Wein

Reben

Der Weinstock (Vitis), oder Reben, ist eine Pflanze aus der Familie der Reben (Vitaceae). der goldene Saft der Reben: „Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben.“ „Sorgen sind im Leben der Liebe, und Sorgen sind in den Reben.“ Es werden alle Arten von Pfropfreben produziert und verkauft.

Anpflanzung von Reben – Was ist zu berücksichtigen?

Lediglich nasser Untergrund ist nicht geeignet. Bei normalem Gartenzustand ist eine Grube von 30 Zentimetern Höhe und 40 Zentimetern Höhe ausreichend. Andernfalls sollte der Erdreich auf einer grösseren Fläche auflockert werden. Pflanzen in einen Behälter mit viel Flüssigkeit geben, bis der Wurzelball aufgenommen ist.

Der Weinstock wird nun (ohne Topf) so weit in den losen Untergrund abgesenkt, dass der Veredelungsbereich (eine Ausbuchtung am unteren Ende der Wurzelstange) noch über dem Bodenniveau liegt. Eine starke Bewässerung sollte sicherstellen, dass der Erdboden den Wurzelball vollständig umgibt.

Der Weinstock im Laufe des Jahres

Die Reben werden nach dem Rebschnitt an die Reben gebunden, bevor im Frühling neue Reben für einen neuen Jahrgang auswachsen. Wird es etwas warm, schreien die Reben, d.h. das Nass wird von den Reben bis zum Schnittpunkt gedrückt und erscheint dort als Tröpfchen (Tränen). Der junge Trieb („garzen“) taucht auf und wächst zunächst langsamer, mit kleinen Blättern auf beiden Seiten.

Eine geschäftige Zeit im Weingarten fängt für uns mit den Trieben bis zur Auslese an. Unsere Pflegemassnahmen zielen auf ein höchst mögliches Gleichgewicht, denn es gibt einen engen Bezug zwischen dem Wachsen der Reben und der Qualität der Weintrauben und des Weines. Die sorgsame Umsetzung ist eine der wesentlichen Grundvoraussetzungen für die Produktion von gesunden und hochwertigen Weintrauben.

Die Sprossen werden entnommen und die Reben entblättert. Die Blütezeit der Reben setzt Ende März ein. Wieder und wieder werden Stachel und unnötige Blättchen beseitigt, um die Weintrauben lose der Sonneneinstrahlung und dem Winde zu unterwerfen. Im Sommer werden die Sprossen oft so angeordnet und teilweise zusammengebunden, dass die Weintrauben frei hängen.

Immer wieder wird die Traube ausgedünnt und die über deckten Blättchen beseitigt. Das ist eine zielgerichtete Massnahme zur Qualitätsförderung der Weintrauben, denn sie hat mehrere Vorteile: weniger Erkrankungsdruck durch mehr Belastung und Belüftung, besseres Benetzen der Weintrauben mit Pestiziden, stärkere Schale und vermehrte Lagerung der Farbstoffe in gut exponierten Früchten.

Wir kappen die überschüssigen Weintrauben auf der Erde (= Ausdünnung). Die Reifung der Weintrauben setzt mit der Erweichung und Verfärbung der Bäume ein. Durch unsere umfangreichen Bewässerungsanlagen können wir in dieser Zeit der Trockenheit der Reben vorbeugen und so den Reifeprozess günstig mitgestalten. Ein schönes, trockenes Herbstwetter mit heißen Tagen und kalten Abenden ist für die endgültige Reifung der Weintrauben ideal.

Umso sorgfältiger die Pflege im Laufe des ganzen Jahrs erfolgte, desto besser bleibt die Traube auch bei ungünstigen Witterungsbedingungen erhalten. Jetzt werden die reifen, gesundheitsfördernden Weintrauben mit unseren Mitarbeitern abgeschnitten und in den Weinkeller gefahren. Wenn die ersten Frösten einsetzen, verfärben sich die Blättchen und lösen sich.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.