Wein

Merlot Amsel

Die rote Rebsorte Merlot soll von „mele“, dem französischen Wort für „Blackbird“, abgeleitet sein. Im Laufe der Reifung (mittel bis gut) kann ein Merlot gewinnen und weicher werden, aber oft treten die Frucht- und Kräuteraromen in den Vordergrund. Die Bezeichnung Merlot kommt vom französischen Wort für Amsel – Merle – und bezieht sich wahrscheinlich auf die besondere Vorliebe dieser Vögel für die schmackhaften Merlot-Trauben. Der Name könnte auch eine Anspielung auf die dunkelschwarze und blaue Färbung der Trauben sein, die dem Gefieder der Amsel ähneln kann. Der Merlot aus der Gironde (F) wird als Mischungspartner in den großen Weinen von Bordeaux verwendet.

mottled water

Der Merlot-Traube wurde die Amsel bereits vor vielen Jahren zuerkannt. Ihr ist es zu danken, dass wir heute diesen intensiven dunklen Rotwein aus Südfrankreich geniessen können; die Amsel, auch bekannt als Mérle. Warte mal…. Mérle? Merlot? So als wollten wir der Amsel danken, dass sie uns diesen Tropfen gebracht hat.

Welcher Merlot ist das? Man denke nur an ein gigantisches, herzhaft-blutiges Beefsteak in Orangen-Pfeffer-Sauce, dann weißt du, was ich meine. Merlot schmeckt zum Beispiel zu raffinierten Fleischspeisen wie Rippensteak oder Lammfleisch. Sie können den Merlot immer noch geniessen.

Red Merlot grape variety

Die rote Traubensorte Merlot soll von „mele“, dem englischen Begriff für „blackbird“, abgeleitet sein. Der rote Weinstock kommt aus Südfrankreich, wo er die vorherrschende Traubensorte ist. Gewöhnlich wird jedoch der Begriff „Merlot“ auf dem Label benutzt, da dieser bei Weinfreunden auf der ganzen Welt vorkommt. Der Ursprung dieser Varietät war lange nicht bekannt, erst 1999 konnte er als Vaterwein und zehn Jahre später als Mutterwein erkannt werden.

Der Merlot Grau und der Merlot Rot sind Farbmutationen, während der Merlot Weiß aus dem Kreuz Merlot mal Rot. Merlot war auch als Partner der Kreuzungszucht an vielen neuen Varietäten aktiv. Aus der Merlot-Traube können verschiedene Eigenschaften gewonnen werden. Eine Sorte, auch bekannt als der klassische internationale Weinstil, wird aus Weintrauben aus heissen Lagen oder überreife Weintrauben aus gemässigten Zonen hergestellt.

Diese Traubensorte ist sehr gut für den Ausbau in Barriques geeignet, was zu würzigen Vanillenoten und Kaffeenoten führt. Das Spitzengebiet für Premiummerlot ist zweifellos Bourdeaux. Das Gebiet ist klassischerweise in das „linke“ und „rechte Ufer“ unterteilt, das wichtigste Anbaugebiet für hochwertige Merlot-Weine ist das „rechte Ufer“, das sich nordöstlich der Großen und Kleinen Berge der Dolomiten und der Donau ausdehnt.

Hier sind die beiden weltbekannten Lagen Pinot und St. Michelin, deren Spitzenweine vom Merlot geprägt werden. Das Gleiche trifft auch auf die Weinsorten der Herkunftsbezeichnung Basedow zu. Der weltberühmte rote Wein von Schloss Petrus, der fast ausschließlich aus Merlot hergestellt wird, kommt aus dem Hause pommern. Doch nicht nur in der französischen Flaggschiffregion Bordelais können exzellente Merlot-Produkte hergestellt werden.

Das Ergebnis sind hochwertige und oft von feinsten pflanzlichen Noten geprägte MERLOS. Es kann natürlich nicht nur Spitzenweine aus Merlot sein. Preiswerter Merlot muss nicht unbedingt schlecht sein, ganz im Gegenteil. Denn der Merlot ist sehr teuer. Nord-Italien ist eine der wichtigsten Regionen für solche Weinsorten, ebenso wie der französische Sprachraum, aber auch in der argentinischen Provinz Mendosa, in Süd-France, im Zentraltal in Chili, in der südafrikanischen Westkapregion und im Zentraltal von Kalifornien werden zahllose schlichte Merlot-Sorten gepresst.

Zudem verfügt nahezu jedes Weinland der Erde über einen Vorrat an dieser Sorte, der durchaus ansprechend sein kann. Das Resultat ist in erster Linie vom Können des Weinbauers abhängig, so dass es neben vielen simplen Weinen immer auch wirklich gute Beispiele aus Gebieten gibt, die für Merlot nicht bekannt sind.

Die beiden Rebsorten werden oft in direkter Nähe voneinander angepflanzt und oft vermischt. Der Merlot macht einen Cabernet-dominierten Tropfen leichter zugänglich und zarter. Die Cabernet Trauben geben einer Merlot Cuvee mehr Tannine, Säuren und Rassenaromen. Doch auch in der Neuen Welt ist dieses Verfahren seit langem verbreitet; hier findet man oft auch kleine Stückzahlen der anderen Rebsorte in sortenreinen Etikettenweinen, auch wenn diese Informationen nicht auf dem Label zu sehen sind.

Merlot wird in Argentien oft mit Merlot und Merlot mit Marmor vermischt und in Chilenen wird er als Mischungspartner verwendet.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.