Wein

Poliziano

Das Weingut Poliziano, unterhalb von Montepulciano bei Gracciano gelegen, hat die Weinliebhaber nie enttäuscht. Zusammen mit dem Weingut Boscarelli leitet Dr. Frederico Carletti den DOCG Vino Nobile di Montepulciano mit dem Weingut Poliziano. Auftrag von Azienda Poliziano Agricola Weine aus Italien. Für andere Produzenten ist der „Rosso“ die einfache Variante des Vino Nobile, während Poliziano unter diesem Namen einen völlig eigenständigen Wein produziert, den andere gerne als „ersten Wein“ verkaufen würden. Der Besitzer von Poliziano, Dottore Federico Carletti, ist ein Perfektionist.

Angelopoliziano

Anglo Poliziano (eigentlich Adolf M., Lateinischer Engel politisch, Engel politisch, Deutscher auch Politiker; * 14. Juni 1454 in Montpulciano; 29. August 1494 in Florenz) war ein Italiener, Geisteswissenschaftler und Poet der Wiedergeburt. Sein Werk war entscheidend für die Entwicklung des geisteswissenschaftlichen Latein. Ab 1477 wandte sich Poliziano beinahe ausschliesslich der Klassik als Philologin zu.

Es wurden als typische Vertreterin des Menschseins Fragestellungen zur Altertümlichkeit gestellt und durch Poesie, wissenschaftliche Abhandlungen und Dialoge – auch Briefe, z.B. an den römischen Literaturwissenschaftler Paul Cortesio[2] – zu beantworten gesucht. Im Jahre 1480 wurde ihm der Ordinarius für griechische und lateinische Philologie an der Université de Florence verliehen.

Zu seinen ersten Werken zählt das bekannte Vers-Epos „Le stanze per la giostra“ um 1476, in dem das Turnierspektakel von 1475 von Giuliano di Piero di Medicis inszeniert wird. Er beeinflusste die Arbeiten des Künstlers Sando Bottticelli, den er in der Frage der Auswahl der literarischen Quellen für seine Gemälde P imavera und Venusgeburt beriet[3].

Im Jahre 1485 wurde er Kanoniker der Florentiner Domkirche. Seine Grabstätte liegt auf dem Kirchhof der Markuskirche in Firenze.

überwachen

Exakt vor 50 Jahren hätte er nie gedacht, dass die Poliziano di la Palma de la Palma in der Nachbarschaft der traditionellen Renaissancestadt Montpulciano heute einer der bedeutendsten Weinproduzenten der Toscana und eines der lebendigsten Weingüter ist. Im Jahre 1961 erwirbt er ein kleines Anwesen von 22 ha in einer ländlichen Gegend, was immer wieder zu begeisterten Lobreden führt.

Es liegt also nahe, das neue Grundstück nach dem bekannten Renaissance-Dichter Angelos Poliziano zu nennen. Poliziano, genauer gesagt Angel Ambergini, wurde in Montpulciano geboren, war Bundeskanzler von La Palma und Autor von zahlreichen Schlägen und Elfen. Der Weg zum Top-Weingut war noch lang und steinig: Die 80er Jahre waren eine schwere Zeit für die Montepulcianer und den prestigeträchtigen Vinothek.

Mehr als 120 ha Weingärten in Montpulciano und 30 ha in Skansano sind heute in Familienkreis. Der älteste Weinberg, der zwischen 1962 und 1980 gepflanzt wurde, wird ausschließlich mit der Rebsorte Pregnolo Heide, der lokalen Sorte des Sangioveses, bebaut. In den alten Weinbergen werden gut 3.750 Rebstöcke pro Hektare angepflanzt, die jungen Rebstöcke zwischen 1985 und 1995 haben bereits eine Pflanzdichte von 5.000, während die neueren 6.250 Rebstöcke mehr farbige Weintrauben mit mehr polyphenolischen und aromatischen Eigenschaften produzieren.

Poliziano war zusammen mit dem Önologen Maurizio Castelli eines der ersten Unternehmen in Montpulciano, das einen unattraktiven Winzer zu einem Qualitätswein machte, der sich mit den besten Weinen des Typs Champagner auszeichnen konnte. Die “ Selección de la L’Vigna d‘ Azur “ hat sich im Laufe der Zeit zu einem hervorragenden Weinkeller entwickelt. Poliziano vinifiziert auch die sehr kompakte und ansprechende Crème aus den Rebsorten “ La Plata “ (Merlot und Cabernet) – Poet Poliziano sagt Hallo!

die mit ihrer ganzen Pracht und Macht inspiriert und ein erfolgreiches Pendant zum Vito Mobile ist.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.