Pinot

Spätburgunder

Der Pinot ist der Name der folgenden Personen: Weißburgunder, Grauburgunder, Pinot Noir oder Pinot Blanc, Pinot Gris und Pinot Blauburgunder: Die Pinot-Familie ist unübertroffen, wenn es um die Verwechslung von Namen und Synonymen geht. Neben den drei Pinots (Noir, Gris und Blanc) gehören auch Auxerrois und Meunier zur Hauptlinie. Trotz ihrer eleganten Struktur können hochwertige Spätburgunder sehr lange gelagert werden. Der Pinot Noir kommt aus dem Burgund, wo er immer noch die am meisten angebaute Rebsorte ist.

Spätburgunder

Weißburgunder, Grauer Burgunder, Pinot Spätburgunder, Pinot Spätburgunder oder Pinot Noir: Die Pinot-Familie ist in der Verwechslung von Bezeichnungen und Bezeichnungen unschlagbar. Neben den drei Pinolen (Noir, Grau und Blanc) gehören auch die beiden Marken für die Hauptlinie. Der Pinot Grau zum Beispiel wird im Bourgogne, an der Loiré und im schweizerischen Valais auch Pinot Beurot genannt, in der Bundesrepublik wird er als Roter Burgunder oder im ungarischen Schleswig-Holstein bezeichnet, in der Schweiz als Schleswig-Holstein, in der Schweiz als Schwarzer Burgunder oder Schleswig-Holstein, in der Schweiz als Spätburgunder, in der Schweiz als Malteser.

Es wird angenommen, dass der Spätburgunder bereits im vierten Jh. n. Chr. in der Region beheimatet war, doch erst seit dem Hochmittelalter hat er eine immer wichtigere Bedeutung erlangt. Selbst Experten können die Pinot Blanc-Traube kaum vom echten Wein des Hauses abgrenzen. Aus dieser Gemeinsamkeit entstand fälschlicherweise der falsche Name Pinot-Chardian.

Pinot Noir

Spätburgunderweine benötigen ebenfalls eine lange Reifedauer. Der Spätburgunder, eine der weltweit längsten Varietäten mit Herkunft aus dem Bourgogne, zählt zu den Adligen der Stadt. Die Rebsorte wird aufgrund ihres noblen und beliebten Buketts und ihrer großen Vielschichtigkeit in der Regel sortenspezifisch angebaut und produziert feine und edle Tropfen.

Alle Pinotnoirweine kombinieren eine süße Fruchtigkeit und niedrige Bitterstoffe. Wenn Sie die berühmtesten und edelsten Pinot Noiren suchen, werden Sie sie im Burgund finden. Aus 100-prozentigem Pinot Noire, Chambretin, Wolnay oder Bommard. Der Spätburgunder wird in der Walliser Region hergestellt.

pinot blanc

Spätburgunder ist eine der weltweit traditionsreichsten Traubensorten. Der Pinot Noire kommt aus dem Burgunder, wo er immer noch die am meisten kultivierte Sorte ist. Der Spätburgunder wird deshalb außerhalb Frankreichs (Burgund und Champagner) in Deuschland, Burgenland, Tirol, Italien und in der Toscana kultiviert.

Spätburgunder ist auch in der Neuen Welt zu finden - vor allem in den Vereinigten Staaten (Oregons) und Neu Seeland. Gefahr der Verwechslung mit weißen Rebsorten wie Pinot Weißburgunder (Pinot Bianco) und Pinot Grauburgunder (Pinot Grigio) sowie mit dem zugehörigen Rotburgunder. Spätburgunder ist eine sehr anspruchvolle, schwer zu züchtende Züchtung. Außerdem toleriert Pinot noir nicht zu viel Sonnenlicht, aber auch nicht zu wenig.

Der Pinot Noire kann im Allgemeinen gleich eingenommen werden.

Mehr zum Thema