Wein

Merlot Wein Frankreich

Doch auch andere ausreichend warme Lagen bieten gute Bedingungen für die Rebe. In Frankreich, dem Ursprungsland, ist der Merlot heute die am weitesten verbreitete Rotweintraube – der Cabernet Sauvignon ist der einzige Konkurrent in diesem Land. Beide Rebsorten gehören heute zu den beliebtesten der Welt und produzieren zum einen sehr unterschiedliche Weine mit einem reichen Charakter. Der Merlot ist eine der bekanntesten Rotweinsorten der Welt. Wichtigstes Anbaugebiet ist Frankreich mit der Region Bordeaux, aber die Rebsorte wird auch in Europa und Übersee erfolgreich angebaut.

Reiner Merlot aus Frankreich und Suedtirol

Der Merlot ist eine der berühmtesten Rotwein-Sorten der Erde. Wichtigstes Anbauland ist Frankreich mit der Bordeauxregion, aber die Sorte wird auch in ganz Europa und übersee mit Erfolg bebaut. Die Weinrebe steht mit rund 155.000 Hektar Rebfläche an zweiter Stelle, d.h. Blackbird (Merle). Der Merlot ist recht frühreif und beansprucht den Nährboden wenig, mag aber keine extrem trockene Standorte.

Der Wein ist dunkel, von fruchtiger und milder Färbung, aber nicht sehr anhaltend. Deshalb wird die Rebsorte oft mit der Rebsorte Kabernet in Verbindung gebracht und ist auch eine bedeutende Basis für die bekannten Bordeaux-Weine. Rebsortenweine sind recht rar. Auch gibt es Variationen oder Kreuze mit Farbvariationen wie im Burgund: Merlot blank (Kreuz mit Merlot Blanche), Merlot grais und Merlot rosa.

Merlot wurde wahrscheinlich schon im 14. Jh. in der Region Bardeaux konsumiert und wurde damals noch unter dem Namen Krabatut nouveau“ bekannt. Noch vor wenigen Jahren konnte die Entstehung der Merlot-Rebe durch DNA-Analysen nachvollzogen werden. Merlot ist eine Mischung aus der vom Aussterben bedrohten Rebsorte Magdalein noire des charantes und der Rebsorte Kabernet-France. Urspruenglich glaubte man, die Reben stammten aus dem Hause Karmenere, und die Bestaende von Karmenere in Chili wurden ueber Jahre hinweg irrtuemlich Merlot genannt.

Merlot aus Frankreich und Suedtirol. Merlothaltige Weinsorten in der Mischung von < 85 % findet man unter Rotwein-Cuvée.

mottled water

Der Merlot wird vor allem in der Region und in Südfrankreich kultiviert. Dieser Wein zeigt sich – je nach Entwicklung – sanft und mit zartem Kirschgeschmack und moderater Gerbstoffstruktur, in Bordeauxwein und/oder als Weintraube – vor allem in der Verbindung mit den Rebsorten Kabernettsauce, Wein und Wein – die Cuvéefrucht, samtig und zart.

Dann gibt es noch den Château de la Château de la Château de la Château de la Château de la Château de la Château de la Carte – einer der beiden kostbarsten Weinsorten der Erde, der zu 100% aus Merlot hergestellt wird. Der Merlot ist in den meisten mediterranen Anbaugebieten Frankreichs für AOC-Weine nicht erlaubt, da die Traubensorte die Wärme nicht gut aushält.

An vorteilhaften Standorten und Jahren werden jedoch fruchtig und körperreich Wein zu recht vorteilhaften Konditionen produziert.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.