Wein

Lagrein

Der Lagrein ist eine Rotweinsorte aus Südtirol, wo er hauptsächlich angebaut wird. Daraus werden Rosé- und Rotweine hergestellt: Die Roséweine heißen Lagrein Kretzer oder Lagrein Rosato, die Rotweine heißen Lagrein Dunkel oder Lagrein scuro, neuerdings auch nur Lagrein. Für diejenigen, die etwas Substantielles lieben, sind Lagrein und die dazu passenden Gerichte die beste Wahl. Lagrein-Trauben findet man fast ausschließlich in Südtirol. Lagrein wird verwendet, um kräftige Rotweine mit einem interessanten Bukett zu erzeugen.

Langschläfer

In vielen Weinregionen gibt es Rebsortenspezialitäten, in Südtirol und im Trient gibt es sie mit dem Lagrein. Diese Rebsorte wurde 1318 zum ersten Mal urkundlich genannt, aber seltsamerweise als Weißwein, dessen Wein an die Armen oder die Gemeinde vertrieben wurde. Lagrein beansprucht den Baugrund nicht, braucht aber für eine gesunde und vollständige Reifung Warmstellen.

Mit guter Weinbauarbeit in Weinbergen und Kellern und strengen Ertragseinschränkungen können nun attraktive Sorten erlangt werden. Selbst in Barriques können die besten Tropfen gereift werden und werden dort produziert. Aus Lagrein wird auch im Adige-Tal, das hier gemeinhin als „Kretzer“ bekannt ist, ein leichtes bis mittelschweres Rotwein hergestellt.

In Südtirol und im Trient sind rund 480 ha mit Lagrein gepflanzt, inzwischen sind aber auch Winzer in Californien und Australasien an dieser Rebsorte interessiert.

Sortenporträt: Lagrein

Die bekanntesten Anbaugebiete des Lagrein sind die Orte rund um den Bezirk Trier, aber auch die Täler im Osten von Trier bieten einen sehr schönen Lagrein. Der Lagrein entfaltet sich am besten in unteren Gebieten mit warmem Boden wie z. B. Sandboden, Schotter oder Porphyre aus dem Bozener Gebiet. Lagrein hat eine rubinrote und dunkle granatrote Färbung, riecht nach violetten und schwarzen Beeren, ist voller und samtiger Duft, mit leicht säuerlichen Noten wie z. B. Kaffe und Schokolade.

Waldfrüchte-, Kirsch- und Veilchenaromen, samtig vollmundig am Geschmack und weicher Säure: Lagrein ist ein sehr unabhängiger und trendiger Geschmack. Der Lagrein wird bei 16-18 Grad Celsius zubereitet. Lagrein ist die Älteste Südtiroler Traubensorte. Früher war Weißwein üblicherweise mit “ Lagrein “ verbunden.

Bei der Rosévariante wird der Rotwein auch „Lagrein Kretzer“ getauft. Bereits 1370 hatte Kaisers Charles IV. Lagrein in seinem Weinregime als „pesten Poczner“ (bester Südtiroler Wein) bezeichne. Noch vor wenigen Jahren wurde der ertragsstarke, langstämmige Lagrein hauptsächlich auf Pergel-Pflanzen bebaut.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.