Lieblicher Wein

Schön

Satte Fruchtaromen von weißen Aprikosen und vollreifen Äpfeln, intensive, komplexe Aromen gepaart mit einem cremigen Mundgefühl und einer feinen Süße, so dass ein Schluck süßen Wein schmecken kann. Es gibt jedoch keine gesetzlichen Richtlinien für diese Bezeichnung, die besagen, wann ein Wein "süß" ist. Im Gaumen ist der Gallo Family Moscato "Delicious & Sweet" wunderbar saftig, süß und geschmeidig. Süsswein schmeckt hervorragend. Durch die natürliche Fruchtsüße im Wein wirkt der süße und süße Wein einzigartig aromatisch.

Schön

Saftig fruchtige Noten von weissen Marillen und reifen Apfeln, intensiv komplexe Noten verbunden mit einem samtigen Geschmack und einer zarten Süsse. Gemäß EU-Richtlinien ist eine Restzuckersüße von 18 bis 45 g bei Rot- oder Weißweinen für die Bezeichnung süßer Geschmack erlaubt. In der Kategorie süßer Geschmack wird nur für Wein, nicht aber für Schaumwein oder Schaumwein eingesetzt.

Besonders beliebt sind in der Bundesrepublik die Rieslingtrauben für die süße Reifung: Eine schöne Riesling-Spätlese oder ein Cabinett mit ihrer angenehmen Fruchtsüße sind die idealen Tropfen für Aperitifs oder Desserts. Die Rieslingtrauben sind an der Muschel besonders beliebt und die Moselweinregion ist seit je her bekannt und bekannt für ihre süßen, süßen Trüffel.

Doch auch Pinot Gris aus Rheintal oder der pfälzische Weißburgunder eignet sich als intensiver, süßer Dessertwein. Auch Rotweinsorten können süß sein: Als Rotweintrauben mit viel Rest-Süße eignet sich die Sorte für den Wein. Vor allem in den Regionen Nordrhein-Westfalen, an der Ostsee und in Badischen Gewässern hergestellt, erfreuen sich süße Rotweine großer Popularität als schmackhafter, bierig-samtiger Wein mit einer vollen Rest-Süße und kaum Tannin.

Süßer Weiß- oder Rotwein darf auf keinen Fall mit apfelsüßem Wein geringer Güte vermischt werden: Auch ein Wein, der zur Geschmacksklasse Süßwein gehört, überzeugt durch einen wohltuenden Geschmack und ein ausgewogenes Verhältniss von verbleibender Süsse und feinen, variantenreichen Fruchtaromen, Waldbeeren oder Gewürzen, so dass die Süsse zu einem abgerundeten, ausbalancierten Wein wird.

Süßer Wein, der vor allem in Bad ischen und württembergischen Ländern oder süßer Weisswein aus dem Departement Moselle, Rhönhessen oder Rheiningau ist gerade das Passende, wenn man keine Trockenheit will.

Schöne Weinsorten

Bei einem Restzuckergehalt zwischen 18g/l und 45g/l wird ein Weißwein als "süß" bezeichnet. Es gibt jedoch keine rechtlichen Vorgaben für diese Kennzeichnung, die sagen, wann ein Wein "süß" ist. Generell erscheinen süße oder süße Weine weniger auf den Menüs und im Einkaufsbereich als süße Weißweine.

Im Ausland sind süße Weine meist schwer zu finden. In Deutschland hingegen, wie in Hessen, Badischen oder an der Mosel, sind süße Weißweine in der Wintersaison besonders beliebt. Für süße Weine werden in ltalien der Barbier oder Mérlot eingesetzt. Der bekannteste süße Rotwein ist der italienische Lammbrust.

Auch wenn süßer Wein den maximalen Restzuckeranteil wie Weißwein haben kann, wirkt die Rotweinsorte weniger süß, da die darin enthaltene Gerbstoffe die Süße aufheben.

Mehr zum Thema