Muskateller

Muscatel

Muscatel ist der Sammelbegriff für Muscat-Sorten von Trauben und deren Sorten, Kreuzungen oder neue Sorten mit Muscatel-Beteiligung und nicht verwandten Rebsorten. Der Muskateller ist wahrscheinlich die älteste, historisch edle Rebsorte der Welt. Der Gelbe Muskateller stammt aus dem Mittelmeerraum der Antike und ist der rassige und würzige Vertreter der umfangreichen Muscat-Familie. Der Muskateller ist eine der ältesten Rebsorten und stellt sehr hohe Anforderungen an den Standort. Muscatel ist eine der ältesten Rebsorten der Welt, seine ursprüngliche Heimat liegt vermutlich in Kleinasien, seine Verbreitung in Europa begann dann in den spanischen Pyrenäen.

Muscatel

Muscatel ist der Oberbegriff für Muskateller und deren Sorten, Übergänge oder neue Sorten, die Muskateller und nicht verwandte Traubensorten umfassen. Muskateller mit Früchten in unterschiedlichen Nuancen von weiss, gelbe, graue, grüne, rosafarbene, rote, braune, violette, blaue und schwarze Nuancen. 1 ] Muscatel hingegen kommt aus dem Hause der Italienerinnen. Weissweinsorten: Tafeltraubensorten: Muskateller ist eine der traditionsreichsten Weissweinsorten, von denen es eine Vielzahl von Ausprägungen gibt.

2 ] Derzeit sind mehr als zweihundert Repräsentanten der Familie Muscatel zu identifizieren. Phönizier und Griechen verbreiten den Muskateller im Osten des Mittelmeeres. Im 12. Jh. kam der Muskatwein durch die Zunahme des Langstreckenhandels nach Mittel- und Südeuropa. Venetien spielt eine wichtige Vermittlerrolle zwischen Ost und West und kontrolliert mehrere Inselchen im Osten des Mittelmeers, auf denen Muskatellerweine kultiviert werden.

Der Muskateller wird in den Quellgebieten oft auch als "griechischer Wein" oder "Zypernwein" bezeichnet. Aber nicht nur durch den Fernabsatz, sondern auch durch Wallfahrten und Kreuzfahrten verbreiten sich südliche Weine als Waren. Charakteristisch für den leichten Weisswein ist seine feine fruchtige Säurestruktur und sein typisches starkes, aber nicht störendes Muskataroma.

Sie haben noch weitere Informationen? Gern beraten wir Sie!

Der Gattungsbegriff Muscatel umfasst mehr als 200 Trauben. Eines haben sie jedoch alle gemeinsam: Sie produzieren Wein mit einem charakteristischen Muskatnussaroma. In optischer Hinsicht sind die vielen Varianten des Muskateller sehr unterschiedlich. Die Färbung der Muskatellerbeeren variiert von gelb, grün, grau über rotbraun bis zum violetten.

Die edelste Sorte von Muskateller ist der vor allem aus Ã-sterreich. Weil sich die gelben und weißen Muskateller jedoch in der Beerenschale und der Beerenanordnung leicht voneinander abheben, werden sie von einigen Weinbauern als zwei Varianten geführt. Obwohl es Muscatel-Sorten mit großen Früchten gibt, wird angenommen, dass der Begriff von den kleinen Muscatel-Sorten kommt.

Das Aussehen der Früchte könnte an eine Muskatnuß erinnernd sein. Aus dieser sprachlichen Herkunft des Namen lassen sich auch Aussagen über das Reifealter der Traubensorte ableiten: Muskateller zählt zu den älteren Weissweinsorten überhaupt. Wahrscheinlich haben sie die griechischen Ansiedler aus dem kleinasiatischen Raum in den mediterranen Raum gebracht, von wo aus sich der Muskateller im 12. Jh. auch nach Mittel- und Südeuropa ausbreitet.

Doch da die Sorte frostempfindlich ist und daher in wärmeren Gebieten wächst, liegen die großen Gebiete des Muscat heute in ltalien, Friesland, Spanien, Portugals, Ungarns und Südafrikas. Der gelbe Muskateller wird auch in deutschen und österreichischen Anbaugebieten angepflanzt. Trotz der namentlichen Ähnlichkeit mit dem Muskat-Silvaner oder dem Grünem Muskateller gibt es keine Beziehung.

Die erste Traubensorte ist ein Weißwein, der Große Muskateller ein Veltlin. In Wirklichkeit ist auch der Black Muscat ein wahrer Kürbis, genau wie die wilde Muskatnuss. Der Weißwein aus den Muskatbeeren besticht durch sein charakteristisches Muskatnussaroma, das jedoch mit vielen anderen Düften vermischt werden kann.

In einigen Muskatellereien kann man auch Orangen, Pfirsiche, Feigen, Kaffees und asiatische Kräuter riechen und schmecken - ein Argument, warum Muskat-Weißwein oft zu orientalischen Speisen serviert wird.

Mehr zum Thema