Wein

Pinot Noir Italien

Weinauswahl nach Rebsorten “ Pinot Noir & Pinot Noir aus Italien :: News, Empfehlungen und aktuelle Angebote für Pinot Noir Weine aus Italien. Pinot noir ist eine der besten Rotweinsorten der Welt, deren Ursprung im französischen Burgund zu sehen ist. Pinot Noir, Pinot Nero oder Pinot Noir ist eine wichtige und hochwertige Rebsorte für Rotwein in der Schweiz, wo sie in der Ostschweiz und im Wallis, in Österreich, wo der Anbau im Burgenland und in Südtirol (Italien) konzentriert ist, angebaut wird. In Südtirol, im Piemont, in der Lombardei und im Aostatal erfreut sich der Pinot Nero – wie er in Italien genannt wird – großer Beliebtheit.

Südtirols beste Burgen – Italien gewinnt

Spätburgunder ist keine italienische Domaine. Im Südtiroler Weinort Neumarkt werden jedes Jahr die besten Burger ausgewählt. Die Siegerin der 79 eingesetzten Weine kam auch in diesem Jahr wieder aus dem Südtiroler Raum – und war dennoch eine Ueberraschung. Die siegreichen Weine hat er gekostet. Spätburgunder wird in Italien Pinot Noir und in Suedtirol Pinot Noir genannt.

Weil es in den meisten Regionen des Landes zu heiß ist, um aus dieser anspruchvollen Sorte einen eleganten Wein zu gewinnen, hat sich die Pinot-Aktivität im Süden der Alpenkette auf einige wenige kühlere Orte konzentriert: zum Beispiel das Aostatal, die Höhenlagen des Ätnas in Südtirol und vor allem auf einige Gebirgsdörfer im Südtirol und in den Trentiner Vororten.

Jährlich im Rahmen der Neumarkter Bischöfe im Rahmen der Neumarkter Bischöfe werden sie der Öffentlichkeit vorgestellt. In diesem Jahr schickten 79 Unternehmen aus acht Anbaugebieten ihre Weinproben ein – beinahe alle, die sich in Italien intensiv mit Pinot Noir auseinandersetzen. Die Weinlese 2007 wurde dieses Mal verkostet – in vielen Gebieten von Italien ein sehr warmes Jahr, das aus Klimasicht nicht notwendigerweise das optimale für die Burgundertraube ist.

An zwei Tagen hatten 57 Weinverkoster (darunter viele Winzer, die ihre eigenen Tropfen in der Verkostung hatten) die Tropfen verkostet – natürlich „blind“. Ausgeschieden sind alle Weinsorten, die am ersten Tag 80 oder weniger Zählzeiten haben. Am nächsten Tag wurden die restlichen Tropfen noch einmal verkostet – an getrennten Tafeln in Dreiergruppen.

Zum Auftakt der Neuen Markter Burgundertage am Freitag, den 22. März 2010, wurden die Gewinner bekanntgemacht. Traditionell werden nur die ersten drei Tropfen erwähnt. Der Standort der anderen Weinsorten wird nicht bekanntgemacht. Dieses Jahr gab es fünf Gewinnerweine, denn drei davon kamen auf den dritten Rang. Von Experten, die nicht in der Verkostungsrunde waren, gilt er auch als der beste Spätburgunder des Landes 2007.

Folgende Orte wurden von Gottardi’s Pinot Noir, Élena Wallch und zwei Pinot Noir aus dem angrenzenden Trient eingenommen. Doch nicht die ganze italienische Pinot-Elite war am Anfang. Die Weinkellerei Hoffstätter aus dem südtiroler Pinot Nero-Pioniertrakt, hatte ihre Weinsorten nicht verwendet. Auch die toskanische Tenuta di Bagnolo (Marchesi Pancrazi), deren Pinot Noir von einigen Fachleuten sehr hoch gelobt wird, wurde ausfallengelassen.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.