Portugieser

Portugiesen

Die Blaue Portugieser ist eine alte Rebsorte aus der Niedersteiermark im heutigen Slowenien, die in Mittel- und Südosteuropa weit verbreitet ist. Es gibt zahlreiche Synonyme für den Blauen Portugieser. Wenn keine Schäden durch Winterfröste entstehen, gilt der Portugieser als kräftig und profitabel. Ob die Rebsorte Blue Portugieser tatsächlich aus Portugal stammt, ist noch umstritten. Die ("blaue") Portugieserin galt lange Zeit als autochthone Rebsorte, ist aber eine Kreuzung aus blauer Zimt-Traube x Silvaner.

Portugiesisch

Wie entsteht ein guter Tropfen? Wegen seiner Farben, des Jahrgangs, der Geschmacksrichtungen? Müssen Weine wirklich so umständlich sein? Die blauen Portugiesen spiegeln den Zeitgeist wieder. Obwohl der Portugieser eine traditionelle, antike Sorte ist, bedeutet dies nicht, dass er nur für Ältere gut ist.

Ganz im Gegenteil: Seine angenehme, spritzige Säurestruktur macht den Portugieser nie gelangweilt. Der markante Rubinrotwein eignet sich ausgezeichnet zu hellen Gerichten. Aber nicht nur die Portugiesen. Besonders zu empfehlen ist neben Hirschgulasch und gekochtem Rindfleisch auch der mit Cranberries gebackene Kamembert oder Rotbarbenfilets mit Rote-Beete-Mousse.

Blaues Portugiesisch

Noch heute argumentieren die Wissenschaftler, ob die Sorte Blue Portugieser wirklich aus dem portugiesischen Raum kommt oder nicht - ein Österreichischer Abgesandter soll sie zwischen 1770 und 1780 nach NÖ gebracht haben. Nach Angaben des DWI ist der Blue Portugieser heute nach dem Pinot Noir und dem Dornfelder die drittgrößte rote Traubensorte in diesem Jahr.

Anders als viele andere Rotweine kann der Blue Portugieser früh konsumiert werden. Es handelt sich um einen leichten und unkomplizierten Flaschenwein, der vor allem durch seine Frischekompetenz auszeichnet. Roter Wein aus den Trauben des Blue Portugieser mit einer Wassertemperatur zwischen 14 und 16 Grad, Portugieser-Rosé-Wein mit einer Wassertemperatur zwischen 9 und 13 Grad.

Rote, roséfarbene oder weiße Herbstfärbung? Wegen ihrer leuchtend rötlichen Färbung veredeln die deutschen Weinbauern auch gerne die Traubensorte Blue Portugieser zu einem leichten Weißen. portugiesischer Weissherbst ist ein heller, einfacher und durstlöschender Sommerswein. Der Rotwein aus den portugiesischen Früchten schmeckt dagegen gut zu Röstungen, Wildbret und Ziegenkäse.

Grundsätzlich haben alle Weinsorten des Blue Portugieser einen vergleichsweise niedrigen Alkoholanteil.

Blaues Portugiesisch

Die Blau Portugieser ist eine altrote Traubensorte und eine weit verbreitete Traubensorte mit vielen verschiedenen Namen im Donauraum und in ganz Südost-Europa. Gewöhnlich wird er aus einem einfachen rubinroten Rotwein mit einer frischen Säurestruktur und einem hellen Gaumen hergestellt. Als wohlschmeckend, körperreich und erfrischend wird er angesehen und hat in der Pfälzer Weinflasche eine vergleichbare Bedeutung wie der württembergische Traubenlese.

Passend zu leichtem Geschirr. Nach einer langen Mazeration und Reifung in Barriques können Portugiesen aus ertragsschwachen Lagen auch schwerere und reichere Weine von hoher Qualität erzeugen. Die Sorte ist für die Herstellung von Auswahlweinen in Nordrheinhessen anerkannt.

Mehr zum Thema