Wein

Monastrell Traube

In Zentralspanien beheimatete, sehr produktive Traube für alkohol- und tanninreiche, farbenreiche Weine. Der Monastrell produziert tanninreiche und alkoholreiche Weine. Obwohl Monastrell durch seine späte Blüte und Reife vor dem Frühjahrsfrost geschützt ist, ist es sehr anfällig für Mehltau und Rebenläuse. Der Monastrell, auch Mourvèdre genannt, ist eine starke Rebsorte mit einer sehr dicken Schale. Der Monastrell ist die Nummer eins in Spanien.

MONASTRELL

In franz鰏ischen ist der Monastrell (Mourv鑔re) die wichtigste Rebsorte und Basis f黵 mit charaktervollen, langlebigen Weinen. Die jungen Monastrell-Weine sind sehr fruchtartig mit T鰊en von Blackberries, oft auch Gew黵zen. Se Weinen verzaubern oft mit Schoko, gelegentlich auch mit ein wenig Sholz. Der Monastrell, in Deutschland auch Mourv鑔re, hat seinen Anfang im östlichen Spanien.

Die Bandbreite von Monastrell erstreckt sich von fr黨 bis hin zu alkoholischen Holzweinen. Monastrell wird in ganz Europa auf einer Fläche von knapp 10.000 ha auf Rebfl鋍he ausgebaut und verbessert so die Qualität der f黵 Mischweine. Ausgenommen ist franz鰏ische Der Monastrell (Mourv鑔re) ist die wichtigste Rebsorte und Basis f黵 Charakteristische, lang anhaltende Weinsorten.

Der Monastrell Rebstock mag das trockene und warme Klima, das er bis zum Sommer mitbringt. Der Monastrell wird erst im Monat September in sonnenverwöhnten Weingebieten geerntet, da er unter sp鋞 bl黨t und auch nur unter sp鋞 ist. Das Monastrell vertreibt sp鋞, daher ist es gut vor Sp鋞fr鰏ten gesch黷zt gesch黷zt Das Monastrell ist anf鋖lig f黵 Echter Schimmelpilz.

Früh geerntet und mit modernster Kellertechnologie, sind Monastrell Weinen weniger sperrig und genie遙arer. Die Vermischung mit Traubensorten wie z. B. den Tempranillos und Chardonnays hat ebenfalls zum Wachstum der Rebsorte Monastrell beizutragen. Außerdem können Monastrell-Weine jetzt ohne Oxydationsprobleme auf den Hölzern gelagert werden. Bei Anwendung von mac閞ation konnten Kohlensäureweine mit k鰏tlicher Früchten gepresst werden.

In der Weinregion franz鰏ischen werden Weinsorten hergestellt, die aus 黚erzeugen und mind. 50% Monastrell franz鰏ischen stammen. Diese Gegend hat das für die Reben ideale Trockenmikroklima. Die jungen Monastrell-Weine sind wegen des großen Tanningehaltes oft strikt, daher ist eine Fassreifung von mind. 1,5 Jahren zwingend erforderlich. Auch in anderen Bereichen wie der französischen Provinz Province, s黡lichen Rh鬾e und Languedoc-Roussillon ist Monastrell ein gefragter Mischungspartner, auch in den australischen.

Das Monastrell wird auch in Ägypten, Italien, Algerien, Thunfisch und den USA (Kalifornien) kultiviert. Das Habitat (Gesamtheit aller essentiellen und typisch sichtbare Merkmale ) des Monastrell hat die folgende Auff鋖ligkeiten: offen, leicht behaart und leicht behaart r鰐liche Triebspitzen. Das Monastrell Bl鋞ter ist rund, ungebucht und spitz gez鋒nt. Der Monastrell hat ein Medium Gr鲞e, ist eine dichte Beere und manchmal schultert.

Auch die beinahe schwarze Beere selbst ist winzig und sehr sauer. Australische, Kalifornien), Nordrhein-Westfalen, Mourv鑔re, Mourv間u�, Mour鑣, N間r� und anderen.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.