Wein

Kalifornische Weine München

„Gewinne eine Reise nach Kalifornien mit Robert Mondavi“. Bei vielen Reisen nach Italien war es mein Hobby, Winzer zu besuchen und ihre Weine zu verkosten. Das Château Montelena, „Einer der am meisten unterschätzten Werte in Kalifornien“ fällt mir spontan nach der Vertical Tasting in München ein, als Titel für eine Geschichte über die Qualität kalifornischer Weine. Er gab mit seinen Themen einen tiefen Einblick in das aktuelle Geschehen in der kalifornischen Weinszene. Weinliebhaber Robert Langer hatte zu seiner spektakulären Verkostung auf den Königshof nach München eingeladen.

Als besonders zu empfehlen waren die beiden Spätburgunder von den Weingütern in diesem Jahr bereits in WEINWISSER:

In einem Beitrag in der Juni/Juli-Ausgabe der Zeitschrift Verbandorgan der Deutsche Sommelier e. V. geht es um „Nachhaltigkeit in Kalifornien“ und lobt das wachsende („reichliche“) Sortiment von „Tropfen mit sensiblem Umgang mit dem Werkstoff Holz – und im besten Falle auch ohne Holz“. Die Tendenz zu sogenannten „nackten Weinen“ ist für uns nicht zwangsläufig eine Erleichterung.

Dennoch haben wir uns darüber erfreut, dass die Haelfte der zehn Weine mit Degustationsnotizen als besonders leckere Beispiele fuer unverhohlene Fruchtaromen aus unserem Sortiment stammen: Der Preis für diese Weine liegt zwischen 10 und 18 EUR. Wir glauben, dass auch Weißeiche Weißer Eiche Weißer Weißwein in diese kleine Kollektion passt. 27.10. 2011: 1997 Weinkellerei Chardonnay „Monterey“ 1992 Weinkellerei Co. 1992 Spätburgunder Mt. in Harlan „Mühlen“ 1993 Weinkellerei Co. in La Palma „Mühlen“. http://drunkenmonday.wordpress.com/2011/10/27/eine-zeitreise-in-das-weinland-kalifornien.

Nebenbei bemerkt: Über diese Weine haben uns und seine Weinkenner nicht nur berichtet, sondern sie auch im Überfluss gekauft….und immer wieder beeindruckende Weine aus unserem Spätburgunderprogramm: In seinem kurzweiligen und sachkundigen Reisebericht über die kalifornischen Spätburgunderlandschaften empfiehlt er sieben Weine in essen&trinken (Ausgabe Nov. 2010), darunter vier aus unserem aktuellen Sortiment: Die beiden Spätburgunder aus den Weingütern von Melville und dem Weingut in diesem Jahr waren bereits als besonders zu empfehlenswert eingestuft worden:

Dass die kalifornischen Spätburgunder ihre französische Konkurrenz noch blasser erscheinen ließen, wie es in einigen Vergleichsmustern der 90er Jahre der Fall war, konnte nicht durch eine versteckte Hamburg-Verkostung der Münchener Kalifornier und Oregoner Winzerin Margot Schmitts festgestellt werden – denn es gab keine franz. Auffallend ist, dass die Firma Schmit nicht auf bekannte Kultorte mit seltenen und teuren Tropfen zurückgreift, sondern auf kleine Erzeuger mit edlen, stilvollen Tropfen zu verhältnismäßig günstigen Konditionen………………..

Spätburgunder-Hügel, Huber-Keller: „Großes Himbeer-Rot, Burgunder-Bukett, frisches rotes Obst wie Himbeere und Kirsche, extrem rein, genau und zart in der dicken, gereiften Note, das edle Gewürz verbleibt im Untergrund. Hier ist alles raffiniert, der Rotwein ein bezaubernd fruchtiges und saftiges, sogar belebendes Weißburgunder mit feinen Beerenfrüchten (38 EUR) – 2017“ 2006 Spätburgunder Russisches Flusstal Weinberggebiet, Dutton-Goldfield Weingut: „Medium Ruby.

Nimmt viel Zeit in Anspruch (58 EUR) 2011-2018″ 2005 Spätburgunder Hochland Sankt Lucía doppelter Weinberg, Weingut Morgan: „Dunkles, helles Rubinrot. Eine tiefe, komplexe Kreuzung mit noch rauchigem Schokoladenton, leicht trocken, aber hier ist viel Potenzial (48 EUR) 2012-2020“ 2005 Spätburgundermonterrey, Weingut der Weingüter Hahn: „….mit ausgereifter, samtiger Fruchtigkeit und Fülle, feinem Tanningehalt und säurehaltiger Struktur und dichter, vollmundigem Abgang.

Eine zarte, elegante und ausgewogene Weißburgunder, die für puristische Menschen bestenfalls etwas zu Marmelade und Süße wirken könnte. Ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis (19 EUR) – 2017″ 2005 Spätburgunder Weingut Sankt Nikolaus, Weingut Melville: „Medium Ruby. Im Mund lieblich und weich, dick und rund, mit starkem Rumpf, feine Säuren und guter Gerbstoffstruktur, lebhaft und kitscharm, erscheint er jugendlich und ehrgeizig und hat viel Potenzial.

Ausgezeichneter Tropfen für gutes Preis-Leistungs-Verhältnis (28 EUR) – 2016″ erhielt Frau Dr. med. Margot Schmidt am Montag, den 9. Mai 2007 die „Declaration of Appreciation“ vom kalifornischen Landtag für ihre langjährige herausragende Arbeit bei der Reputation s- und Verkaufsförderung von kalifornischen Weinen in der Bundesrepublik und in anderen EU-Ländern.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.