Wein

Grüner Veltliner Wine

Rich, yellow fruits like nectarine, round and complex; fine and very concentrated, a long and promising wine. Rieeden / EINZELWEIN „A wine with finesse and personality for lovers of the great Grüner Veltliner. The Grüner Veltliner shows brilliant white gold with green reflections. The palate of our wine shows deep fruit and fine acidity. This is pure fun and the ideal summer wine with its moderate alcohol content!

Bei der Sommer-Ausgabe 02/2017 der Grüne Veltliner und die Chardonnay….

Die Geschwister in der Firma übernimmt das Geschäft & ihr Hobbypferd, das Matching. Die Heidikinder Maria und Joseph sind immer bei uns und lieben es, bei ihrer Großmutter zu sein…..sind unsere Weinberge. In den vielen verschiedenen Weinbergen haben wir die Gelegenheit, eine große Auswahl an verschiedenen Weinsorten herzustellen.

Es ist immer wieder aufregend, was die Erde mit den Weingütern macht. ist in unseren Weingütern, denn der sorgsame Umgangsformen mit der Umwelt und dem Ganzen ist uns sehr am Herzen liegend. Die sorgfältige Ausdünnung und Selektion sowie ein ausgeprägtes Gefühl für die Pflanzen erlauben es uns, Jahr für Jahr auf wechselnde Witterungsbedingungen zu reagieren und hochwertige Qualität zu produzieren.

Dies alles, um die hohe Qualität aus dem Weinberg in die Flaschen zu holen.

Bestnoten für den Veltliner 2016

Die Zeitschrift Fallstaff hat sich in ihrer Juni-Ausgabe 2017 mit den derzeitigen DAC-Reserven des Weinviertels beschäftigt. Das Grüne Veltliner STARTSEITE Weingut Weingarten Reservat 2016 glänzt mit 95 Zählern. Weinliebhaber haben den Klassiker Veltliner probiert und wir beginnen bereits mit unserem Wein mit sagenhaften 90 Punkten:

Veltliner’Heuschrecke‘ 2015

Kaum eine andere Ausgabe wurde so gut angenommen wie der Heuschrecken-Veltliner von Jürgen Schitsch! Auch in der Weinlese 2015 hat er wieder alle Hebel in Bewegung gesetzt und stellt seine ganz persönlichen Interpretationen der unterschiedlichen Lagen rund um ihn vor. Der “ Donau-Veltliner, der die unterschiedlichen Bodenarten miteinander verbindet “ (Alwin Jurtschitsch) ist wieder einmal Repräsentant seiner Gegend.

Dass auch dieser Tropfen mit der ganzen Aufmerksamkeit produziert wurde, die der Markenname JURTSCHITCH garantiert, ist offensichtlich. Übrigens geht der Begriff Grashüpfer“ auf eine Kindheitserinnerung an den kleinen und wilden Weinberg der Eltern von Herrn J. P. Alwin zurück. Zum Testen seines Könnens hat er Heuschrecken gefangen – und sie dann wieder in die freie Wildbahn gelassen.

Die Heuschrecke (die übrigens die Startseite schmückt) steht heute als Sinnbild für einen schonenden Weinanbau, denn nur in einem unversehrten Umland tut sie sich gut. Die Traditionskellerei der Jurtschitschs mit ihrem Weingut aus dem 16. Jh. und dem 700 Jahre altem, kühlem Naturweinkeller ist zweifellos eine der bedeutendsten Weinkellereien in Österreich.

Mit viel Herzblut und Fingerspitzengefühl pflegen die beiden Herren die Rebstöcke und die Weinkeller. Die Kellerei ist in jeder Hinsicht ein perfektes Beispiel, sowohl für eine erfolgreiche Bio-Umstellung als auch für einen beherzten Stilwandel und nicht zu vergessen für einen erfolgreichen Generationswechsel: Gemeinsam sind er und seine Frau Dr. med. Alwin Rechtsitsch ein gut abgestimmtes Gespann und sorgen dafür, dass das traditionelle Weinkellerei auf einem sicheren Weg bleibt“.

„Eine neue Epoche beginnt mit dem Ehepaar Stefano Müller und seiner Ehefrau Stefano: Die ganze Weinbaufläche wird auf biologisch-biologischen Anbau umgebaut. Und das nicht nur aus moralischen Erwägungen, sondern auch aus der festen Absicht heraus, mit gesunder Rebsorte eine bessere Weinqualität zu erwirtschaften. Der Grüne Veltliner’Grasshopper‘ 2015 wird aus 100% Veltliner gekeltert. Die Trauben für diesen Tropfen stammen aus unterschiedlichen Weinbergen im Radius von 10 km um den Ort herum und zeichnen sich durch so unterschiedliche Böden wie Stein, Splitt, Gneis und Sandstein aus.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.