Wein

Rebsorte Cabernet Sauvignon

Der Cabernet Sauvignon gilt als König unter den roten Rebsorten und nimmt damit den gleichen Platz ein wie der Chardonnay unter den weißen Sorten. Der Ursprung des Cabernet Sauvignon liegt im Dunkeln, und viele, manchmal abenteuerliche, manchmal verlockende Theorien haben sich damit auseinandergesetzt. Cabernet Sauvignon hat einen aufrechten und kräftigen Wuchs. Der Cabernet Sauvignon wird in Deutschland noch dunkler als der Dornfelder und ist auch in Cuvées sehr beliebt. Heute ist der Cabernet Sauvignon eine der wichtigsten Rebsorten der Welt, die Rebe wird in fast allen Weinländern angebaut.

Le Cabernet Sauvignon

Der Cabernet Sauvignon wird als der King unter den Rotweinsorten angesehen und belegt damit den selben Rang wie der weiße Cabernet Sauvignon. Weltweit gibt es kein Weinbaugebiet, das für den Rotweinanbau in Frage kommt und keinen nennenswerten Vorrat an Cabernet Sauvignon enthält.

Lediglich dort, wo die Klimabedingungen den Anbauprozess für diese edle rote Rebsorte nicht erlauben, wird sie nicht verwendet. Der Cabernet Sauvignon hat mehrere Vorteile, die diese Rebsorte so einmalig und für Weinbauern und -trinker auf der ganzen Welt so begehrt machen. Cabernet Sauvignon hat den größten Nutzen in seiner ungebrochenen Individualität: Die Traube ist gereift oder was mit den Weintrauben oder dem jungen Wein im Weinkeller gemacht wurde, der Cabernet Sauvignon bewahrt unter fast allen Gegebenheiten seine Sorteneigenschaften und ist unter allen Weinen am einfachsten zuordenbar.

Aber er ist auch in der glücklichen Lage, den französischen Begriff des Terroirs auf seine Art zu deuten, denn der Cabernet Sauvignon drückt neben seinen ununterbrochenen und sortentypischen Eigenschaften gerade die besonderen Gegebenheiten seiner schmaleren Abstammung aus.

Zudem haben ihn die hohe Güte und der besondere Charme seiner Weinsorten zum Top-Star der Rotweine gemacht. Wo immer die weltbekannten Bordeaux-Weine aus dem Medoc-Gebiet als Höhepunkt der Weinherstellung angesehen werden, gilt der Cabernet Sauvignon als die nobelste Rotweinsorte der Erde. Weniger die Früchte, oft verglichen mit Korinthen, oder die als Paprikadüfte bezeichneten Düfte, heben den Cabernet Sauvignon an die Weltspitze, sondern eher die Möglichkeit zur langen Flaschenreifung, in der er unsagbar kompliziert, distinguiert, würdevoll und unglaublich tiefsinnig, mehrschichtig und anhaltend wie kaum ein anderer ist.

Der Cabernet Sauvignon profitiert auch davon, dass er sehr gut auf die Alterung in kleinen Eichenfässern reagiert – vermutlich besser als jede andere Rotweinsorte. Der Cabernet Sauvignon ist einer der düstersten aller Weinsorten, nur die Schwarzweine von Cahor und die der Rebsorte Syrah/Shiraz haben noch intensivere Nuancen.

Der Duft von reifen Cabernet-Weinen wird in der Regel mit Zigarrenaromen, Gestrüpp, Ledern, Moschus, Schoko oder sogar Champignons in Verbindung gebracht. Die klassischen französischen Weinsorten auf Cabernet Sauvignon-Basis sind in der Regel gut gegliedert, gespannt, gelegentlich strikt und ansprechend für den Verstand und nicht für die Sinnesorgane. Dank modernster Weinbereitungstechnologie sind viele Cabernet Sauvignon-Weine heute viel früher erhältlich als noch vor wenigen Jahren.

Der Cabernet Sauvignon ist im Weingarten nicht schwieriger als die meisten anderen Rebsorten. Es sprießt später als die Sorte Mérlot, wodurch es weniger anfällig für Frühlingsfröste ist, auch wenn sie den Cabernet Sauvignon in dem manchmal unvorhersehbaren Bordeauxklima ab und zu beschädigen können. Aber auch das Wachsen des Cabernet Sauvignon kann durch die Auswahl einer geeigneten Veredelungsgrundlage mit geringerem Kraftaufwand verlangsamt werden.

