Wein

Malbech Wein

Es gibt Malbec unter zahlreichen Synonymen wie Côt, Auxerrois oder Pressac. Die Weine sind auch für ihre intensive, dunkle Farbe bekannt. Die Malbecer Weine | In unserer Weinhandlung finden Sie ein exquisites Sortiment an Malbecer Weinen. Der Malbecer Wein Argentinien hat zwar seine ideale Heimat gefunden, wo er sich optimal entwickeln kann, aber diese Rebe stammt ursprünglich aus Frankreich. Die Malbec-Traube produziert fruchtige, würzige Weine, die typischerweise durch saftige, pflaumige Noten unterstrichen werden.

Málbec

Entdecke unsere breite Palette an Malbec-Produkten. Die Herkunft von Málbec wird in der französischen Provinz Query geglaubt. Die Rebsorte produziert fruchtig, alkoholisch und dunkelrote Weine mit saftigen, pflaumenartigen Aromen und hat heute ihr größtes Anbaugebiet in ganz Argentinien. 2. Die Rebsorte kommt hier auf ihre Kosten. In Bordeaux war er früher stark präsent, heute ist er vor allem im Südwesten Frankreichs zu finden.

Trotzdem gehört er zur Klassik der Bordeaux-Mischung aus den Rebsorten Rebsorte Wein, Rebsorte und Rebsorte Málaga. Es gibt sie unter vielen verschiedenen Bezeichnungen wie z. B. für die Côte, für Côte, für Cuxerrois oder für Pressac. Die Ursache dafür ist die frühere Verteilung der Rebsorte. Jedes Gebiet hatte seinen eigenen Weinnamen, der sehr dunkel ist. Jahrhunderts, als die Rebsorte noch weit verbreitet war, führten vor allem in der Gegend von Bordelais erhebliche Einbußen.

Die hohen Risiken, die die Weinbauern mit dem Weinanbau in der Malbecer Rebsorte auf sich nehmen, führten zu einem Niedergang der Weinberge. An vielen Stellen findet man Merlot-Reben, wo sich früher mal war.

Málbec

Wichtigste Anbauregionen sind die Länder Südafrikas, Argentiniens und Südfrankreichs. Die Sorte stammt aus Frankreich und wird heute vor allem in Argentien kultiviert. Vor allem in Mendosa gedeihen die Trauben unter besten Vorraussetzungen. Aus der Malbecer Weintraube entstehen fruchtige, pikante Tropfen, die in der Regel durch saftige, pflaumige Akzente untermalt werden.

Meistens ist der Marmor eine einzige Sorte.

Malebec aus Cahors: Verdrehte Pfade

Früher nahm eine Sorte beinahe die halbe Anbaufläche in der Region ein, heute ist sie dort beinahe untergegangen. „Wir reden über ihn.“ Mit Ausnahme der kleinen Bestände im Bordelaiser, an der Loiré und auf der Krim findet man in ganz Europa nahezu nur in Cahor die Málbec.

Die Weinbaufläche in Argentien ist mehr als zehn Mal so groß und die Weinbauern von Cahor haben die Chance genutzt und sich den Image-Kampagnen dort angeschlossen. Doch “ Málbec “ ist der Name des Spiels, wenn man mit Argentinierinnen und Argentinier auf den wichtigsten Weltmärkten, vor allem in den Vereinigten Staaten, zurechtkommt.

Das Los, der 480 Kilometer lange Fluß, der die Flüsse der Region Cévennes mit der Region Côte d’Azur vereint und über dessen Ufer der „Schwarzwein von Cahors“ blüht. Das war im ausgehenden Mittelalter zunächst anders: 1152, bei der Trauung des späten britischen Königes Henry II., wurde der damals dominante Schwarzwein mit der ebenso reizvollen wie wohlhabenden Fürstin Eléonore von Aquitaine ausgeschenkt, und sein Ruf verschaffte ihm 1225 durch ein königliches Dekret den ungehinderten Zutritt zum britischen Absatzmarkt.

Doch 16 Jahre später erhielt der Wein aus dem “ Haute-Pay “ das umgekehrte Vorrecht: Er durfte erst nach dem Verkauf der eigenen Weinlese nach Hause gebracht werden. Neben denen von Bergenac wurden auch die Cahorser Weinsorten verbaut und das bis 1776! Die Pilger aus Santiago, die den Pilgerweg über den Monte Carlo überquerten, verbreiten ihren guten Namen auf dem gesamten Kontinent.

