Wein

Malvasia Wein

Malvasía ist eine Reihe von roten und weißen Rebsorten, die in Mittelmeerländern wie Italien, Spanien, Portugal und Kroatien sowohl für trockene als auch für süße Weine verwendet werden. mehr lesen. Der Malvasia-Wein stammt ursprünglich wahrscheinlich aus Kleinasien und wurde im Altertum von der Insel Kreta in die Welt gebracht, wo auch der weiße Malvasia di Candia noch heute süß entwickelt ist. Das Weingut Douloufakis ist auch der wichtigste Trockenweinproduzent. Die rote Sorte Malvasia hat auf Mallorca eine besondere Bedeutung. Malvasia ist eine alte, weit verbreitete Rebsorte.

Malvasía Wein im Internet bestellen

Malvasia ist eine Auswahl an Rot- und Weißweinsorten, die in Mittelmeerländern wie z. B. Spanien, Frankreich, Italien, Rumänien, Polen, Portugal u. a. für Trocken- und Süßwein eingesetzt werden. Viele Rebenforscher gehen davon aus, dass die Ursprünge der Malvasia-Rebsorten in ganz Europa zu finden sind.

Seinen Namen verdankt er der venetischen Burg namens Montevasia auf der Insel Peninsula Peloponnese. Die Burg und ihr Seehafen waren ein wichtiges Umschlagzentrum für Wein. Im Laufe der Zeit verschmolz der Festungsname und der Wein im fernen Venezian. Bei allen kleinen und großen Unterschieden zwischen den einzelnen Sorten von Malvasia gibt es einige Ähnlichkeiten.

Alle Traubensorten mögen ein warmes, ausgetrocknetes und gut entwässerndes Terroir. Im ganzen Mittelmeergebiet werden unterschiedliche Arten von Malvasia kultiviert. Es gibt bedeutende Weinberge in Frankreich, Österreich, Kroatien, Spanien, Frankreich, Italien und der Schweiz (hier Friuli, Veneto, Emilia-Romagna), Österreich, Deutschland. Die trockenen Weinsorten sind oft schmal und linear mit Noten von Citrusfrüchten, Gewürzen, Honig und Blumen.

Die anderen Malvasier Sorten dagegen produzieren starke, fettige Tropfen mit einer spürbaren Rest-Süße. Außerdem produziert er süße Weinsorten mit Pfirsich-, Marillen- und Johannisbeeraromen. Die Sorte wird auch oft in Cuvés eingesetzt, wo sie unter anderem mit den Sorten Weißwein, Trester oder Traubensaft vermischt wird.

Malvasiers

Malvasia, Malvasia oder Malevoisie sind eine sehr häufige Familie von Traubensorten aus verschiedenen Weißweinsorten und Rotweinen in den Südländern, hauptsächlich aus Süditalien, aber auch aus Schweden, Österreich, Spanien, Polen, Rumänien, Portugal, Rumänien, Schweden, Kroatiens und Sloweniens. Die meisten dieser Arten sind altgriechischen Ursprungs. Daher sind sie auch sehr beliebt. Malvasia und Malevasier sind teils gleiche, teils ganz unterschiedliche Traubensorten. Es gibt in Serbien und Slovenien die Traubensorte Malvasia, ein bekannter Weingut.

Es gibt Malvasia Préta (rot) und Malvasia Féina und Malvasia Réi (beide weiß), aber es handelt sich nicht um Malvasia, sondern um getrennte Abarten. Der Malvasia-Wein stammt wahrscheinlich aus dem asiatischen Raum und wurde im Altertum von der kretischen Inseln in die ganze Erde getragen, wo auch der weisse Malvasia di Cadia noch heute süss entwickelt ist.

