Wein

Müller Thurgau Pfalz

Daß die Rebsorte Müller-Thurgau jahrzehntelang als Kreuzung der deutschen Riesling- und Silvaner-Rebsorten galt, lag nicht an der Kompetenz des Züchters trockenes, frisches Aroma nach leichten Früchten, lebendig im Geschmack, harmonisch und fruchtig Klicken Sie hier! In der Nase präsentiert sich dieser durchaus empfehlenswerte Müller-Thurgau mit exotischen und blumigen Aromen. „Der gute Müller-Thurgau muss aus der schmutzigen Ecke herauskommen, in die ihn die Verbrecher der Massenproduktion gedrängt haben. Weil gutes „Müller“ purer Trinkgenuss ist, köstlich und unkompliziert Tri. Sie suchen folgende Straße: Müller-Thurgau-Str. in Landau/Pfalz in unserem Stadtplan.

Weine – Müller-Thurgau

Der Müller-Thurgau ist ein Alltagswein, der auch für Nicht-Weinkenner leicht erfahrbar ist. Die Sorte, auch bekannt als Riwaner, wurde von Herrn Professor Dr. med. Herrmann Müller im Thurgau angebaut. Deshalb wurde die Weinrebe 1913 Müller-Thurgau genannt.

Längst belegten die Müller-Thurgauer Frischweine den ersten Rang in der bundesdeutschen Weinwelt. Noch heute ist die Sorte in allen Regionen Deutschlands mit einem beachtlichen Prozentsatz vertreten: Sie wird in der Pfalz auf ca. 2.200 Hektar angebaut. Die Müller-Thurgauer Rebstöcke sind sehr produktiv und ergeben harmonische, saftige, leicht florale und fruchtige Muskatnussaromen.

Die Müller-Thurgauer Weinsorten aus der Pfalz werden hauptsächlich in Stahltanks ausgebaut. Dadurch bleiben die Frische des Weins gewahrt. Müller-Thurgauer Pfalz-Weine sind nur unter Vorbehalt lagerbar. Im Geschmack passt sie sehr gut zu leichteren Gerichten – sie sind unkompliziert, schmackhafte Weine: Mit ihrem harmonischen, jungen und frischem Geschmack vervollständigen sie die delikaten Düfte von Spargel, leichtem Rindfleisch und Fisch.

Die Farbe des trockenen Müller-Thurgau schwankt zwischen hellem Gelb und hellem Gelb. Die Pfalz Müller-Thurgau ist ein Wein mit mittlerer Körpergröße, der für jeden Tag ein Genuss ist.

Müllers Thurgauer Weine

Müllersche Rivaner/Thurgau. Das Sitzen im schattigen Garten auf der Terasse mit einem Gläschen gekühltem Müller Thurgau (auch bekannt als Rivaner) mit Blick ins Umland ist eine herrliche Abkühlung. Der leicht blühende Müller Thurgau gilt bis in die 1990er Jahre als die bedeutendste Weißweinsorte Deutschlands, wurde dann aber (wieder) durch die Wiedergeburt des Rieslings ersetzt. Auch die Müller Thurgau/Rivaner Weinpässe mit leicht würzigen Gerichten werden wegen ihrer einfachen, leicht erreichbaren Natur als Alltagsweine geschätz.

Müller Thurgau wurde 1882 von Herrmann Müller gezogen und ist auch als Riwaner bekannt, was auf eine Mischung aus Weinreben und Silvanern schließen läßt. Dies war lange Zeit auch die verbreitete Ansicht, bis die Wissenschaftler den eigentlichen Ursprung des Müller Thurgau erkannten: Die Müller-Thurgau oder Riwaner ist eine ertragreiche, standfeste Sorte, die auch ungünstigere Standorte verträgt.

Müller Thurgau wird früher gereift als andere Traubensorten und zu hellen bis leicht gelben Trauben ausgebaut. Der Flächenanteil von Müller Thurgau beläuft sich in der Bundesrepublik auf rund 13% bzw. gut 13.000 ha. Wichtigste deutsche Weinanbaugebiete sind die Bundesländer Hessen, Bayern, Baden und Pfalz, mit Rivierreben in nahezu allen Zonen.

Bei hochwertigen Müller Thurgauer Weißweinen ist eine strenge Ertragsregelung erforderlich. Aromen und Zutaten werden so in den restlichen Weintrauben konzentriert und Müller Thurgau beweist sein echtes und oft verborgenes Qualitätspotenzial. Der Müller-Thurgauer ist vor allem bei Weinanfängern beliebt, aber auch bei Weinliebhabern findet er seine Lieblinge mit in Edelstahltanks gereiften Rivanerweinen.

Der Müller Thurgau ist für den frühen Verzehr gemacht und nimmt bei der Lagerhaltung nicht an Wert zu, weshalb meistens nur Weine von zwei bis drei Jahren auf dem Markt zu haben sind.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.