Wein

Primitivo Weißwein

Die Primitivo-Weine sind sehr körperreich, mit Aromen von Schokolade, Rosinen und reifen Früchten. Ein Primitivo-Wein passt am besten zu Wildgerichten und Schmorbraten. Zinkandel und Primitivo sind identisch oder Klone der gleichen Art. Der Primitivo wird hauptsächlich in der süditalienischen Region Apulien angebaut. Der Primitivo oder Zinfandel von sinnlicher Kraft, herrlich cremiger Rotweingenuss mit angenehmer Säure, Primitivo aus Italien, Zinfandel aus Kalifornien.

Der Primitivo Wein: Traubensorte, Geschmacksrichtung, Empfehlungen

Nein, der Wein hat keinen schmeichelhaften Namen: „Primitivo“. Damit werden Assoziationen zu Bezeichnungen wie z. B. urtümlich, simpel, billig geweckt. Das ist der Zeitpunkt der frühen Reifung, der der Sorte Primitivo ihren Titel gibt. Es hat trotz des etwas ungünstigen Klangs nichts mit „einfach“ oder „primitiv“ zu tun. Die Traubensorte ist zudem eine kleine Diva: Nur handverlesene Weintrauben gelangen in die Keller.

Ein weißer, wachsartiger Belag auf den Beeren verhindert das Eintrocknen. Auch die hochwertigen Spitzenrotweine aus der Sorte Primitivo haben aufgrund des höheren Zuckergehalts der Weintrauben einen relativ großen Alkoholanteil von 13 bis 15 Vol.-%. Der Primitivo ist in jedem Fall eine recht außergewöhnliche und recht attraktive Sorte.

Primitivo Weine stammen aus dem Süden von Italien. Genau: in Puglia im Süd-Osten von Italien. Die Primitivo-Traube ist dort zusammen mit der Negroamaro-Traube die Basis des Anbaus. Der Primitivowein hat allerdings den gleichen Genotyp wie Zinnandel. Die Sorte wird vor allem in Californien großflächig angebaut und zählt seit Anfang des 20. Jahrhunderts zu den ökonomisch wichtigsten Traubensorten in den USA.

Seit den 1960er Jahren gibt es in den USA immer wieder Bestrebungen, den exakten Herkunftsort der Zinfandel-Trauben in Europa zu eruieren. Nur ein amerikanischer Pflanzenpathologe, der die Sorte Primitivo auf einer Fahrt durch den Süden Italiens entdeckte, hat dies erreicht. Erst 1999 konnte die exakte Identifizierung nachgewiesen werden, als die Oenologin Karole Merkedith in einer Forschungsserie an der University of Davis die DNS und damit den allgemeinen Hintergrund von Primitivo und Zinkandel eindeutig nachweisen konnte.

Der Primitivo war jedoch lange Zeit nur in seiner süd-italienischen Herkunft bekannt und wurde oft nur mit anderen Rebsorten vermischt. Lediglich der naturwissenschaftliche Nachweis, dass die apulische Sorte die selbe ist wie die weltweit sehr beliebte Sorte Zinkandel, führte zu dem nötigen Imagewechsel. Ungeachtet der zunehmenden Beliebtheit vertreiben viele Weinbauern in Puglia ihren Primitivo immer noch unter dem durch die kalifornische Massenherstellung weltweit bekannten Markennamen Zinkandel.

Der Primitivo wird erst seit etwa zehn Jahren wegen seines besonderen Charakter auch in Europa und anderen europäischen Staaten immer beliebter. Die exakte Herkunft der Primitivo-Rebe in Europa konnte jedoch bis heute nicht exakt untersucht werden. Denn bisher haben die wissenschaftlichen Studien ergeben, dass Primitivo erst seit etwa 200 bis 250 Jahren in ltalien angebaut wird.

Dass Primitivo und Sinfandel aus der Traubensorte kroatischer Weintraube namens Èrljenak (deutsch: Der Rötliche) stammen, haben sie und ihr Forscherteam herausgefunden. Der Ursprung dieser altdalmatinischen Sorte lässt sich heute jedoch kaum noch nachvollziehen. Der Verdacht liegt auf der Hand, dass der Ort zunächst in weiter östlichen Gegenden wie z. B. dem griechischen liegt und dass die Illyrier ihn nach Puglia importiert haben.

Der Anbau der Rotweintraube erfolgt vor allem in Mandurien an kahlen Kalkfelsen auf der Salentohalbinsel, umgeben von der adriatischen See. Stiefelabsatz – die 100 km lange und 40 km weite Landzunge zwischen der adriatischen See und dem zur Region gehörenden Jonischen Ozean. Längst gilt der Salent als Insider-Tipp für Individualreisende.

