Merlot Rotwein Halbtrocken

Halbtrockener Rotwein

Kaufen Sie Merlot, Rotwein, halbtrocken aus Weinhandlungen online zum besten Preis. Der Merlot ist ein dunkelrubinroter, aromatischer und kräftiger Rotwein. Der Merlot ist ideal für die Reifung in Holzfässern. Ein fruchtiger, samtiger Rotwein mit einer feinen Restsüße. Eine halbtrockene Schleppangel schmeckt meist nach Kirsche, Erdbeere oder Cassis.

Rotwein, halbtrocken

Aber nicht nur in der Region Bourdeaux, wo die Merlot-Traube für die Weinsorten Pommern und St. Emil sehr wichtig ist, geniesst diese Sorte einen guten Ruf. Im Südwesten Frankreichs, aber in zunehmendem Maße auch in allen anderen bedeutenden Weinanbauländern der Erde, begleitet Merlot den Weinbau. Merlot spielt auch eine bedeutende Nebenrolle zum Merlot.

Der Merlot wird in Gebieten, in denen es nicht sehr heiss ist, besser angebaut als viele andere rote Traubensorten, weshalb es nicht verwundert, wenn große Gebiete in Norditalien und Südfrankreich mit Merlot bepflanzt werden. Nicht nur in Deutschland, sondern in nahezu allen bedeutenden Weinländern der Erde wird aus Merlot Rotwein hergestellt.

Gemäß EU-Weinrecht darf ein Rotwein die Kennzeichnung "halbtrocken" führen, wenn sein Gehalt an Zucker maximal 10g/l über dem des Säuregehalts und nicht über dem Maximalwert von 18g/l ist. Einen halbtrockenen Rotwein gibt es nicht in allen Anbauländern. Die Kelterung von einfachen Rotweinen erfolgt in der Regel halbtrocken.

Es gibt einige Ausnahmeregelungen in Südspanien oder anderen südlichen Anbauländern. Auch hier finden Sie halbgetrocknete Weine von höherer Güte. Erwähnenswert ist neben Rotwein aus Italien auch der halbgetrocknete italienische Rotwein.

französisch

Im Vergleich zu den Ländern ltalien und Griechenlands ist der Weinbau in der französischen Grandnation noch relativ jung. Dies beeinträchtigt die Weinqualität nicht. Kaum ein anderes Weinland der Erde hat eine so hohe Weindichte wie Deutschland. Egal ob Burgunder, Bordelais oder Champagner - jede Gegend produziert ihre eigenen Weinsorten mit ihrem eigenen Charakters.

Außerdem ist der französische Weinexperte ein fester Bestandteil des täglichen Lebens der meisten Menschen, also ein Kulturgut. Was den Stil des Weins angeht, gibt es in diesem Land keine Einigkeit. In Süd- und Südwestfrankreich werden vor allem für den Rotwein unterschiedliche Traubensorten gemischt, während in anderen Gebieten Nordfrankreichs hauptsächlich reine Weinsorten gepresst werden.

Aber nicht nur in der Region Bourdeaux, wo die Merlot-Traube für die Weinsorten Pommern und St. Emil sehr wichtig ist, geniesst diese Sorte einen guten Ruf. Im Südwesten Frankreichs, aber in zunehmendem Maße auch in allen anderen bedeutenden Weinanbauländern der Erde, begleitet Merlot den Weinbau. Merlot spielt auch eine bedeutende Nebenrolle zum Merlot.

Der Merlot wird in Gebieten, in denen es nicht sehr heiss ist, besser angebaut als viele andere rote Traubensorten, weshalb es nicht verwundert, wenn große Gebiete in Norditalien und Südfrankreich mit Merlot bepflanzt werden. Nicht nur in Deutschland, sondern in nahezu allen bedeutenden Weinländern der Erde wird aus Merlot Rotwein hergestellt.

Gemäß EU-Weinrecht darf ein Rotwein die Kennzeichnung "halbtrocken" führen, wenn sein Gehalt an Zucker maximal 10g/l über dem des Säuregehalts und nicht über dem Maximalwert von 18g/l ist. Einen halbtrockenen Rotwein gibt es nicht in allen Anbauländern. Die Kelterung von einfachen Rotweinen erfolgt in der Regel halbtrocken.

Es gibt einige Ausnahmeregelungen in Südspanien oder anderen südlichen Anbauländern. Auch hier finden Sie halbgetrocknete Weine von höherer Güte. Erwähnenswert ist neben Rotwein aus Italien auch der halbgetrocknete italienische Rotwein.

Mehr zum Thema