Krug Champagner

Kamagner (Champagner)

Gegründet wurde das Unternehmen von Johann-Joseph Krug aus Mainz und ist heute im Besitz des Luxusgüterkonzerns LVMH. Das Unternehmen wird von Rémi Krug und dem Kellermeister Eric Lebel geleitet. Der Name Krug steht für Prestige. Das Champagnerhaus Krug, seine Geschichte, seine Champagner, Adressen etc. In jeder klassischen Region gibt es Legenden und Kultweine, ebenso wie in der Champagne.

Kamagner (Champagner)

Die Champagner-Marke Krug wurde 1843 in Réims gegruendet. Die Firma wurde von Johann-Joseph Krug aus Mainz gegrÃ?ndet und wird nun von der LuxusgÃ?tergruppe des Unternehmens betreut. Die Firma wird von Herrn Krug und dem Weinkellermeister Herrn Dr. med. Eric Leber geführt. Jedes Jahr verwendet Krug bei der Produktion von rund 500.000 Fläschchen die traditionellen, fast handwerklichen Herstellungsmethoden.

Der Verkauf der Weinflaschen erfolgt erst, wenn die Tropfen trinkfertig sind. Allerdings rät der Produzent, die Flasche nach dem Erwerb für ein weiteres Jahr zur Ruhe zu bringen. Bei frischen Weinen kann die Säurestruktur sehr schwer sein; durch professionelle Aufbewahrung wird der Champagner mit der Zeit rundlicher, etwas zarter und entwickelt seine typischen Düfte.

Die Champagnerkanne Close du Ménil Monocru, ein Weißwein aus einem einzigen Weingut in Ménil, wurde zum ersten Mal ab der Weinlese 1979 eingeführt. Krug führt unter dem Titel "Clos d'Ambonnay" einen Monocru-Champagner. Ein Champagner aus 100% Spätburgunder; der erste Weinjahrgang war 1995, der zweite wird 1996 sein.

Rosen: der Rosenkranz der Krug. Der aktuelle Weinjahrgang ist der 1981. Close du Mesnil: Einer der wenigen Champagner, die aus einer einzigen Schicht gewonnen werden. Sie gedeiht im 1,85 ha großen Gebiet Close du Meßnil in der Region Les Mesnil-sur-Oger. Das ist ein Weißwein, ein Champagner, der ausschliesslich aus Chardonnay-Trauben hergestellt wird.

Das Produktionsvolumen liegt bei ca. 10.000 Stück pro Weinlese. Close d'Ambonnay: Das Pendant zum Close du Mésnil; ein purer Spätburgunder aus einem einzigen Weinberg in Amonnay.

krug@krug.fr

Historie: Krug ist eine 1843 in Réims gegrÃ?ndete Champagnermarke, die von vielen Liebhabern als die beste aller Champagner angesehen wird. Urspruenglich von Johann-Joseph Krug (1800-1866) aus Mainz gegruendet (nach seiner Einbuergerung hat er sich Jean-Joseph Krug genannt). Seit 1834 arbeitete Johann-Joseph Krug in führender Position für das Champagnerhaus von Adam Jakquesson und ehelichte 1841 die englische Schwiegertochter Frau Anna Jahu.

Nach zwei Jahren gründet er mit der Firma HYPOLITE DE VIVÈS ( "Krug u. CIE") in Réims sein eigenes Champagnerhaus. Die Firma wurde nach dem Tode von Jean-Joseph zwischen seiner Frau Krug (25%), der Frau von Vivés (25%) und seinem Vater und dem Vater des Sohnes Krug (50%) aufgeteilt. Kurze Zeit später zog sich de vives zuru? zurück und P. Krug u?bernahm die Gescha?ftsfu?hrung des Krugs.

Sein Ehrgeiz und sein großes Geschick bei der Herstellung von Champagner höchster Qualität brachten dem Hause Krug großen Anklang. Bereits im zweiten Jahr als Firmenchef kreierte er die besten Tropfen unter dem Titel Krug mit geschicktem Zusammenbau. Die konsequente Qualitätsorientierung und die exzellenten Zusammenstellungen prägen Krug bis heute.

