Wein

Muskatwein

Die Bezeichnung Muskatnusswein ist ein Oberbegriff für eine bestimmte Gruppe von Weinen, die ein Aroma von Muskatnuss (ein indonesisches Gewürz) haben. Der Begriff Muskatnussweine ist ein Oberbegriff für eine bestimmte Gruppe von Weinen, die ein Bukett (Aroma) von Muskatnuss haben. Muskatwein ist eine Überkategorie für Weine mit Muskatnoten im Bukett. Viele Muskatweine haben ihr ganz eigenes Aroma und den typischen Charakter eines Bouquetweins gemeinsam. Zwei Muskatnussarten werden im Elsass angebaut.

Muskatnuss

Moschustier, eine alte, in der Bundesrepublik kaum kultivierte Traubensorte mit verhältnismäßig starkem Säuregehalt, die zu den besten Bouquet-Sorten zählt, der Yellow Muscat und seine Mutationen, der Red Muscat, der Muscat Otonel, eine Sorte des Muscat, sowie der Morio-Muscat, eine neue Sorte mit guter Reputation. Es wird auch dem Müller-Thurgau (Rivaner) ein – leichterer – Muscat-Ton zuerkannt.

Es handelt sich jedoch nicht um die Bouquet-Sorten, sondern um die neutralen Sorten, die keinen eigenen eindringlichen Geschmack haben, sondern das Duftaroma ihres Standorts, des Terroir, wiedergeben. Bei den Rotweinen sind Bouquetsorten kaum vorhanden. Ein Ausnahmefall ist das vor allem in ltalien kultivierte Alaatico. Bestenfalls gibt es in der Bundesrepublik den Muskatroller, eine Sorte des Schwaben-Trollers, sowie den neuen Rebsortenkult, der allein im Weinkeller des Amalienhofs in Belstein (bei Heilbronn) kultiviert wird.

Die Rebsorte stammt aus einer Wildbestäubung von Lembergern und wurde daher auch Muscat-Lemberger getauft. Manche Tafelweintrauben, wie z.B. Muskateller Blau, haben auch einen leckeren Muskateller.

Muskatnuss

Muskatnussweine ist ein Sammelbegriff für eine gewisse Weingruppe, die ein Muskatbukett (Aroma) hat. Viele von ihnen zählen zur Kategorie der Bouquetweine, die ihr eigenes Bouquet haben, das immer gleich ist, egal woher sie stammen. Zu den Weißweinen zählen Muscat, Muscat Otonel und Muscat Mouscat.

Bestenfalls gibt es in der Bundesrepublik den Muskatroller, eine Varietät des Schwaben-Trollers, sowie die „Wildmuskat“, eine neue Traubensorte, die allein im Heilbronner Weinkellereienhof angebaut wird. Sie stammt aus einer Wildbestäubung von Lembergern und wird daher auch Muscat-Lemberger getauft.

Das Zuhause des Muskatweins

Jahrhunderte engagierter Tätigkeit haben diesen einmaligen und bekannten Muscat, „die kleine Traube“, hervorgebracht, der 1936 als erster französischer Hersteller mit der „Erzeugerbezeichnung“ ausgezeichnet wurde. Frontignan’s 100% natürliche Muskateller Weine reflektieren die ganze Vielschichtigkeit dieser außergewöhnlichen Natur. Frontignan’s Weingärten, mit ihrem optimalen Terroir und ihrer Südlage, zusammen mit dem guten Wetter und dem örtlichen Sturm, erlauben es uns, diesen einmaligen mediterranen Tropfen zu züchten.

Die natürliche süße Muskatnuss des Traditionsweins ist halbsüß mit einem überlagernden Duft nach Feigen und kandierten Zitronen. Die trockenen Muskateller sind ein Weißwein aus den Weintrauben der jungen Rebsorten, der sehr kühl gereicht wird und sehr gut zu Fisch und weißem Rindfleisch passt. Marcs Brandy: Muskatnuss- und Blütenaromen können als Spirituosen oder Cocktails eingenommen werden.

Wohin mit einer Grenzmuskatnuss?

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.