Grüner Veltliner Traube

Sie haben Fragen? Gerne helfen wir Ihnen weiter!

Der Grüne Veltliner ist die wichtigste autochthone Rebsorte Österreichs. Die Rebsorte ist in Niederösterreich und im nördlichen Burgenland am weitesten verbreitet. Da die Beeren recht groß und dickschalig sind und eine lange Reifezeit benötigen, ist der Grüne Veltliner nicht für den Anbau in weiter nördlich gelegenen Weinbergen geeignet, da hier seine Trauben nicht mehr zur vollen Reife gelangen. Er ist besonders anfällig für Echten Mehltau, Falschen Mehltau und Traubenmilben. Der steile Aufstieg begann Mitte der fünfziger Jahre des letzten Jahrhunderts, als die Veltliner Weinberge in Österreich zur Lenz Moser-Hochschule umgebaut wurden.

Sie haben noch weitere Informationen? Gern beraten wir Sie!

Die Sorte Grüner Veltliner zählt zu den nationalen Sorten in Österreich. Aus der natürlichen Überquerung von "Traminer", einer sehr hochwertigen Traubensorte, und "St. Georg" entsteht diese weisse Traubensorte mit ihrer charakteristisch grünlichen Farbe. Der Grüner Veltliner ist in allen Qualitäten erhältlich, je nach Standort und Ausbeute. Als krönender Abschluss dieser Weinsorten ist ein Grüner Veltliner smaragdgrüner Wein, der gar den riesigen Wein auszeichnet.

Aus dem Donauraum in NÖ kommt der Grüne Veltliner. Diese Gegend mit ihrem mittelschwerem und leichtem Lößboden wird als idealer Ort für die Traubensorte angesehen. Doch auch das Nordweinviertel verfügt über 8.500 ha Untergrund. Grüner Veltliner wird heute auf über einem drittel der österreichischen Weinbaufläche bebaut.

Aber auch in Sydney, Kanada, Australien, Neu Seeland und den Vereinigten Staaten wächst die Bevölkerung. Durch sein intensives Bukett und seine wunderbare Frischhaltung erfüllt der Grüner Veltliner verschiedene Geschmacksrichtungen. Egal ob mit Honigmelonen mit Speck, Fischen oder Geflügelfleisch - ein Grüner Veltliner vervollständigt jedes Speisen. Der Veltliner in der edelsüßen Variante passt auch zu jedem Nachspeise.

Kein Wunder also, dass der Grüner Veltliner nicht nur bei Weinliebhabern, sondern auch bei Top-Köchen auf der ganzen Welt populär ist.

Der Grüne Veltliner - die beliebteste Traube in Ã-sterreich

Grüner Veltliner ist eine der beliebtesten Rebsorten in Deutschland. Außerhalb Oesterreichs ist die Rebsorte weniger verbreitet. Besonders gut wächst der Rotwein auf Lößböden. In losen Weintrauben wachsen die knackigen Früchte. Der Traubenpflege kommt auch hier eine besondere Bedeutung zu. Für die Ernte von Weintrauben mit perfekter Traubenreife und guter gesundheitlicher Verfassung im herbstlichen Zustand muss die Rebsorte das ganze Jahr über kontrolliert werden.

Nach der Gärung werden die Weintrauben sanft aufbereitet und in Holzfässer oder Fässer aus Edelstahl gefüllt. Der junge Tropfen besticht durch seine tiefen und komplexen Düfte. Etwas älter, hat ein starkes Bouquet, ist ein fruchtiger und frischer Apfelwein. Der gute Veltliner ist besonders für die Lagerung geeignet. Beim Verkosten alter Weine sind Kenner immer wieder von der besonderen Spritzigkeit des Tröpfchens begeistert.

Der Grüne Veltliner zeichnet sich durch seine grün-gelbliche Ausstrahlung aus. Der Veltliner wurde in 2008 in Ã-sterreich erst im Nov. geerntet. Aus den sehr ausgereiften Weintrauben entstand ein besonders guter und reichhaltiger Tropfen. Dieser helle und getrocknete Tropfen kann zu einer Vielzahl von Speisen genossen werden. Durch seine unnachahmliche Fülle und Verfeinerung gilt dieser Tropfen bei Liebhabern als Paradewein.

Mehr zum Thema