Wein

Müller Thurgau Preis 2014

Neben Baden, elf und nach Franken gingen drei Auszeichnungen sowie eine in die Schweiz. Man kann mit Recht behaupten, dass sich der Internationale Müller-Thurgau-Preis in der Branche etabliert hat. „Das ist eine große Ehre für mich und ich bin sehr stolz darauf“, sagte der Winzer Peter Jost aus Bacharach, der sich über die Verleihung des diesjährigen Prof. Müller Thurgau-Preises ebenso freute wie darüber. Weinlese, 2014. Geschmack, trocken. Literpreis: 10,00 €/l; Weinstock, Jahrgang: Silvaner, 2015; Weinberg: Winzerhof Schick. Müller-Thurgau-Weine des Jahrgangs 2015 aus allen Anbaugebieten der Welt sind erlaubt.

Internationaler Müller-Thurgau-Preis 2015

Man kann sagen, dass sich der Internationaler Müller-Thurgau-Preis in der Industrie durchgesetzt hat. Bei der ersten Runde des Wettbewerbs wurden die Weinproben von Verkostungsteams durchgeführt, d.h. jeder einzelne Tropfen wurde von wenigstens vier voneinander unabhängig arbeitenden Testern beurteilt. Wichtig war uns, dass maximal zwei Prüfenden in einem Prüfungsteam aus der selben Industrie waren.

So entstand zu jedem einzelnen Produkt ein Querschnitt der Meinungen von Gastwirten, Weinfachhändlern, Önologen und Journalisten. In der Finalrunde waren dann die sechs bestbewerteten Tropfen jeder Klasse dabei. In einem Ranking-Test wurde jeder Einzelwein von allen Weinverkostern beurteilt. Über den Erfolg in dieser Klasse sind wir sehr glücklich.

Dies war auch die Uraufführung für unseren Weinkellnermeister, Dr. med. Peter Angel, der den Preis im Spiegel-Saal des Neuen Schloßes Meerburg erhielt. Mit seinem Know-How und seiner Erfahrung steht uns Herr Dr. Angel seit dem Jahr 2015 zur Seite. Wir möchten an dieser Stelle noch einmal Herr Angel in unserem Hause begrüßen und hoffen auf eine gute Kooperation.

Verleihung des Müller-Thurgau-Preises 2014

Im Jahr 2014 wurde er mit dem Professor-Müller-Thurgau-Preis geehrt. „Das ist eine große Auszeichnung für mich und ich bin sehr glücklich darüber“, sagte der Bacharacher Weinmacher Dr. med. Peter Jost, der sich über die Verleihung des Prof. Müller-Thurgau-Preises ebenso gefreut hat. Von 1968 bis 1971 studierte Herr Dr. med. Peter P. D. A. D. G. H. Jost an der Universität für Bodenkultur in Gelsenkirchen, was sich nicht nur in der engen Kooperation mit dem Komitee für Weinbautechnologie (ATW) widerspiegelte.

In der Zwischenzeit ist sie in die Fussstapfen ihres Vaters getreten und leitet seit einigen Jahren das Weinkellereigelände des Hahnenhofs in Bakarach. Die Auszeichnung nahm sie auch im Namen ihres väterlichen Bruders entgegen, der sich auf einer Dienstreise in den asiatischen Raum befand und nicht dem gewohnten Image des Rentners entsprach.

Der von der Fa. Schott-Zwiesel gesponserte Müller-Thurgau-Cup sowie die Bescheinigung von VEG-Präsident Dr. Roberto F. H. Lönarz wurden von ihr entgegengenommen. Mit dem Prof. Müller-Thurgau-Preis zeichnet der Verein der Ehemaligen aus, einer der traditionsreichsten Alumni-Vereine in Deutschland, Personen aus, die sich seit vielen Jahren um die Universität Göttingen besonders um die Wahrung und Unterstützung von Wissenschaft und Wissenschaft oder um die Interessen ihrer Studenten bemühen.

In geeigneten Gremien wie dem Österreichischen Forschungsrat (ATW) hat Herr Dr. med. Peter P. D. I. eine Lösung für dieses Thema initiiert und zusammen mit den neuesten Forschungsergebnissen erarbeitet. So ist er zum Beispiel in einer Serie hochrangiger Preisträger im Auftrag eines für die Geisenheimer Forscher von herausragender Bedeutung: Prof. Müller-Thurgau.

Am meisten beeindruckte ihn die Tatsache, dass er ein Mann war, der sich mit Problemen beschäftigte und nach Lösungsansätzen suchte. Bei dieser Auszeichnung hat er nicht nur die steilen Weinberge im Blick, sondern auch die Aufgabe, Anregungen an zukünftige Generationen weiter zu geben und die kulturelle Landschaft am Niederrhein zu schonen.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.