Wein

Perlwein Definition

Hersteller“ ist die natürliche oder juristische Person oder die Vereinigung dieser Personen. Der Perlwein Perlwein ist ein einfacher Tafelwein aus weißen und roten Trauben, angereichert mit natürlichem oder zugesetztem Kohlendioxid. Schaumwein Wein mit natürlicher oder zugesetzter Kohlensäure im Bereich der Tafel- oder Qualitätsweine. Der Kohlensäuregehalt des Sektes kann aus der natürlichen Gärung stammen oder zugegeben werden (Imprägnierung). Dieser ist eine Sonderform und wird Sekt mit Kohlensäurezusatz genannt.

Birnenwein

Sekt ist ein Sekt mit einem Alkoholgehalt von mindestens 8,5 Vol.-%, der einen Kohlensäuregehalt von 1 bis 2,5 Atmosphäre bei 20 Grad Celsius hat und klar nachweisbar ist. Der Begriff Sekt ist gekennzeichnet. Schaumweine sind eine besondere Gruppe von Weinen. Außerdem darf Sekt nicht in Sektflaschen verkauft werden.

Weil Sekt in der Bundesrepublik nicht der Sektbesteuerung unterworfen ist und somit mit Sekt zu verwechseln ist. Bei der Sektherstellung gibt es drei verschiedene Methoden: Zugabe von Kohlendioxid (exogenes Kohlendioxid) zu einem stillen Tropfen. Kohlendioxid wird über das sogenannte Imprägnierungsverfahren zugeführt. Das Kohlendioxid kann aus diesen Druckbehältern nicht herauskommen und sammelt sich im Schaum.

Dabei wird der noch nicht fermentierte Restzucker zum Erreichen des angestrebten Kohlensäuregehalts (körpereigene Kohlensäure) fermentiert. Dies wird auch als Weingärung bezeichnet. Viele Sektproduzenten nehmen das bei der ersten Gärung entstehende Kohlendioxid auf. Dieser wird dem Spätprodukt wieder zugegeben, der Sekt wird hergestellt.

So kann die eigene Carbonsäure exakt nach den rechtlichen Anforderungen gesäubert, verarbeitet und später anreichert werden. Die kohlensäurehaltige Weinsäure wird durch Mikro-Hochdruck-Konzentration in den Most eingepresst. Dadurch hat der Sekt eine absolute Feinheit, eine sehr gleichmäßige und langlebige Perle. Der Prozess von NicoTener sorgt dafür, dass sich auch hartnäckigste Fehler im Rotweinlösen.

Werden Schaumweine durch Zugabe von Kohlendioxid erzeugt, so ist dies aufzuführen. Sekt ist in Ã-sterreich ein Schaumwein mit bis zu 40 g ungegorenem Kristallzucker pro l und bis zu 12 Vol.-%. Bei 15 Grad Celsius kann der Österreichische Sekt einen Kohlendioxid-Überdruck zwischen 0,5 und 2 atm haben.

Der Sekt wird in der ganzen Welt aus Weintrauben der Rebsorte Viniferen gewonnen. Der Kohlensäuregehalt des schweizerischen Sektes muss zwischen 1,6 und 2,5 liegen. Vollständig oder partiell zugegebene Kohlensäuren müssen mit dem mit Kohlensäuren imprägnierten Schriftzug versehen sein. Der Perlwein ist durch eine leicht süßliche Note auszeichnet. Süsse balanciert die „Schärfe“ der Carbonsäure aus.

Sekt war bis Anfang der 50er Jahre des 20. Jh. in der Bundesrepublik ein sehr populäres Trinkgetränk, kam aber zunehmend aus der Mode. 2. Jahrhundert erlebt der Sekt in der Bundesrepublik eine Wiedergeburt durch den Einfuhr von italienischem Sekt, dem sogenannten Sektkorn. Inzwischen werden auch die deutschen Schaumweine wieder mit Erfolg vertrieben.

Die Schaumweine werden überwiegend unter dem Namen Sekco vertrieben.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.