Der “ Wein Nr. 1 “ wurde von Kaiser Petrus dem Großen so sehr geschätzt, dass er nicht nur eine riesige Menge davon getrunken hat, sondern in der gesüßten Version des “ Roger omme “ auch als der schöne Wein der Russisch-Orthodoxen Gemeinde gewählt hat. Am schlimmsten: Die Kleinen kamen mit den widerstandsfähigen Reben der Amerikaner nicht zurecht, ein Thema, das erst 1948 durch Züchtung und Selektion zu lösen war.

Dies war der Beginn der nächsten Windung für Cahors: 1951 Einstufung als Verband für die Landwirtschaft (VDQS), 1956 beinahe völlige Auslöschung durch schreckliche Kälte, 1971 – mit der intensiven Unterstützung von Staatspräsident George Perpidou – Ernennung als Berufung Kontrôlée mit damals nur 440 Hektar Anbaufläche. Wie die erste Kiesterrasse in der Nähe des Flusses wurde sie in der Vergangenheit nicht sehr beliebt, aber in guter Zeit produziert sie spannende, minerale Weinsorten.

Es bleibt jedoch abzuwarten, ob die Weinbauern mit ihrem ambitionierten Vorhaben, die Standorte nach den etwa 15 verschiedenen Lagen zu klassifizieren, erfolgreich sein werden. Die charismatischen Personen wie z. B. P. G. V. Cèdre, Jean-Luc Baldés (Château Triguedina), Alain-Dominique P. A. L. (Château Lagrezette) und Jean-Marie Šigaud, der langjähriger Vorsitzender des Winzerverbandes, haben sich in dieser Hinsicht eingehend Gedanken gemacht, aber nicht die Zustimmung der INA erhalten.

Zu diesem Zweck hat sich eine Qualitäts-Charta, die vor allem von den Reben der Sorten Güteklasse 1 und 2 gefördert wird und auf den Ernteertrag der jeweiligen Rebsorte abzielt, weithin herumgesprochen, was sich sehr positiv auf das allgemeine Niveau auswirkt. Wie bereits von der Firma Sagaud erwähnt, kann die Rebsorte ein bis vier Kilogramm Weintrauben pro Rebstock mitbringen! Zu den Weinen von Çahors kommentieren amerikanische Besucher, die die fleischigen, fruchtigen Füllungen der Malbecer Weinsorten, die als idealer Grillbegleiter angesehen werden, mit Verwunderung.

Doch wie im piemontesischen Raum wird auch in der Region vor allem bei jungen Weinbauern versucht, die Weinsorten früher verfügbar zu machen, ohne ihren speziellen Charme zu vernachlässigen. Bordeauxtypische Schärfe oder Verwurzelung des Sauvignons ist hier kaum zu finden, und auch wenn sie Teil der Cuvee ist, schaut man vergeblich nach dem vollmundigen Stil des Mérlots.

Zuviel Dominanz hat das Malbecer Porträt, das mind. 70% ausmachen muss und oft in einer einzigen Sorte auf die Flaschen kommt. Holztöne waren in der Vergangenheit in Cahor eine Seltenheit, denn das Barriquefass hat hier im Gegensatz zum Stücklauf keine Brauchbarkeit. Im Gegensatz zu allem puristischen ist Wein immer ein Erzeugnis, das seine Abnehmer findet.

Die Stärke und Beschaffenheit der Weine der 3. Terasse reichen für eine sorgfältige Reifung im neuen Wald, ohne den besonderen Charme des dicken “ Schwarzweins von Cahor “ zu verlieren. 2009 Kahors Wechselstrom, Ausdruck, Schloss Lamartin, Soturac: 2009 Kahors Wechselstrom, Schloß von Chambert, Floressas: Tiefgründige, beinahe süße Noten von Brombeere, Schwarzkirsche mit einem Anflug von Gelatine, Schoko und Glattleder; komplexe und komplexe Noten am Gaumen, ausgereifte Waldfrüchte mit einem Anflug von dunkler Chocolade; kräftige, polierte Gerbstoffe, feiner und eleganter, lang anhaltender Kirschnachgeschmack.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.