Wein

Italienischer Likör Marsala

Die Bezeichnung Likörwein bezieht sich auf ein Getränk aus Wein mit einem an Likör erinnernden Geschmack. Der italienische Likörwein ist ein sehr reichhaltiger und aromatischer Süßwein, von dem zwei auch international bekannt sind, Marsala und Vin Santo. Italienischer Likörwein, der rund um die Hafenstadt Marsala hergestellt wird, mit einem reichen, samtigen und harmonischen Bouquet. DOC-Gebiet für Likörwein in der italienischen Region Sizilien. Es ist einer der bekanntesten Dessertweine der Welt und ist nach der gleichnamigen Hafenstadt (arabisch Marsah-el-Allah = Hafen oder Tor Gottes) in der Provinz Trapani benannt.

Italienischer Wein aus Likör der Marke Marsala Cremovo

Italienischer Wein, der rund um die Stadt Marsala erzeugt wird, mit einem reichhaltigen, samtenen und harmonischem Bouquet. Das Marsala Kremovo ist eine altsizilianische Besonderheit und wird seit 1881 aus ausgewählten Rohstoffen nach einem traditionellen Verfahren zubereitet. Eine leckere Likörweinspezialität für sich allein. Die Cremovos werden mit Ei veredelt.

Marzala

Der Marsala ist ein süßer Wein aus dem Sizilienhafen Marsala, nach dem er auch seinen Namen erhielt. Die Marsala wurde bereits 1969 als D.O.C. Wein angebaut. Marsala ist abgeleitet vom Arabisch marsa allah und heißt so viel wie der Port of God. Die originale Weingegend von Marsala liegt an der westlichen Küste von Sizilien, rund um die Region Sizilien.

Heutzutage kann Marsala aber auch in den Regionen Palermos und Agrigients produziert werden. Der Ruhm des Marsala ist das Verdienst von Hans Holzhaus, dem Vater eines Händlers aus Liverpool. Im Jahr 1770 landet er im Port de Marsala und erhält umgehend einen lokalen, bernsteinfarbigen Wein, der ihn sehr erfreut. Holzhaus, das bereits Madeiras in Portugal und Sherrys in Spanien kennengelernt hatte, wußte, daß Marsala mit diesen beiden Sorten konkurrieren konnte, und so fing er 1773 an, Marsala nach Großbritannien zu verschiffen.

Dazu hat er den Weinen vor dem Versand Spiritus zugesetzt, um ihre Lagerfähigkeit zu erhöhen. 1800 kam der große Erfolg von Marsala, als AdmiraIon 500 Barrel Wein pro Jahr für seine Flotte bestellte. Die Regel von Napoleon und die kontinentale Blockade machten Marsala noch beliebter, da die neuen Vorschriften nicht mehr für die Lieferung von Cherry oder Madeiras nach England galten und Marsala nur noch den Engländern auf dem britischen Aktienmarkt vorlagen.

Die Sizilianer haben rasch Imitatoren gefunden, als 1812 Benziner und 1833 Winzer die neun Weingüter in der Umgebung von Marsala eröffneten. Jahrhunderts wurde das Vorkommen von Marsala zunächst durch die Reblaus-Katastrophe reduziert. Danach wurde der Marsala von vor allem vergleichbaren Winzern aus anderen Teilen der Erde hart umkämpft.

Der Bedarf an Marsala ging kontinuierlich zurück. Auch, weil sich die Weinqualität immer mehr verschlechtert hat. Jahrhundert wurde Marsala zum Teil mit Eigelb, Mandel und anderen Geschmacksrichtungen vermischt und so zu einem zähflüssigen, ziemlich genussuntauglichen billigen Produkt. Es dauerte bis 1980, bis der italienische Architekt Marcos d‘ Bartolis versucht hat, Marsala wieder zu seinem alten Ansehen zu verhelfen.

Aber der Marsala kommt nur allmählich in das Bewußtsein der Weinliebhaber zurück. Heute gibt es nur noch wenige Weinkellereien, die die Erzeugung von Marsala wieder aufnahmen. Es gibt zwei Grundtypen von Marsala. Marsala kann entweder nur aus weissen oder nur aus roter Traube zubereitet werden.

Marsala wird aus den weissen Trauben der Sorten Grillen, Catarattos und Inzolias nach den geltenden Vorschriften zubereitet. Die recht seltenen roten Marsala werden aus den Sorten Nashorn, Marmor, Nero d‘ Ávola und Peruke gewonnen. Dieses Additiv verleiht dem Marsala einen höheren Restzuckeranteil. Dann wird der Weißwein mit dem gereiften Marsala vermischt, um ihm mehr Persönlichkeit zu geben.

Der Marsala wird nach dem Mischen je nach Beschaffenheit bis zu 10 Jahre in Eichenholzfässern gereift. Heutzutage wird das qualitativ hochstehende Marsala jedoch nicht mehr durch den Zusatz von Spiritus in der Fermentation aufgehalten, sondern muss auf natürliche Weise reifen. Dazu müssen die Ausbeuten auf 25 hl/ha gesenkt werden, da sonst der angestrebte Gehalt an Alkoholika nicht erzielt werden kann.

Abhängig von Farbton, Zuckeranteil oder Qualitätsniveau gibt es viele verschiedene Namen für Marsala. Ein Marsala hat in der Regel einen Alkoholanteil von 15 bis 20 Vol.-% und ist durch ein gold- bis bernsteinfarbenes Aussehen gekennzeichnet.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.