Der Cabernet Sauvignon ist in feuchten Klimazonen empfindlich gegen Schimmelpilze und muss regelmässig besprüht werden. Einige der unheilbaren Krankheiten des Holzes verfolgen den Cabernet Sauvignon. Der Cabernet Sauvignon in der Region hat deshalb Probleme, in kühlen Jahren zu wachsen. Die großen Vorteile, die zu einer deutlich schnelleren Verfügbarkeit auch der haltbarsten Premiumweine führen, liegen vor allem in der sanften Bearbeitung der Weintrauben.

Heute wird Cabernet Sauvignon nahezu vollständig entrappt und sehr vorsichtig gekeltert, um die sehr gerbstoffhaltigen Samen nicht zu beschädigen. Der Cabernet Sauvignon wurde erst in den vergangenen Dekaden vorgestellt, es hat Zeit gebraucht, um die Technik richtig zu beherrschen. Die Weinproduzenten in Californien, aber auch in der Toscana sind heute Marktführer in der Herstellung von erstklassigen, fruchtigen und frühen Cabernet Sauvignon-Weinen.

Cabernet Sauvignon kommt vermutlich aus Bourdeaux. Der Boden im Mittelmeerraum und, mit einigen Beschränkungen, in den südlichen Gräbern ist für den Cabernet Sauvignon prädestiniert. Nichtsdestotrotz erscheint der Name der Sorte Cabernet Sauvignon auf keinem der Etiketten in der Region und kein einzelner Weinhersteller in der Region würde vorgeben, Cabernet Sauvignon-Weine herzustellen.

Der Grundgedanke von Bardeaux ist eher die Mischung der einzelnen Rebsorten, die Zusammenstellung. Kongenialer Begleiter des Cabernet Sauvignon ist der Cabernet Sauvignon, der durch Cabernet Francs, Kleinverdot und andere immer weniger wichtige Rebsorten bereichert wird. Es ist der Médoc, der dem Cabernet Sauvignon strenge, karge Früchte, Reiz und Düfte gibt.

Der Cabernet Sauvignon gibt in Canon-Fronsac, St. Emil und Pommern wieder dem sanften, geschwungenen Wein die nötige Ausstrahlung. Ausserhalb der Region Bardeaux findet man den Cabernet Sauvignon in geringerem Masse an der Loiré, weiter oben in Haut-Pays, im Süd-Westen Frankreichs, in der Provinz und vor allem im Departement des Languedoc.

Nach dem kalifornischen Stilmodell werden hier große Stückzahlen attraktiver, fruchtiger, sortenreiner Weine zubereitet, aber auch in Mischung mit den traditionsreichen Rebsorten der Gegend tiefe, allmählich heranreifende Spitzenpflanzen – aber auch diese beinahe ausschliesslich als Wein. Mit dem Cabernet Sauvignon werden in ganz Europa 38.000 ha bepflanzt.

Der Cabernet Sauvignon ist heute in Californien die wichtigste Rebsorte, danach folgt Zinnandel. Die Cabernet Sauvignon Trauben werden auf mehr als 25.000 ha Weinbergen angebaut, die die ganze Erde vervollkommnet haben. In den vergangenen Jahren haben sie sich zunehmend für Meritage-Weine entschieden, sehr hochwertige Mischweine nach einem klassischen Bordeauxrezept. Zu diesen exquisiten Pflanzen zählen das Spitzenprodukt der besten Produzenten und extrem teuren Weinsorten, das Werk des Barons Philipp de Rotschild und des Künstlers Richard L indgren sowie der Domino von Christmueix.

Vor allem in Lateinamerika produziert gerade der chilenische Cabernet Sauvignon fruchtig und fast schmackhaft, aber auch tiefgründig und konzentriert aus unveredelten Rebstöcken, da die Weingärten des Landes bisher von Phylloxera geschont wurden. Mehr als 12.000 ha werden mit Cabernet Sauvignon bepflanzt. Seit kurzem zeichnet sich auch in der chilenischen Region ein Tendenz zu qualitativ hochstehenden Mischweinen nach dem Muster des Bordelais ab.

Ähnlich ist die Situation in Argentien, wo Cabernet Sauvignon nach der Rebsorte Málbec die zweite rote Rebsorte ist. Überwiegend reinsortige Weinsorten kommen dagegen aus Mexico und Bolivien. Die Rebsorte setzt ihren Triumphzug weiter fort und kommt heute in allen wichtigen Anbauregionen des Landes vor, mit besonders guten Ergebnissen in der Region des südaustralischen Coonawarras, im Tal des Jarra in Viktoria und im Margaretenfluss an der westaustralischen Küste.

