Wein

Nerello

Vor allem der Ätna Rosso machte den Nerello berühmt. Die Weine des Nerello stammen aus Sizilien. Reine Nerello-Weine sind selten, meist Cuvees mit Anteilen von Nero d’Avolo. Wahrscheinlich ist Nerello Mascalese mit Sangiovese verwandt. Nerello Mascalese ist eine typisch sizilianische Rebsorte.

Pablo – rotar a Rebsort

Streng genommen ist Nerello keine Traubensorte, sondern nur ein Teil des Namens der verschiedenen Rebsorten, die in ganz Europa, vor allem in Südtirol, angebaut werden. Das Verwirrende ist, dass selbst in den DOC-Vorschriften oft nur von Nerello die Rede ist. Es gibt zwei verschiedene Rebsorten, die Nerello genannt werden: Es sind Nerello Çappuccio und Nerello Mácalese. Die beiden Rebsorten werden sehr oft vermischt, was es nicht gerade leichter macht, die beiden Rebsorten auseinander zu halten.

Außerdem wird das Wort Nerelloampotu für das Wort für das Wort sangiovesisch benutzt. CappuccioDie Sorte kommt aus ltalien, wahrscheinlich aus Südtirol, aber vielleicht auch aus Calabria. Er wird in beiden Weinanbaugebieten kultiviert. Der mittel- bis spätreifende Rebstock wird oft in einem Mix ed-Set kultiviert, was es sehr schwer macht, die genauen Mengen für diese Sorte zu bestimmen.

Von den Nerello-Cappuccios können sanfte Weine mit Noten von schwarzen Johannisbeeren gepresst werden. Die Rotweinrebe kommt aus Süditalien und wird hauptsächlich in der Region Nerello Mascalese kultiviert, wo sie vermutlich heimisch ist. Sie ist besonders weit verbreiteten in der Region Katania, wo sich auch die Ortschaft Mescali befindet, von der der Namen dieser Sorte abstammt.

Oft wird Nerello Mazcalese in Mischkulturen gezüchtet und oft mit Nerello Capuccio vermischt. Weniger stark wird Nerello Mazcalese auch in Calabria kultiviert, wo es in den DOC-Weinen L‘ L émania und Sant’Anna di l’Isola Kapo Riszuto erlaubt ist.

Mascotas Nerello

Das Hauptelement des Ätnas ist der Nerello-Maskalese, der sich an den Abhängen des Ätnas befindet. Hier kommt die Vielfalt auch in höchster Qualität zum Ausdruck: tanninreich, ausgewogen und ausdauernd. Nach der roten Traubensorte Nerello Mazcalese ist sie die zweithäufigste kultivierte Traubensorte Siziliens nach Avolas. Wahrscheinlich ist Nerello Pascalese mit dem Sangioveser verbunden.

Der Nerello steht auf archaischen Hängen und Terrassen des Ätnas in der Regel noch in Strauchform bis zu einer Seehöhe von 800-1000 m über dem Meeresspiegel.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.