Das ideale Umfeld für den Primitivo. Diese Qualitätsweine aus dieser Gegend sind am DOC-Siegel Primitivo di Mantua zu erkennen. Es werden neben dem recht schlichten Primitivo Salent os auch hervorragende Tropfen hergestellt, die den Primitivo von Apulien ( „IGT“) führen und einen ausgezeichneten Namen als Qualitätsbeispiele haben. Der Primitivo Doppelpasso ist bei Genießern besonders beliebt, der im Verlauf des gleichnamigen Doppelganges und einer zweiten Fermentation weitere Geschmacksrichtungen und Farbstoffe aus den Häute extrahiert.

Das Primitivo Doppelpasso wird von Weinkennern als tief dunkel, besonders nuanciert und voll. Der Primitivo reift unter den früh reifen Weintrauben viele grün und ungenügend ausgereifte Früchte, die in aufwändiger und zeitraubender Handarbeit und in mehreren Arbeitsschritten ausgelesen werden. Obwohl es sich bei Sinfandel und Primitivo um die gleichen Rebsorten handelte und beide die Basis für ähnlich starke Weinsorten sind, haben sich im Lauf der Jahrzehnte aufgrund der Klimabedingungen der Anbauregionen eigene Charakteristika der Weinsorten gebildet.

Im mediterranen Trockenapulver finden die Trauben optimale Voraussetzungen, um ein starkes Bukett zu entfalten. Qualitativ hochstehende Weine aus der Sorte Primitivo bestechen vor allem durch ihre pikanten Pfeffernoten und ihre Düfte, die an aromatische Zimtaromen erinnern. Dunkle, vollreife Waldfrüchte, Sauerkirschen und Pralinen zeigen ebenfalls einen Primitivo.

Dies gilt insbesondere für den Primitivo Doppelpasso, der dank seines besonderen Herstellungsverfahrens mit neuer Fermentation (ähnlich dem berühmten Veltliner Ripasso) eine bemerkenswert hohe Geschmacksintensität und subtile Süßigkeit ausbildet. Auch hier wieder das Profil des Primitivo: Durch seinen samtenen Geschmack und seine konzentrierte Beerennote ist der Primitivo Salent der perfekte Begleiter für reichhaltige Gerichte mit Rindfleisch oder Schwein.

Der Primitivo harmonisiert ausgezeichnet mit italienischem Eintopf wie z. B. Büffel. Aufgrund seiner einheimischen apulischen Herkunft, deren Gastronomie von Nordafrika und dem Mittleren Osten geprägt ist und auch viele asiatische Ingredienzen verwendet, eignet sich der kräftige süditalienische Typ auch sehr gut zu würzig-scharfen Speisen mit süßen Anklängen von Weinbeeren und anderen getrockneten Früchten oder gar zu Curry.

Das Aroma von reifen Johannisbeeren und Heidelbeeren, süßen Pflaumen oder Sauerkirschen, die einen Primitivo Doppelpasso ausmachen, bildet am Geschmack einen stimmigen Gegensatz zu Wildgerichten oder Enten, aber auch zu aromatischem Käse wie einem lang gereiftem Ziegelkäse. Der Primitivo Salent ist nicht nur für seinen unverkennbaren Charme, sondern auch für sein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis bekannt, daher ist es eine gute Idee, das zu probieren, was die verschiedenen Winzer zu bieten haben und so Ihren ganz persönlichen Favoriten zu entdecken.

Top-Weine aus dieser Sorte gibt es schon ab vier Euros (siehe Weintip unten). In einem hochkarätigen Winzerwein des Winzers Guanfranco-Fino ist die Kunst der Kelterung Apuliens wieder mit allen Sinnen spürbar. Als preisgünstige Alternative für den Alltagsgenuss oder als wertvolles Top-Produkt benötigen die erlesenen Weine aus dem Salentinischen Raum keine lange Lagerzeit und entwickeln bereits im ersten Jahr ihre vielschichtigen Düfte.

Zugleich aber kann ein qualitativ hochwertiges Primitivo apulisch leicht viele Jahre überleben und steht den großen französichen Roten, wie dem weltbekannten Bordelais, in seiner Reife nicht nach, behält aber immer seine authentische süditalienisch-mediterrane Ausstrahlung. Dieser Primitivo stammt ebenfalls aus dem Salent in der Apulienregion.

Sogar die Fläschchen fallen bei uns durch ihr Design und ihren Vornamen auf: 1 2 5 (gesprochen aber „Uno, due, Cinque“) – das ist der einfache Primitivo. Der 1 2 5 – Primitivo del Sento I. G. T. 2015 ist ein halbgetrockneter Wein. Nicht ganz getrocknet, wie die von uns diskutierten roten Weine.

Der Primitivo zeigt sich im Weinglas in einem wunderschönen rubinroten mit diskreten lila Nuancen. Das Primitivo ähnelt ein wenig der Kirschkonfitüre und hat eine diskrete Restsüsse mit 12,5Vol. Insgesamt ein guter Tropfen – zu einem noch besseren Preis: 3,99 EUR.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.