Wein

Morio Muskat

Eine der Rebsorten, die Weine mit Muskatnoten hervorbringt, ist die weiße Rebsorte Morio-Muskat. Deshalb der Name Morio-Muskat. Ein fruchtiger Duft mit einem Hauch von Rosenaroma und süßer Muskatnuss, saftig. Dr. Hinkel Framersheimer Hornberg Morio Muskat QbA, Weine, Weine aus Deutschland, Rheinhessen Weingut Dr. Hinkel. Intensiver Rosenduft, rein und klar, begleitet von feinen Fruchtaromen, kandierten Muskatnoten, filigraner Körper, feine Saftigkeit mit zarter Süße, feine Säure, schmackhafte Natur, sehr typisch für diese Sorte, große Ausgewogenheit.

Morio Muskatnuss

Der Morio Muskat ist eine Weissweinsorte, die 1928 aus einer Mischung von silbernen und gelben Muskatellen am Weingut des Geilweilerhofs in der Siebeldingen („Pfalz“) hervorgegangen ist. Dagegen nannte der Rassezüchter Pedro Morio die Kreuzpartner Silber und Weissburgunder; aber diese Herkunft ist längst in Frage gestellt. Aus der Traubensorte entsteht ein kräftiger und ausgeprägter Muskatbukettwein, der aber laut Morio nicht mit der Sorte Muscat in Verbindung steht.

Nach wie vor populär in den deutschsprachigen Gebieten des Rheinhessens und der Pfälzer Region, im übrigen Bundesgebiet jedoch nicht. 1 ] Die Überfahrt fand 1928 durch Herrn Morio (1887-1960) am Weinbauinstitut des Geilweilerhofs in Siebeldingen statt. Seit 1956 wird der Pflanzensortenschutz gewährt und seit 1982 als „freie“ Rebsorte in die Sortenliste aufgenommen.

Zur Erzielung einer guten Güte sollte sich die Rebsorte in einer geeigneten Position befinden. Die Rebsorte verleiht aus gereiften Weintrauben das charakteristische „Morio-Aroma“ mit einer nicht überduftenden Muskatnuss und einer starken Säuerlichkeit. Vgl. auch die Beiträge Weinanbau in D, Weinanbau in Oesterreich, Weinanbau in der CH, Weinanbau in Suedafrika und Weinanbau in Canada und die Sortenliste.

Herkunft: silberner Muskel. Morios Informationen wurden inzwischen berichtigt. Sie haben eine sehr feine Haut und einen leichten Muskatgeschmack. Der Reifeprozess der Sorte erfolgt ca. 15-20 Tage nach dem Gütedel (und damit ca. 1 Woch nach dem Müller-Thurgau) und wird daher im weltweiten Vergleich als frühreif angesehen.

Sie ist empfindlich gegen Stockmehltau, Staubmehltau und Graufäule. Aufgrund ihrer frühzeitigen Knospenbildung ist diese Art sehr frostempfindlich. Es ist für die Kulturgebiete Badische, Naher, Fränkische, Rheinhessische und Pfälzische Region eingestuft. 1988 wurden in der Bundesrepublik noch 2242 Hektaren Morio Muskatnuss angebaut. 2007 wurden nur 517 Hektar[2] mit der Traubensorte Morio-Muskat bepflanzt.

Die kleineren Weinberge sind in Ã-sterreich, der Schweiße, SÃ?dafrika und Kanda.

Morio Muskatnuss

Der Morio-Muskat ist eine der Weinsorten, die Muskatnoten produzieren. Deshalb der Titel Morio-Muskat. Der vordere Teil seines Namens geht auf seinen Besitzer zurück, den Namen seines Züchters Peters Morio. Diese verhältnismäßig jungen Trauben haben eine spannende Geschichte: Laut Aussage von Herrn Morio wurde die Weissweinsorte 1928 am Geilweilerhof-Institut für Weinbau in der Pfalz durch die Verkreuzung der beiden Traubensorten Silber und Weissem Burger hergestellt.

Aber weder bei den Silvanern noch bei den Weißern Burgundern gibt es ein Muskataroma, weshalb Weinkenner schon frühzeitig an der Richtigkeit der Behauptung von Herrn Morio zweifelten. In der Tat haben nachfolgende DNA-Analysen ergeben, dass die Sorte Morio-Muscat neben dem silbernen nicht den Weißburgunder, sondern den gelbe Muskat als zweites Vorkommen hat. Nachdem die neue Sorte 1956 den Pflanzenschutz erhielt, wurde Morio Muscat Ende der 50er Jahre bei den Weinbauern in Deutschland immer populärer.

Die Traubensorte wurde vermehrt in ihren Weingärten angebaut. Die Popularität von Morio-Muskat erreichte in den 70er Jahren ihren Zenit. Zu dieser Zeit wurde der aus den Morio Muscat-Trauben gewonnene Most hauptsächlich für die damals sehr beliebte Mischung eingesetzt, die für die Herstellung von Lefrauenmilch diente. Seitdem hat sich die Fläche unter Morio-Muskat in der Bundesrepublik jedoch verringert. Es gibt heute nur noch rund 300 ha bebaute Fläche in der Pfälzer Region im Vergleich zu mehr als 2.000 ha in den 70er Jahren.

Die reife Morio Muskattraube kann ganz spezielle und spannende Tropfen hervorbringen. Besonders geschätzt wird der Rotwein wegen seiner angenehmen, nicht zu starken Muskatnuss, die oft mit Noten von Limonen und Holzblüten unterlegt ist. Charakteristisch für Morio Muscat-Weine ist ihre ausgeprägte Säuerlichkeit. Ein schlichter Morio Muskat Weisswein ist ein besonders guter Begleiter für Fisch und Fisch.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.