Müller Thurgau Franken

Der fränkische Müller Thurgau

In der Region ist der Weißwein aus Franken weit verbreitet. Der fränkische Müller Thurgau aus dem richtigen Weingut kann ein wahrer Genuss sein. Eine der beliebtesten Trauben Deutschlands: die Rebsorte Müller-Thurgau. Fränkischer Wein der Rebsorte Müller-Thurgau aus dem Bürgerspital Weingut in Würzburg, Franken. Obwohl Müller-Thurgau in Weinkennerkreisen manchmal einen schlechten Ruf hat, wird dies nicht gerecht.

Der fränkische Müller Thurgau

Die Weißweine aus Franken sind in der Gegend weit verbreitet. Im Frankenland gibt es über 6000 Hektar Rebfläche. 32 % allein mit Müller Thurgau. Der fränkische Müller Thurgau aus dem rechten Weinkeller kann ein wahrer Genuss sein. Zum Beispiel das Weinbaugebiet Cristian Steel aus dem Weinbaugebiet Steel macht den Müller Thurgau ausgezeichnet.

Die Grundweine und die höherwertigen sind ein Genuss. Der Wein ist nicht schwierig und berauschend. Öffnen Sie das Fläschchen und geniessen Sie den Müller Thurgau aus Franken, das ist das Thema der Weinsorten oder Müller Thurgau von Herrn Stahl Das Retzbacher Weinkellerei Rudolph Mai macht auch einen sehr schmackhaften Müller Thurgau.

Wenn Sie den köstlichen Weißwein aus der Bürgstadt, also aus dem Hause Maindrick, kosten wollen, sind Sie im Weinkeller des Weingutes in guten Händen. Der Müller Thurgau wird in Franken in allen Gebieten bebaut. Das bedeutet, dass Franken rund 14 % seines Gesamtvolumens in der Bundesrepublik ausmacht. Das bedeutet, dass jede vierte Trinkflasche Müller Thurgau aus Franken kommt.

Der Müller Thurgau wird auch gelegentlich als Riwaner genannt. In Franken ist dieser Begriff jedoch recht rar. Der Müller Thurgau ist kein fränkischer Qualitätswein. Ein Grund dafür ist, dass die Sorte nicht besonders aufwendig ist. Der Weinstock ist auch in der Lage, viele Weintrauben zu ernten.

Ist der Weinbauer bereit, einen attraktiven Standort für den Müller Thurgau zu suchen und die Ernteerträge zu reduzieren, beweist die Rebsorte ihr echtes Qualitätspotenzial.

Der fränkische Müller Thurgau

Der Müller-Thurgau war einmal eine Innovation, um den angeblichen Geschmack des Publikums zu befriedigen. Obwohl er nie die Weltspitze des Frankens erreicht, macht er vor allem im Alltag viel Spa?. Landesweit hat der Rheinriesling Müller-Thurgau bereits vor einem Jahrzent überholt. Sie ist noch immer die erste Traubensorte in Franken und nimmt dort fast ein Drittel der Weinberge ein, weit vor dem silbernen, mit dem sich die Franken gerne auseinandersetzen und mit dem wahrscheinlich auch die grössten Frankenweine produziert werden.

Trotzdem hatte der fränkische Müller-Thurgau immer seine Anhänger, auch oder vor allem außerhalb des Anbaus. Als Müller-Thurgau aus Franken kam, war es nicht unangenehm. Sein Werdegang ist bei weitem nicht so beeindruckend wie der seiner südtiroler und trentiner Geschwister, die in den wohlhabenden norditalienischen Großstädten zu günstigen Konditionen verkauft werden, aber Müller-Thurgau aus Franken macht mit seinem schnörkellosen Stil viel Spa?

Die Franken belegen dies mit profilierten Weinen wie "Frank u. Frei", unkomplizierten, fruchtigen und frischen Genussweinen modernen Designs, die in weissen Bocksbeuteln oder Bordeauxflaschen aufgetischt werden. Einen Teil dieser "Frank u. Frei"-Weine (insgesamt 17 Winzer), die "höchste Ansprüche an die tägliche Qualität" stellen wollen, gibt es auf den nächsten Unterseiten.

Mehr zum Thema