Nichtsdestotrotz ist diese Rebsorte nicht die führende Rebsorte in den Australiern, sondern wird von der Rebsorte Schiraz an zweiter Stelle geführt. Die Weinkellermeister haben in Sydney schon immer Cabernet Sauvignon gemischt, aber nicht mit anderen Bordeaux-Sorten, sondern mit Schiraz, der Australierin des franz.

Das Ergebnis sind großvolumige, weiche Tropfen, denn der Schiraz gibt dem Cabernet Sauvignon die strenge Sanftheit und Fruchtigkeit – vergleichbar mit dem des Merlots, und doch ganz anders. Allmählich kommen neue Plantagen von Cabernet Francs und Merlots hinzu, und auch die Australier beginnen mit dem Bordeaux-Rezept zu probieren. Cabernet Sauvignon und Mélangelot werden in Neu Seeland seit langer Zeit angebaut und meist gemischt.

Cabernet Sauvignon wird am besten auf den kiesigen Boden der Hawke’s Bucht auf der nördlichen Insel gereift. Hier ist er weniger üppig als in Californien, Chilenen oder Australier, sondern eher an das französiche Modell in seiner kargen Form konzentrierter reiner Cabernet Sauvignon und eleganter Bordeaux-Mischungen beider Stilrichtungen, wobei sowohl Cabernet Sauvignon als auch die Sorte des Merlots die Hauptrolle spielen.

Cabernet Sauvignon ist in ganz Europa weitverbreitet. Nach langem Nichtunterscheiden in der Geschichte vor allem vom Cabernet Frank – man sprach gewöhnlich einfach von Cabernet – hat man heute seinen hohen Stellenwert anerkannt und pflanzte ihn feinst sauber für sich. Inzwischen ist sie in ganz Süditalien verstreut, von SÃ??dtirol Ã?ber Venetien – wo der Cabernet Franken oft eine größere Bedeutung hat – bis zur Festung des Nebbiolos und des Barberas im Piemont.

Der überwältigende Durchbruch in der Toscana wurde erst durch die Mischung des traditionsreichen Sangioveses mit dem Cabernet Sauvignon möglich, und so mancher heutige Klassiker des Hauses beinhaltet einen Großteil der franz. edlen Sorte, um seine Umrisse zu verstärken. Der Cabernet Sauvignon ist auch in Süd-Italien weit verbreitete Sorte, vor allem in ganz besonders gut in der Region und oft in Verbindung mit der großen Rotwein-Sorte aus Sizilien.

Der Cabernet Sauvignon ist nun auch in allen wichtigen Rotweinregionen Spaniens zuhause. Er wird in der Region von der Rebsorte angebaut und mit den Sorten Tenpranillo oder Mérlot oder beiden vermischt. Der Sauvignon ist der einzige Weinbergwein der Familie La Plata von M. T. M. P. M. T ORRES aus den USA. Die Rebsorte wurde kürzlich in die teueren Prestigeweine der neuen Wave nach dem Muster der Region La Repubblica del Düro aufgenommen.

Der Cabernet Sauvignon wird seit langem auf dem Düro angebaut und wird in verschiedenen Weinen wie dem unvergleichbaren Wein der Region Sizilien, des Unicos und des Valbuenas verwendet. Doch die spannendsten Kabinette aus Mittelspanien stammen aus den Gebirgen von Tokio von Marques-de-Grinon und gelten amtlich nur als Tafelwein. Der Cabernet Sauvignon wird in den Weinbergen des Weinviertels und des Burgenlandes angebaut, und in den Ländern Bulgarien, RumÃ?nien, der Republik Moldau und dem Russen werden sehr große FlÃ?chen damit bepflanzt.

Cabernet Sauvignon ist in der griechischen Region seit langem bekannt und findet sich in Pflanzen wie dem Spitzenwein der Marke Zantalis, dem hervorragenden Wein der Marke Catoi de Mešovo aus dem Hause Epiros und dem ausgezeichneten und haltbaren Château Charras aus der Côte de Méliton an der Kreide. Um mehr Cabernet Sauvignon in deutsche Weine zu integrieren, hat sich eine ehrgeizige neue Sorte von Cabernet Sauvignon und der erfolgreiche und noch im experimentellen Anbau befindliche Cabernet Dolomiti das ehrgeizige Rezept zum Vorbild genommen,

Die ersten vielversprechenden Weine, in denen sich die üppige Frucht des Dornfelders und die strenge Gerbstoffstruktur des Cabernet Sauvignon vereinen, werden bereits geliefert.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.