Wein

Kerner Weißwein

Die Kerner wird in allen Qualitätsstufen bis hin zur Auswahl angeboten und entsprechend erweitert. Die Farbe des Kerns liegt in der Regel zwischen hellgelb und strohgelb. Der Kerner vom fränkischen Weingut. Die aromatische und saftige Kerner ist vergleichbar mit dem Riesling. Die Kerner ist eine Kreuzung zwischen Trollinger und Riesling und wird in kleineren Mengen an der Südtiroler Weinstraße produziert.

Weisswein von Kerner

Der Kerner entstand aus der Vermischung der beiden weissen Rebsorten Weinriesling und Schlepper. Das Verhältnis zum ersteren zeigt sich im Weißwein. Der Kerner Wein hat einen guten Zuckergehalt und eine gute Säuerlichkeit. Mit ihrem frisch-fruchtigen Bouquet, das von grünen Äpfeln über Johannisbeeren bis hin zu Orangen reichen, verführen sie die Weintrinker.

Henkelkrug

Der steinerne Weinstock mag weder zu nasse noch zu trockene Boden. Allerdings sind die robusten, winterharten Reben mit dicht geschälten, gelb-grünen Früchten für den Befall mit Oidium empfänglich, und das Arabis-Mosaikvirus verursachte mehrere Jahre lang einen nuklearen Tod. Diese Rebsorte bringt gute, relativ konstante Ernteerträge mit einem Mostgewicht, das normalerweise für Prädikatweine ausreicht.

Sie hat sich von der Pfälzer Seite auf alle Anbaugebiete Deutschlands ausgebreitet und wird auch im Export zu experimentellen Zwecken kultiviert. Der Kerner hat 1992 mit einer Fläche von 7.800 ha den Gipfel seiner Beliebtheit erreicht und ist seitdem deutlich rückläufig. Gegenwärtig ( „2017“) sind noch rund 2.600 ha mit dieser Sorte bepflanzt, die meisten in Hessen und der Pfälzer mit je 800 ha, danach folgen württembergische, moselländische, nähe- und fränkische Rebflächen, allerdings mit deutlich kleineren Anbauflächen.

Der saftige Wein wird als durstlöschender Wein genossen, die lebhafte Säurestruktur des Kerner ist auch für eine Weinschorle geeignet. Die Kerner wird in allen Qualitäten bis hin zur Auswahl und Erweiterung des Sortiments geboten. Somit gibt es den herzhaften Schönwein ebenso wie die Spätlesen, zum Teil auch Schaumwein, meistens im Geschmack (extra) getrocknet. Die Farbe des Kerns liegt in der Regel zwischen hell- und sattgelb.

Der Winzer berg was the intellectual father of the new variety at that time by Vintner Albert van der Außenenstelle (Lauffen am Neckar) of the „Staatliche Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- and Obstbau“ in Weinsberg. Für die intellectual father of the new variety at that time. Deshalb hieß sie anfangs „weißer Herold“, später wurde die Sorte in Kerner umgetauft nach dem schwaebischen Poeten Justizius Kerner, der in den Weinsbergen lebte.

In allen Regionen Deutschlands hat Kerner an Wichtigkeit gewonnen; in den württembergischen Weinanbaugebieten um Heilsbronn ist er besonders fruchtig. Im Jahre 1969 wurde die Sorte durch den Pflanzenschutz geschützt. Plantagen sind im Norden von Südtirol (Eisacktal – Eisacktal) um den Ort herum, in der Schweiz mit 18,5 ha (Stand 2007, Quelle: Büro fédéral de l’agriculture OFAG) und in Südafrikan.

Im Jahre 1974 wurde eine Veränderung des Kerner entdeckt, die neue Sorte der Kernlings.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.