Wein

Grüner Veltliner Geschmack

Auch der Geschmack ist fruchtig, aber auch nussig, würzig, kräftig und in gleichem Maße zart. Gewöhnlich sind angenehme Aromen von weißem Pfeffer oder Tabak zu erkennen, aber die intensivere Nase und der Geschmack von Zitrusfrüchten und Früchten (Pfirsich) ist meist ausgezeichnet. mild, kräftig und vollmundig, extrakt- und alkoholreich als der Grüne Veltliner, oft mit würzigem Geschmack, der an zarte Bittermandeln erinnert. Grüner Veltliner ist nicht näher verwandt mit Frühroter Veltliner leuchtend gelb, elegant im Duft, würzig im Geschmack, frisch ausgewogen und jugendlich. Laub: Sattgrün, tief in fünf Lappen geschnitten, Oberseite leicht waffelig strukturiert, Stielansatz V-förmig, Unterseite behaart.

Der Grüne Veltliner

Grüner Veltliner ist der am meisten verbreitetste österreichische Rebsorte. Damals war es das Weingut des Weinviertels, bis heute folgen weitere Gebiete mit einem Veltliner Dom. Sie wird auch im Nordburgenland vielfach bebaut. Der Grüner Veltliner wird außerhalb Österreichs nur in Ausnahmefällen bebaut. Der zweite in ganz Deutschland gebräuchliche Begriff ist Weissgipfler und kommt von seinen wolligen weissen Haaren an den Ausläufern.

Bei den sehr großen Früchten handelt es sich um ovale, grün-gelbe Bäume. Genetische Forschungen haben ergeben, dass der Veltliner eine natÃ?rliche Mischung aus St. Georg und St. Georg ist. Sie kann nicht als Traubensorte eingestuft werden und wird auf 400 Jahre alt geschätz. Es wird auch oft vermutet, dass der frühe Veltliner und der frühe Veltliner mutierte Tiere des Green Veltliner sind.

Mit dem Frühroten Veltliner ist eine Mischung aus Roter Veltliner und Stier. Auch in Niederösterreich ist der Roten Veltliner heimisch, aber eine vollkommen selbstständig. Der Grüner Veltliner hängt sehr stark von seiner Position, aber auch vom Ertrag ab und ist in vielen Variationen zu sehen. Der Grüner Veltliner präsentiert sich mit vielen Facetten, vom hellen, sauren Fasswein bis zum qualitativ hochstehenden Prädikat.

Charakteristisch ist jedoch immer ein leichter bis kräftiger Geruch nach weissem Paprika und Rauch, gemischt mit Zitrusfrüchten und dem Geruch von frischem Obst. Abhängig von der Lokalität kommt der Grünapfel kräftiger heraus oder der herzhafte, oder es gibt einen mineralischen Einfluß. Dabei ist der Grüner Veltliner immer voller Erfrischung.

Auch der Geschmack ist ebenso fruchtartig, aber auch nussartig, scharf, stark und sanft. Hochwertige Veltliner Weine bestechen durch ihre hohe Qualität, die auch nach langer Lagerzeit ihre Frischhaltung bewahrt. Die Grüner Veltliner ist eine naturbelassene Überquerung von St. Georg. Denn der für die Existenz des Veltliner mitverantwortliche Crossing-Partner kommt aus St.Georgen – deshalb ist der Veltliner ja tatsächlich halb Burgenland.

Die genetische Verwandtschaft des Grünen Veltliner mit dem Rot- und Frühen Veltliner wird niemanden überraschen. Die Weinanbaufläche von 13. 518 ha oder 29,4% der österreichischen Gesamtfläche ist voller Grüner Veltliner. Besonders wenn man bedenkt, wie lange der Grüner Veltliner beinahe ausschliesslich als Massengutträger für die Herstellung von Fasswein diente. Zur Zeit ist der Veltliner die bedeutendste einheimische Traubensorte Österreichs.

Am weitesten verbreitet ist der Veltliner in NÖ und im Nordburgenland. Auch die erste DAC-Region war dem Veltliner vorbehalten, dem sogenannten Weingut der Stadt. Darüber hinaus hat der Veltliner eine dominante Position in NÖ und sichert ein florierendes Geschäft in der Weinindustrie, insbesondere entlang der Donau. Der Veltliner ist ein wichtiger Bestandteil der Stadt. Obwohl die Rebflächen in den letzten 15 Jahren um 22% zurückgegangen sind, verändert dies nichts an der Dominanz des „Grünen“ in Deutschland.

Sie können in NÖ mit Zuversicht sagen, dass jede Rebe ein Grüner Veltliner ist. Mittelgroß, fünf- bis kreisförmig, fünf- bis siebenlappig, in der Regel mit auffälligen Härchen an der Blattunterseite; so ist der Grüne Veltliner Schaft wirklich zu erkennen. Mittelgrosse bis sehr grosse Weintrauben mit rundlichen bis ovalem Fruchtfleisch, das von grünlich-gelb bis rot-gelb variieren kann.

Wie von einem Hollywood-Regisseur konzipiert, lautet die Entwicklungsgeschichte des“ Grüner Veltliner“. Grüner Veltliner ist derzeit die mit großem Vorsprung bedeutendste Weissweinsorte Österreichs. Ende des letzten Jahrtausends wurde der heimische österreichische Qualitätswein weltweit bekannt und beliebt. Grüner Veltliner ist im Grunde genommen ein Massengutträger – eine sehr fruchtbares Gut – und erfordert daher eine Ausbeuteregulierung.

Der Grüner Veltliner ist ein wahres chamäleon im besten Sinne. Standorte und der Wagemut des Winzers zur Ertragsreduzierung begünstigen die hohe Güte und sichern so die unvergleichlichen Eigenschaften, die Grüner Veltliner produzieren kann.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.