Wein

Malbec Rotwein

Die Côt ist eine alte französische Rotweinsorte. “ Der berühmteste reine Malbec ist sicherlich der Schwarzwein aus Cahors.“ Malbec ist natürlich mengenmäßig mit Argentinien verbunden, wo es als Parade-Sorte gilt. Der Malbec produziert einen kräftigen Rotwein mit einer dunklen Farbe. Malbec, einst in Frankreich als „Cot“ bekannt, ist heute die Nationaltraube Argentiniens.

Sie haben noch weitere Informationen? Gern beraten wir Sie!

Der Malbec kommt aus dem französischen Raum, wo er früher sehr weit verbreitete ist. Heutzutage ist es nur noch das zweitgrösste Anbauland der Insel Malbec, weit hinter demjenigen Argentiniens, wo es im feuchtwarmen und trocknen Wetter am Fuß der andinen Inseln blüht. Das argentinische Weinanbaugebiet Maldoza beispielsweise produziert besonders charaktervolle, dunklere Malbecer Weine, die seinesgleichen sucht.

Der Malbec, einst ein original französischer Wein, wird mittlerweile als typischer Fall Argentiniens angesehen. Da Malbec früher in ganz Frankreich verbreitet war, gab es beinahe 400 unterschiedliche Rebsorten. Herr Malbec kultivierte im Nordosten von Bordelais eine Vielzahl von Reben dieser Art und war die Inspiration für ihren heutigen offiziellen Namen.

Die Rebsorte Malbec stammt allerdings aus dem südwestlichen französischen Cahor -Gebiet, wo sie den Beinamen auch heute noch hat. Dort wird der so genannte „Schwarzwein“ aus Malbec gekeltert: ein bunter, teils etwas kantiger und spärlicher Rotwein, der jedoch durch Aufbewahrung eine große Delikatesse erhält. Auch Malbec ist einer von sechs für Bordeaux-Weine zugelassenen Mischungspartnern.

Dass Malbec heute in ganz Europa nur eine untergeordnete Bedeutung hat, ist zum Teil auf den Frosteinbruch von 1956 zurückzuführen, dem große Anteile der Reben zum Opfer gefallen sind. Allerdings ist das Wetter in Argentien etwas kühler und wärmer, weshalb sich Malbec hier besonders wohlgefühlt hat. Der Malbec erweist sich als ein kräftiger und dunkler Malbec mit einer violett-schwarzen Ausstrahlung.

Besonders die Malbecer sind für ihre würzigen Früchte und ihren vollmundigen Charakter bekannt. Stilbildend erinnert der Malbec aus Argentien oft an Bordeaux-Weine. Hochwertiger Malbec kann über Jahrzehnte ausreifen.

Enzyklopädie

Malbec wird in der Region hauptsächlich zur Herstellung von blauen und bourgischen Weinen eingesetzt. Der Weinstock hingegen nimmt in der Region einen hohen Stellenwert ein, wobei alle Weinsorten zu mind. 70% aus Malbec sind. Im Chaor sind die Weinsorten glatt und genügsam (Lot Valley) bis ausgeprägt und tanninhaltig (Kalkplateaus), je nach Bodenart.

Malbec wurde früher in über 30 Departementen in ganz Europa angebaut. In Südwestfrankreich (Cahors, Bordelais und in kleinerem Umfang auch außerhalb) und im Loiretal werden heute Weinsorten mit Malbec-Anteil produziert. Malbec hat seinen Anfang in Kahors. Um 1740 holte der Eigentümer von Schloss Presac, einem Weinkeller bei Saint-Emilion, das Werk Malbec nach Bourdeaux.

Deshalb wurde die Rebsorte zuerst’noir de pressac‘ getauft, und der Name Presac wird dort auch heute noch oft für Malbec gehört. Malbec erhielt im Medoc seinen jetzigen Titel. Die Tatsache, dass Malbec in ganz Europa und vor allem in der Region Bardeaux nicht mehr kultiviert wird, ist auf den katastrophalen Frosteinbruch von 1956 zurückzuführen, als bis zu diesem Jahr mehr als 1.500 ha gepflanzt wurden.

Bei Malbec in Çahors, wo er bis dahin fast verschwand, passierte der Umkehrschluss. Heutzutage werden in der Gemeinde Malbec etwa 3.500 ha gepflanzt. Auch auf der südlichen Hemisphäre ist Malbec viel häufiger anzutreffen als auf der anderen. Malbecer Wein mit über 24.000 ha Weinbergen ist in ganz Ägypten von großer Wichtigkeit. Malbec hat eine globale Weinbaufläche von ca. 34.000ha.

Wichtigste Weinregionen sind die Länder Argentina, France, Chile und die Vereinigten Staaten. Malbec wird auch für den Weinanbau in den Ländern Südafrikas, Australiens, Italiens, Spaniens und der Schweiz verwendet. Malbec ist empfindlich gegen Schimmel, Stockflecken und Fäule. Starker Frost im Winterschlaf verträgt er auch nicht. Die Malbecer Weinsorten sind in ganz Österreich wunderschöne rote Weinsorten mit würzigen Früchten und einem vollen Aroma.

Die Art dieser Weinsorten ähnelt in hohem Maße den Bordeaux-Weinen. Malbec wird in Südfrankreich (außerhalb von Cahor) für Mischweine mit den Rebsorten Game und Capernet verwendet. Malbec wird auch in Chili verwendet. Die einfachen Malbec-Weine aus dem Hause Malbec haben wunderschöne schwarze Farbtöne von Lorbeeren und Ledern sowie eine Marmeladenfrucht aus schwarzen Beeren, schwarzen Cassis und Korinthen.

Bei Weinen höherer Lagen gibt es Tiergerüchte, darunter Gestrüpp, Trüffeln, Gewürze. Der Eichenwald verleiht den Weinen diese Düfte. Außerdem haben die Weinsorten einen typisch pflaumenartigen Geschmack. Malbecs Lebensraum (Gesamtheit aller essentiellen und typisch sichtbare Merkmale ) zeichnet sich durch folgende Merkmale aus: seine schornsteinrote Sprossenspitze ist offen und weisslich mit wolligen Haaren.

Auch die jungen Blättchen haben zunächst wollige Haare, die mit zunehmendem Lebensalter abnehmen, sie haben Bronzeflecken. Der Malbec ist gereift und lose Beere. Wissenswertes über Malbec: Passt: Malbecer Wein ist der perfekte Partner für den Fleischkonsum. Ob Rind in verschiedenen Zubereitungsformen, gegrilltes oder gebratenes Lammfleisch, gegrilltes Schweinfleisch, Fleischspeisen mit Trüffel oder andere Pilze und Eintöpfe, Malbec sind wahre Fleischweine.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.