Wein

Rebsorte Grauburgunder

Pinot Gris, Pinot Gris, Pinot Grigio oder Ruländer verdanken ihren Namen der Farbe ihrer Trauben, die einen leichten Graustich haben. Der Grauburgunder wurde dort als Tokay d’Alsace oder Tokajer bekannt. Der Wein – Rebsorten – Weißwein – Pinot Gris. Pinot Gris ist die „Familienverbindung“ zwischen Pinot Noir (Blauer Burgunder) und Pinot Blanc (Pinot Blanc) in der großen Burgundergruppe. Pinot Gris scheint eine sehr glatte Rebsorte zu sein.

Grauburguner

Eine der drei berühmtesten Nachkommen der bekannten Burgunderfamilie und wohl auch die nobelste Weissweinsorte. Pinot Gris ist eine Weissweinsorte, die, wie man nicht erwarten würde, blasse bis dunkelrote Rebsorten hat. Die Besonderheit und Bestechung des Grauburgunder besteht darin, dass er als mildes Sommergetränk einen weihnachtlichen Touch in eine vermeintlich verwunschene Welt des Genusses einbringt.

Die Komplexität der Aromen von Nüssen und Mandeln im Bukett wird durch eine einzigartige Honig-Apfel-Note im Gaumen untermalt. Der Kenner hat hier einen noblen Gentleman, der ihn durch eine ganze Reihe von starken Weißwein-Aromen führt. Eine gute Basis zum Geniessen bietet die Hühnerbrust in der Sesam- oder Zanderkruste.

Grauburgunder (Synonym für Grauburgunder, Grauburgunder, Ruländer)

Der Grauburgunder kam aus dem Burgenland in die Schweiz u. nach Budapest und von dort wahrscheinlich im 14. Jh. nach Deuschland. Bereits im 19. Jh. überzeugte der Grauburgunder die Weinbauern durch seine hochwertige Auslese. „Die Rebsorte Ruländer“ ist die Bezeichnung, „Grauer Burgunder“ und „Grauburgunder“ sind die erlaubten Begriffe für den Deutschen.

Pinot Gris wird sowohl in Zentraleuropa als auch in den Überseegebieten angebaut. Der Grauburgunder hat in der Bundesrepublik erneut an Wichtigkeit zugenommen. Aktuell werden knapp 4.400 ha – das sind 4 % der gesamten Weinbaufläche Deutschlands – mit Pinot Gris bepflanzt. In der Vergangenheit wurde der Grauburgunder üblicherweise als „Ruländer“ genannt. Es handelte sich jedoch vor allem um vollmundige und vollmundige Weinsorten, während der Pinot Gris heute überwiegend in trockenem Zustand gereift ist.

Vor allem in Badischen Weinbauern werden mehr als 10% ihres Landes für den Pinot Gris verwendet. Wie die Rheinhessenregion trägt auch die Pfalz gut 1.000 ha Weinberge mit Pinot Gris bei. In neun von dreizehn Regionen Deutschlands gehört der Pinot Gris zu den „klassischen“ Traubensorten.

Pinot Gris – Weißweintraube

Der Begriff Grauburgunder wird im deutschen Sprachraum für die weisse Rebsorte Grauburgunder verwendet, die zur grossen Familie der Burgunder zählte. Sie ist eine Farbmutation des Spätburgunders (Pinot Noir). Der mit rötlichen Früchten besetzte Weißwein kommt aus Südfrankreich und hat eine lange Geschichte. Für diese weisse Rebsorte sind weit über 100 Namen bekannt – ein zuverlässiger Hinweis auf ihr altes Vorkommen.

Erst 1711 fand der Händler Johan van Gogh die Rebsorte (daher der Name Ruländer) in einem verlassenen Weingarten und verbreitete sie anschließend. Diese frühe knospende und frühreife Rebsorte ist empfindlich gegen Bottich und Echten Schimmel in der Flasche. Der Grauburgunder kommt in allen Anbaugebieten Deutschlands vor, vor allem in Badischen, Pfälzischen und Rheinhessischen Rebsorten.

In den letzten Jahren hat die landwirtschaftliche Nutzfläche stark zugenommen und liegt nun bei rund 5.000 ha. Der Grauburgunder wird auch in Ã-sterreich gepflanzt, allerdings auf einer viel kleineren FlÃ?che (rund 200 Hektar) mit abnehmender Tendenz. Die Rebsorte wird hier hauptsächlich im Nordburgenland gezüchtet, es gibt aber auch Vorkommen in der Styria und einigen anderen Weinanbaugebieten Österreichs.

Der getrocknete Pinot Gris ist für den Barriqueausbau geeignet. Schon nach wenigen Jahren tritt in vielen Bereichen die Note des Holzes in den Mittelpunkt, die vor allem Barriquefans anspricht. Weinliebhaber, die auf klare Holztöne im Weisswein lieber verzichtet haben, sind mit einem Pinot Gris, der im Stahlbehälter gereift ist, besser bedient.

Es gibt in Badischen und Pfälzischen Gewässern auch einen traditionellen Grauburgunder, bei dem der Most aus sehr ausgereiften, zum Teil edlen, faulen Früchten gepresst wird.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.