Wein

Müller Thurgau Riesling Silvaner

Er selbst glaubte, Riesling und Silvaner tatsächlich gekreuzt zu haben. Rivaner ist eine Kurzform der Wörter Riesling und Silvaner. Riesling und Sylvaner waren lange Zeit als Elternsorten akzeptiert, nur gentechnische Untersuchungen klärten die Situation. Der Müller Thurgau stammt aus einer Kreuzung zwischen Riesling und Chasselas de Courtillier, auch Madeleine Royal genannt, und stellt die erfolgreichste Neuzüchtung dar. In der Vererbungsanalyse findet Eichelsbacher kein Silvaner-Genom.

Lieber Gast,

Lieber Gast, wer im Netz nach dem Thema Weine fragt, hat die Qual der Wahl: Es gibt über 100 Mio. Stichworte zum Thema „Wein“. Es gibt auch mehrere Million Verbindungen zum Thema „Schweizer Wein“. Auf der Suche nach Anbaugebieten, Traubensorten, Produzenten und Weinen wird die Suche nach der Stecknadel im Heuschober.

Zusammenstellung Riesling-Sylvaner/Müller-Thurgau

Ausgewählt wurden die Weinsorten anhand von Verzeichnissen anerkannter Sachverständiger. Auf unserer Webseite können Sie die edlen schweizerischen Tropfen in der ganzen Region oder auf der ganzen Erde ausprobieren. Als Privatinitiative unterstützen, erklären und diskutieren wir die edlen Tropfen aus der Region.

Unser Internetauftritt wendet sich an alle, die mehr über schweizerische Weinsorten wissen wollen:

Goldene Beere Riesling-Silvaner

Gewürznoten wie zarte Muskatnuss, Zitrusfrüchte und Apfelaromen. Frisch ansatz, angenehme Säure, feinfruchtig, edel und präsent Zitrusfrüchte. Weiches und elegantes Finish. Dieser fruchtig, geschmackvolle Tropfen wird aus den besten Trauben der besten Weinberge der Kantone Aaregau, Thurgau, Schweiz, Schaffhausen u. Zýrich hergestellt. Durch die temperaturgesteuerte Vergärung bleiben die frischen fruchtigen Düfte erhalten und die Reifung findet in Edelstahltanks statt.

Vom 25. Mýrz bis 25. September 2005 wurde an der japanischen Landesausstellung die „Goldene Beere“ im schweizerischen Gemeinschaftsstand serviert und erwies sich als voller Erfolg fýr die Japans.

Müller-Thurgau ist die zweitgrößte Rebsorte Deutschlands nach dem Riesling (21500 ha). Begonnen hat seine Entstehungsgeschichte vor exakt 125 Jahren in der Stadt. Er ist Dr. Herrmann Müller aus dem Thurgau (Schweiz) zu Dank verpflichtet. 1876 wurde er Direktor der Wissenschaftsstation der Königlichen Schule für Obstbau, Weinbau und Gärtnerei in Georgien.

Anlagenphysiologie, Gärphysiologie, Errichtung einer Hefe-Zuchtstation, Pflanzenerkrankungen (u.a. erste Entdeckung der Péronospora in Gelsenheim 1882), Weinzüchtung. Im Jahre 1882 kreuzt er die Traubensorten Riesling und Silvaner. Im Jahre 1891 zog er nach Wilhelmshaven (Schweiz). Ab 1908 wurden den Winzern in der ganzen Welt Anlagen zur Verfügung gestellt. Sie wurden vom fränkischen Staatsinspektor für den Weinanbau, Herrn Dem, experimentell angepflanzt und erhielten als erste den Sortennamen „Müller-Thurgau“.

Im Jahre 1938 kam der große Erfolg mit H. Sheu, der den Stellenwert der Rebsorte erkannt und für ihre Bekanntheit und Verteilung gesorgt hat. Mit der Zeit tauchten jedoch immer wieder Bedenken auf, ob es wirklich ein Kreuz mit Silvaner war! Im Genom fand man die Erbanlagen der Rebsorte „Madeleine Royale“ (=“Royal Magdalene Grape“) als Väter.

Müller-Thurgau kreuzt 1882 den Riesling mit Madeline Royal! Die zu hohen Ernteerträge gaben Müller-Thurgau ein negatives Bild um 1980 und zwangen die Weinbauern zum Nachdenken. Es herrschte Klasse statt Masse und der neue Begriff „Rivaner“ (= Riesling mal Silvaner) für die trockenen Müller-Thurgauer Weinsorten war entstanden. Der Müller-Thurgau, der im vollreifen Zustand sehr aromatisch ist, produziert heute schon lange eine breite Palette von Weinen, wenn der Weinbauer die Qualitätsproduktion vorzieht.

Im Rahmen einer Feierstunde am 31.8.2007 im Forschungsinstitut für Weinbau und Weinbau wurde der Jahrestag dieser noch immer wichtigen Traubensorte begangen. Den einzigartigen Tropfen gibt es bei der Bergsträßer Weinkellerei AG in Heidelberg. Bereits zum zweiten Mal präsentierte die Bergsträßer Weinkellerei den Topwein bei einer solchen Veranstaltung!

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.