Passender Wein zu Geflügel

Zu welchem Wein passt am besten gebratenes Geflügel?

Zu diesem zarten, weißen Fleisch passt kaum ein Wein. Auch ein Rosé kann als Pou- let genossen werden. Abhängig davon, wie das Gericht gewürzt wird, sollten leichtere oder süßere Weine entkorkt werden. Es gibt eine Auswahl geeigneter Weine: Ein Gericht und ein passender Wein sollten die gleiche Höhe haben.

Welchen Wein passen am besten zu gebratenem Geflügel?

Zum Truthahnbraten zu den Weihnachtsfeiertagen der passende Wein! Die Weihnachtszeit steht vor der Türe und ein feierlicher Truthahnbraten könnte dieses Jahr serviert werden. Zu einem festlichen Tag trinkt man oft einen schönen Wein zum Fest. Aber welcher Wein schmeckt am besten zu Geflügel und vor allem zu gebratenem Truthahn?

Geflügel gebraten: Welchen Wein? Zu Geflügel passt ein anderer Wein, da man hier je nach Geflügelart unterscheiden sollte. Eine kräftige gebratene Gans wird am besten mit einem starken, ziemlich alkoholischen Wein, wie z.B. einem burgunderartigen. Gleiches trifft auch auf eine fettreiche, aber schmackhafte Ente zu, bei der ein Pinot Noir oder ein zweigelter Zweig eine willkommene Ergänzung ist.

Doch für das helle und weiche Truthahnfleisch wäre ein solcher Wein zu kräftig, er würde das Futter buchstäblich töten. Das gegrillte Geflügel passt auch gut zu einem getrockneten rosa Fleisch. Der milde und süße, aber nicht zu intensive Fruchtgeschmack von Silber und Pinot Blanc runden das Menü ab. Der berühmte Coq-au-Vin wird am besten mit dem selben Wein gegessen, der für die typische Sauce verwendet wurde.

Truthahnbraten: Welches Beilagengericht passt am besten? Wie Sie es aus unzähligen nordamerikanischen Kinofilmen kennen, gibt es ganz klassischerweise Kartoffelpüree für gebratenen Truthahn. Sie sind einfach zu machen und können in eine große Schale auf dem Schreibtisch gestellt werden.

Welchen Wein gibt es zu Grillfleisch?

Es zeigt sich rasch, dass die Begleitweine die vielen Grillmöglichkeiten berücksichtigen müssen. Sein persönlicher Blick auf den Grill: Eines vorweg: Auch wenn es Wein gibt, der zu vielen Grillgerichten passt, ziehe ich eine Auswahl an Weinen vor, die auf das Weingut zugeschnitten ist. Inzwischen ist der Rost viel zu vielfältig geworden und fast alles wird heute auf heiße Kohle oder Gasflamme aufbereitet.

Denn der wunderbare Grill-Geschmack paßt nicht nur zu einem klassischem Beefsteak, sondern auch Gemüsesorten, Fische und Geflügel machen sich auf dem Grill aus. Der vegetative Duft von frischem Schnittgut und die Apfelfrische machen diesen Wein zu einem idealen Wein für fleischlose Gerichte. Viele Gemüsesorten - wie z.B. die Paprikaschoten - haben eine bestimmte Säuerlichkeit.

Dabei leistet ein Silberling einen geeigneten Beitrag dazu - jedenfalls wenn er ein klassischer Repräsentant der Traubensorte ist, der sich nicht zu sehr in den Mittelpunkt stellt. Dass gegrillter oder gegrillter Fish perfekt zu Zitrusfrüchten passt, ist kein Wunder. Der Wein ist nicht nur zitrusfrisch, sondern inspiriert auch mit Feuersteinnoten, die perfekt zum Barbecue-Aroma harmonieren.

Allein zu trinken kann etwas "rau" sein, aber der Wein passt hervorragend zu Fischen und Fischgerichten. Aber ein gegrilltes Hähnchen oder eine eingelegte Truthahnbrust werden in der Regel gut auf dem Rost zubereitet. Deshalb mag ich Rosa sehr gerne zu gegrillten Geflügel. In gewisser Weise steht er zwischen Weißwein und Weißwein und passt daher hervorragend zu gut gewürztem Geflügel.

Obwohl man Würste gut zu einem hellen roten Wein trinken kann, ziehe ich einen Weisswein mit einer knackigen Säuerung vor. Zum Beispiel paßt ein guter Säuregehalt des deutschen Rieslings perfekt zu diesem in der Regel gut abgelagerten Grills. Besonders ein gutes Rot aus dem Languedoc paßt perfekt zusammen. So wie unser Wein von 2018, der Grand Prix G.M. Grand Cru, weil er den Gaumen nicht überschattet, sondern die Erfahrung mit seiner weichen, dezenten Frucht begleitet, die aus der Cuvee von Granache, Synrah und Merselan stammt.

Ein nur mit Speisesalz und Paprika gewürzter T-Bone buchstäblich nach einem Wein verlangt, der die starken Aromen des Fleisches aufnimmt. Die Gerbstoffe können auch im Wein etwas wahrnehmbarer sein, da das Fleischfett sie wunderbar glatt macht und dem Wein einen neuen Schimmer verleiht.

Selbst eine bestimmte Zeit im Fass kann nicht schädlich sein, da die Holznoten gut zu den Räucheraromen harmonieren - jedenfalls wenn sie mäßig werden. Zum Beispiel ist unsere Entenbrust aus Süd Afrika für mich die perfekte Ergänzung zu einem gelungenen Beefsteak, weil sie all diese Merkmale mitbringt. Mir gefällt dieses Zusammenspiel von Sanftheit und Klarheit sehr gut, aber es stellt ein großes Hindernis bei der Auswahl der Weine dar: Die Empfindung des Alkoholgehaltes im Wein wird durch die Klarheit gestärkt und das funktioniert wirklich nicht.

Sicher, man könnte jetzt ein Glas Wein trinken, aber ich wäre kein Weinliebhaber, wenn ich keine gute Wahl hätte: Ein restlicher süßer Weisswein schmeckt gut zu würzigen gegrillten Spezialitäten. Einerseits harmonisiert der Kristallzucker gut mit der Fruchtsüße der Barbecue-Sauce, andererseits haben diese Weinsorten meist einen geringen Alkoholanteil, so dass die Würze nicht weiter nachgelassen wird.

Ich möchte an dieser Stelle einen Wein aus Deuschland servieren und einen schönen Moselriesling empfehlen, der sich filigran und mit nur 9% Alkoholgehalt auszeichnet. Bei einer Einladung zu mir nach Hause werden oft sehr verschiedene Speisen auf dem Rost serviert. Selbstverständlich paßt es nicht zu allem, aber es paßt überhaupt nicht zu wenig.

Mehr zum Thema