So sind die Inseln und andere Regionen Kretas die originellsten und am längsten existierenden Züchtungen. Als Herkunftsland einiger Malvasia-Sorten ist weithin bekannt. Die Rotweinsorte Malvasia hat auf mallorquinischer Seite eine Sonderstellung. Von der maurischen Zeit bis ins 19. Jh., hauptsächlich in Bandalbufar gezüchtet, produzierte diese Rebsorte einen süssen, würzigen Nachtischwein, der auch an den königlichen Höfen Europas sehr gefragt war und so als „Wein der Könige“ bekannt wurde.

Shakespeare’s Fallstaff schätzte diesen Wein bereits und ein “ Bouteilles “ Malvasia hat er aus dem Weinkeller in den Buddenbrook mitgebracht. Herzog Ludwig Salvator (auf mallorquinischer Seite S’Arxiduc genannt) lobt den Wein auch für seinen angenehmen Geschmack und seine gesundheitsfördernde Auswirkung. Die Malvasia-Traube wird auf der Kanarischen Insel in einer speziellen Form angebaut:

Es entsteht ein Wein, der trotz voller Gärung (~ 16 % Alkohol) eine hohe Rest-Süße aufweist. Malmsey ist in einigen der berühmtesten Weine der Erde zu finden. Diese Vielfalt wurde bereits von den Römern angebaut und der daraus hergestellte Wein mit Blütenhonig versüßt. In den Äolischen Inseln (vor Sizilien) wird der Wein Malvasia delle Lippari aus der Traubensorte Malvasia di Lippari hergestellt, die leicht süß und hochprozentig ist und eine gold-gelbe Färbung aufweist.

Der berühmte Madeira-Likörwein von der gleichen Namensinsel wird ebenfalls aus einer Malvasia-Rebsorte namens Malvasia zubereitet. Die Malvasia-Traube wird zusammen mit der Traubensorte Tribbiano in der Toscana, neben zwei roten Trauben, im Champagner verwendet. Seit einigen Jahren haben die Weinbauern im Gebiet des Chantis keine weißen Rebstöcke mehr angebaut (seit 2006 ist die Nutzung völlig verboten), und um den überschüssigen Wein von Malvasia und Tribbiano zu verwenden, wurde ein neues Produkt entwickelt – der IGT-Weißwein Gallestro.

Auch aus den trockenen Rebsorten Malvasia und Malvasia na (Malvasia na Basilikata, Malvasia na Nacionalis und Malvasia nacionalis und Malvasia nacionalis de la Lecce) wird eine sirupartige Gewürzspezialität hergestellt: Vinciotto. Der süße und schwere Wein von Malvasia wurde sowohl von den Römern als auch von den Griechen geschätz. Doch da dieser Wein heute aus der Mode gekommen ist und auch zur Oxydation tendiert, befindet er sich auf einer breiten Basis auf einem niedrigen Level.

Ähnlich verhält es sich in der spanischen Region, wo es sich um die traditionsreiche Traubensorte der Ríoja handelt, die in Holzfässern ausreift. Malvasia wird auch in der Provinz Malvasia kultiviert, zum Beispiel in der Provinz Massachusetts (Fuencaliente) und der Provinz Massachusetts (Villa de Mazo). Es gibt in ltalien viele Traubensorten der Malvasier: die Malvasier:

Die Malvasia Basilikata, Malvasia Basilikata, Malvasia Bianca von Candia, Malvasia Istrien, Malvasia vom Latium, Malvasia vom Latium, Malvasia von Aromatika, Malvasia von Lippari und Malvasia von Sardinien. von Malvasia und Synonymen sind: Malvasia, Malvoisia, Malvasia, malvasija, Malvaziya oder Malagusia. Das Schülerlied „Das war der ŽZwerg Perkeo“ (Text: Josef Viktor von Schaffel 1851, Melodie: Stephan Grüwe, 1862): „Perkeo kletterte in den Weinkeller; er kam nicht mehr hierher und saugte mit fünfzehn Jahren im rheinischen Mälvasier.

[3] Die Malvasier-Weine fanden auch für ihn Anklang.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.