Merlot Preis

Preisvergleich Merlot

Die aktuellen EDEKA Merlot Angebote und Preise in der Broschüre. Merlot-Angebote von EDEKA und anderen Händlern finden. Der Merlot ist einer der beliebtesten Rotweine. Besonders gut passt er zu würzigen Gerichten oder Wildgerichten mit Preiselbeeren oder Trockenfrüchten. Merlot und Cabernet finden ideale Vegetations- und Bodenverhältnisse in den nach Süden ausgerichteten und damit sehr heißen Hängen unterhalb des Dorfes Kurtatsch: lehmiger Kies mit guter Drainage und mildem Klima im Herbst für die letzte Reifephase der Trauben.

Vergleich der Merlot-Preise

Merlot ist ein körperreicher und leckerer Merlot, der eigentlich aus ganz Europa stammt. Der Merlot steht für die Traubensorte. Der Merlot stammt von "le Merle", dem französichen Namen für Blackbird, und die Blackbirds fressen am liebsten frühreife Früchte. Der Merlot ist ein Genusswein, der zum Verharren und Relaxen anregt. Es ist dunkelrot, beinahe rubinrot und hat einen sanften und vollen Körper, die Fruchtaromen fallen auf.

Charakteristisch für einen Merlot sind Kirsch-, Johannisbeer- und Gewürzakzente. Tränketemperatur und KaraffeMerlot und alle anderen Weine entwickeln erst dann ihr ganzes Aroma, wenn sie die korrekte Tränketemperatur haben. Mit der richtigen Temperatur erhält der Rotwein seine volle Farbe und die feinsten Schattierungen entstehen.

Der Merlot hat eine Trinkwassertemperatur von ca. 15-18 Grad, bei dieser kann sich das Bukett des Weines bestens ausprägen. Oft werden auch rote Weine in einer Karaffe zubereitet. Die Karaffe ist ein bauchiger Behälter, in dem der Rotwein vor dem Verzehr übergossen wird. Beim Dekantieren kommt der Rotwein mit dem Luftstrom in Berührung, was das Geruchsbild verstärkt.

Die Dekantierung sollte spätestens eine halbstündige vor dem Genuss erfolgen.

Merlot-Merlot DO 2011

Merlot ist die drittgrößte kultivierte Sorte in ganz Europa und mit großem Erfolg die beliebteste in der Bordelais. Hier wird er besonders oft in Verbindung mit Kabernetzsauvignon bzw. Kabernetzfranc gereift. Vor allem in den Weinanbaugebieten Pommern, St. Michael und Gräbern nimmt der Merlot eine bedeutende Stellung im Weinanbau ein.

Richtig wird diese Sorte auch Merlot Nr. 1 genannt, um sie von der weissen Sorte Merlot Blank zu differenzieren, zu der es keine unmittelbare Beziehung gibt. Die Bezeichnung Merlot stammt vom französichen Sprachgebrauch ab. Besonders beliebt bei dieser Vogelspezies sind die ausgereiften Sorten.

Der Ursprung von Merlot ist noch unklar. Vermutlich kommt sie aus dem französischen Raum, wo diese Sorte bis ins 14. Jh. zurückverfolgt werden kann. Damals war Merlot noch als Krabatut Nr. 1 bekannt. Im Jahre 1784 war der Merlot alltäglich geworden und die Sorte wurde als die bedeutendste im Bordelaiser Gebiet angesehen.

Im Jahre 1857 wurde der Merlot erstmals ampelographisch beschrieben und 2009 wurden die geschichtsträchtigen Sorten Merlot von den Wissenschaftlern als Ahnen identifiziert: Die Sorten Merlot, die in der Vergangenheit als Merlot bezeichnet wurden, und Merlot und Merlot als Ahnen. Längst wird der Wein von Ampelografen als Vater des Merlot verdächtigt. Merlot ist eine frühreife Rebsorte, die etwa zwei Monate vor dem Beginn des Cabernets ernten kann.

Neben seinen hervorragenden Kultivierungseigenschaften wird Merlot auch von den Weinbauern wegen seines hervorragenden Geschmacks besonders hoch geschätz. Merlotweine sind tiefdunkelrot und haben einen durchschnittlichen Alkoholanteil sowie einen niedrigen Säuregehalt. Merlot ist besonders für die Cuvée geeignet, da sich sein Geschmacksbild nicht in den Hintergrund rückt und er optimal mit anderen Mischungspartnern harmonisiert.

Merlot ist aber auch als reinsortiger Rebsortenwein erhältlich. Exklusivster Weißwein der Erde, der französische Pommerol Chateau Pertrus, wird ausschliesslich aus dieser Sorte hergestellt. Merlot ist ähnlich wie Kabernet auch sehr gut für den Barriqueausbau verwendbar. Der Merlot wird von Winzern auf der ganzen Welt wegen seiner herausragenden Eigenschaften geschätzt.

So ist es nicht überraschend, dass die Traubensorte in fast allen Weinbaugebieten der Erde eine bedeutende Bedeutung hat. Mit einer geschätzten weltweiten Rebfläche von rund 200.000 ha ist Merlot die sechstgrößte Sorte der Weinreben. Der Merlot ist die am meisten angebaute Rotweinart und steht weit vor dem Weinbergswein.

Aber auch in den Ländern ltalien, Bulgaren und den Vereinigten Staaten von Amerika ist der Merlot ein großer Weinberg. Dagegen gibt es in der Bundesrepublik nur kleine Flächen unter Merlot. Diese Traubensorte macht mit rund 400 ha weniger als ein Drittel der gesamten Produktion in der Bundesrepublik aus. Dennoch wird seit Jahren von findigen Winzern daran gearbeitet, qualitativ hochstehende Merlot-Weine in der Bundesrepublik herzustellen.

In den Weinbergen der Pfälzer, Badens und Rheinhessens liegen die grössten Weinberge. Auch einige der leckersten Merlot-Weine in Deutschland kommen aus diesen Zonen.

Mehr zum Thema