Das Champagnerhaus Krug gehört heute dem Luxusgüterunternehmen F ritzbach. Die Firma wird jedoch immer noch von einem Pitcher, dem Pitcher der Firma Remi und Weinkellermeister Erik Lebel geführt. Jedes Jahr produziert Krug seine ca. 500.000 Fläschchen mit sehr traditionellen, fast handwerklichen Produktionsverfahren. Dies verleiht dem Krug Champagner im weiteren Verlauf eine Vanille-Note und einen bestimmten Kaffee-Geschmack.

Bei Krug sind heute rund 3.300 dieser Eichenfässer für die Herstellung von hochwertigem Champagner im Gebrauch. Der Krug Champagner bemüht sich, den Geschmack des Holzes zu reduzieren, indem er nur die alten Holzfässer benutzt. Sie verleihen dem Champagner ausgeglichene, weiche Nuancen. Bei Krug beispielsweise müssen neue Barriques erst "reifen", um später mit dem Champagner gefüllt werden zu können.

Der Champagner Krug besitzt ca. 15 ha eigene Anbauflächen. So kann Krug etwa 20 % seines Basisbedarfs an Brieftauben für die Grand Cruvee decken. Champagner: Der Krug verteidigt sich gegen den Ausdruck "ohne Jahrgang" und benutzt statt dessen den Ausdruck "multi-vintage", indem er 50 bis 60 Weinen aus bis zu 25 Weinbergen und sechs bis zehn Jahrgänge, Rebsorten: 45 - 55% Spätburgunder, 30 - 45% Kardonnay, 10 - 15% Blauburgunder.

Der größte Teil der Herstellung entfällt auf die" Grand Cuvée". Der Champagner ist zwar die schlichteste Eigenschaft von Krug, der Champagner zeigt aber deutlich die Signatur des Gebäudes. Ein Fläschchen Grand Cru ist kaum für weniger als 120 € erhältlich. Rose: 1983 von Henry Krug vorgestellt, "mehrjährig", Mischung: aus vielen Schichten und bis zu sechs Jahrgänge.

Zum ersten Mal in der Firmengeschichte der Firma Krug kommen drei Weine in Folge auf den Handel (aber nicht in jährlicher Reihenfolge): zuerst 1989, dann 1988 und schließlich in den 90er Jahren. Krüger erklärt nur hervorragende Weine als Jahrgangschampagner die Jahre 1982, 1979, 1976, 1975, 1973, 1969, 1964 und 1961. Ein Krug von 1961 erreichte vor einigen Jahren bei der Sotheby' s Auktion in Berlin 1.497 US$. Der 1998er kommt auf den Handel.

Krug kommt nur gelegentlich mit dieser Champagner-Kollektion auf den Handel. Sekt aus einzelnen Lagen: Egal ob sie nun "Mono Cru", "Mono Champagne" oder "Terroir Champagne" heißen, Champagner aus einzelnen Lagen sind immer ein Produkt mit besonderem Charme. Mit dem Champagnerhaus Krug kommen zwei davon auf den Markt, darunter der berühmteste Champagner aus einer Hand, der "Krug Close du Mesnil".

Close du Mesnil: Einer der wenigen Champagner aus einer einzigen Schicht. Sie gedeiht im 1,85 ha großen Weingut Close du Meznil in der Ortschaft Les Mesnil-sur-Oger. Das ist ein Weißwein, ein Champagner, der ausschliesslich aus Chardonnay-Trauben hergestellt wird. Krüger stellt ca. 10.000 Fläschchen pro Weinlese her.

Geboren 1979, produziert er zum ersten Mal einen Krug Close du Meznil. Andere Jahrgänge: 1981, 1982, 1983, 1985, 1986, 1988 und 1990 Von diesen ausgezeichneten Weinen zeichnen sich 1982, 1985, 1988 und 1990 aus. Der Krug Close du Meznil ist einer der kostspieligsten Champagner auf dem Weltmarkt.

Die Schliessung von Amonnay wird ausschliesslich aus Spätburgunder gemacht. Die Kanne Close d'Ambonnay ist der kostspieligste Champagner, der je produziert wurde. Außerdem hat der Close d´Ambonnay die Auszeichnung, einer der kostspieligsten Champagner der Erde zu sein.

Mehr zum Thema