Wein

Merlot Wein Preis

Die Merlot-Klassiker, Global Player und Innovationen. Es schmeckt nicht ganz so bitter und riecht nach Wildwein und frischem Gras. Der Merlot – Ausgezeichneter Rotwein Der Merlot ist ein vollmundiger und köstlicher Wein, der ursprünglich aus Frankreich stammt. In Bordeaux, einem fruchtbaren Weinbaugebiet in Frankreich, wächst die rote Traube. Die Merlot gilt als zugänglich.

mottled water

Die Merlot-Traube besticht durch ihren samtweichen und fruchtig-zarten Zauber. Der Merlot kann in vielen klimatischen Zonen und auf verschiedenen Bodenarten sehr gute Weine erzeugen. Sein runder, oft üppiger Charakter macht ihn zu einem vielseitig einsetzbaren Nahrungsbegleiter und begründet seine globale Ausbreitung.

Die Bezeichnung Merlot kommt vom französichen Begriff der“ Merle“ (Amsel) und soll auf die Präferenz der Blackbirds für die Rotweinsorte deuten. Die Bezeichnung kann auch eine Andeutung auf die wunderschöne schwarz-blaue Farbe der Bäume sein. Der Merlot ist ideal für die Verfeinerung und Harmonisierung mit anderen Traubensorten, und er hat sich als der am besten geeignete Begleiter erwiesen.

Merlot verleiht dem Wein einen saftigen und extra süßen Geschmack, der etwas kantiger ist als der Wein aus San Giovese im Quichot. Merlot ist sehr gut für Roséweine verwendbar. Der Merlot erfüllt den Geschmack mit saftigen Früchten, samtenen Gerbstoffen, einer seidigen Textur und einem leicht bitteren Abgang. Der Merlot ist im Geschmack dem Kabernetzsauvignon ähnlich, hat aber mehr Volumen und Fülle, ist durch die intensivere Fruchtigkeit und die dezenten Gerbstoffe leichter zu erreichen und erscheint weniger voluminös.

Merlot ist in nahezu allen Weinbaugebieten der Erde von Bedeutung. Besonders komplex wird Merlot im Medoc in Bourdeaux, wo er den männlichen Kabernet mit sanften Kissen in der Cuvee und in Pommern und Saint-Emilion, wo er seine beste Form als Schauspieler wird. Die kalten und wasserspeichernden Böden aus Lehm und Kalkstein eignen sich besonders für Merlot, der weniger Hitze benötigt, um zu altern.

Der Merlot wird in der Region oft mit dem Wein vermischt, was dem Merlot, der bisweilen zu rund ist, eine minzartige Spritzigkeit, einen Säuregehalt und eine Tanninstruktur gibt. Der Merlot aus dem Languedoc Rossillion hat sich inzwischen durch renommierte Produzenten wie z. B. Gérard Berger oder Gérard F uchs und Gérard T. B. als fester Bestandteil in der Welt klassifizierung durchgesetzt. Der chilenische Merlot ist eine der meist verkauften Rebsorten des Landes.

Die Bezeichnung kann jedoch irreführend sein, da es sich meist um Cuvés aus Merlot und kleinen oder großen Anteilen anderer Traubensorten wie z. B. der Sorte Bordelais de la Cruz del Carte oder der Sorte Cavernet de la Cruz de la Cruz de la Sauvignon handel. Der Merlot wird zunehmend in Chilenen kultiviert, er ist die zweitgrößte Traubensorte und hat sich im Laufe der Zeit zu einer modischen Weinsorte entwickelt.

Besonders in den kälteren Gegenden der chilenischen Region produziert der Merlot expressive Tropfen, die oft in kleinen gerösteten Holzfässern gereift sind und zu den Spitzenweinen des ganzen Landes zaehlen. Der Merlot aus Chilenen ist im Gegensatz zum kalifornischen Merlot weniger alkoholisch und luxuriös, sondern schmaler und ähnelt in seinem Stil den franz.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.