Grüner Veltliner Löss

Grüner Veltliner Löss

Die Lössterrassen sind das klassische Bild des Kamptals, dessen sanfte Hügel um Langenlois das verblassende Waldviertel darstellen. Mit dem Grünen Veltliner Loess bietet Hiedler den Einstieg in den Veltliner. Grüner Veltliner aus dem dominanten Kamptaler Lössboden des Weingutes Hiedler in Langenlois. Löß ist das klassische Bild des Donauraumes, dessen sanfte Hügel um Langenlois das abfallende Waldviertel darstellen. GESCHMACK: Gelbgrüne Farbe, Duft nach Zitrusfrüchten, Limette, Apfel und grünem Pfeffer, fein am Gaumen, angenehm frische Säure, gut strukturiert mit feinem Extrakt.

Grüner Veltliner Löss

Die Lösterrassen sind das klassische Abbild des Kamptales, dessen sanfte Hügellandschaft rund um den Ort das verblassende Wald-Viertel darstellt. Die in den vergangenen hunderttausend Jahren angesammelten Gletscherschotter aus dem Alpenraum sind eine ideale Basis für den Veltliner, da sie der Rebsorte eine gute Wasserführung garantieren und fein gewürzte Weinsorten erzeugen.

Veltliner Löss, Grüner Veltliner Löß, im Jahr 2017

Die Kellerei ist seit 1980 in seinen Besitz - das Vermächtnis mehrerer Winzergenerationen steht bei ihm. Durch seine Naturverbundenheit, sein Wissen, seine langjährigen Erfahrungen und seine feinen sensorischen Qualitäten entsteht ein hochwertiger und persönlicher Wein - das sind die Weinsorten von Herrn Dr. Becker. Für die Weinvermarktung ist Maria Angeles Castellanos-Hiedler mitverantwortlich.

Der exquisite und von der spanische Abstammung geprägte Weingeschmack verleiht dem Hause und den Tropfen ein unverkennbares, warmeres, wohltuendes Antlitz. Reife Trauben und die Auswahl im Weingarten sind Teil der Qualitäts-Philosophie von G. Becker. Doch noch etwas anderes macht die Hiedler-Weine hochverdaulich - auch der biologische Säureschaden in seinen helleren Sorten führt er durch Temperierung ein.

Weinkellerei Grüner Veltliner Löß Kampftal 2010 dry

Löß- und Urgesteinsverwitterungsböden bieten die speziellen geographischen Bedingungen für diesen typischen Camptaler Veltliner. Apfelobst mit einem Schuss Zitrusfrüchte ergänzt sich mit einer frischen, pikanten Textur und einer pikanten Basis. Sie werden von Menschenhand geerntet und in Stapelkisten unversehrt ins Kelterhaus eingebracht, zerkleinert und mit niedrigem Pressdruck aufbereitet. Durch den Verzicht auf die Verwendung von Pumpe strömt der Traubenmost aus dem Kelterhaus in den natürlichen Keller und wird in abgekühlten Edelstahlbehältern bei ca. 18°C allmählich fermentiert, so dass vor allem die feinen Düfte und Aromen transportiert werden.

Traubensorte: 100% Grüner Veltliner, Boden: Langenlois Löß und Primärgestein.

Der Grüne Veltliner Löss Weinkeller JURTSCHITCH 2016

Hellgrünlich-gelb, feine Aprikose in der Nase, blumige Unterlage, delikater Bienenhonig, feine Finesse am Geschmack, zitronengelb, frische und anregende Aromen. Die Bandbreite der Speisen erstreckt sich von Meeresfrüchten und Fisch über weißes Rindfleisch (Huhn, Kalbfleisch, Schweinefleisch) bis hin zu frischem Käse. Der Löss- und Urgesteinsverwitterungsboden bietet die speziellen erdgeschichtlichen Bedingungen für diesen typischen Kampftaler Veltliner mit seiner frischen, pikanten Ausprägung.

Die Besonderheit eines Familienunternehmens ist, dass es nicht nach Jahresumsatz, sondern nach Generation konzipiert ist. Um so mehr für den Weinanbau, denn die Güte unserer Weinberge wird davon abhängen, wie natürlich wir heute mit unseren Kindern und Enkeln umzugehen haben. Auch unser altes Weinarchiv ist wieder unseren Ahnen geschuldet, ist das Kredo der Jurtschitschs.

Dieser Familienzusammenhalt und die damit verbundene Zukunftsphilosophie zeigen die Jurtschtschitschs mit der gemeinsamen Arbeit von Familienmitgliedern aus drei Generationsstufen im Betrieb....

Mehr zum Thema