Rebsorte Weißwein

Der Wein - die 5 wichtigsten weißen Rebsorten

Außer Rotwein ist auch Weißwein sehr beliebt. Der Weißwein stammt aus der Gattung Vitis Vinifera. Der Weißwein kann aus weißen, hellroten und auch grünen Trauben stammen, da die Farbpigmente der Schale keinen Einfluss auf die endgültige Färbung des Weines haben. Zu den Aromen der Rebsorte und der Weinentwicklung kommt dem Faktor Mensch eine wichtige Rolle zu. Die Kerner ist eine Sorte von Trollinger x Riesling-Trauben, die von der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Weinbau und Obstbau Weinsberg gezüchtet wird.

Die 5 bedeutendsten weißen Traubensorten

Im Laufe der vergangenen 7000 Jahre hat der Anbau von Wildreben zu Tausenden von Rebsorten geführt, von denen heute etwa 2500 für die Weinherstellung genehmigt sind. Die meisten dieser Rebsorten werden heute nicht mehr kultiviert, nur noch ein kleiner Teil der Rebsorten ist für die moderne Weinherstellung wichtig. Aber wir haben im Anschluss die bedeutendsten weißen Rebsorten aufgeführt, die eigentlich jeder wissen sollte.

Außer dem Spätburgunder und dem Spätburgunder ist der Spätburgunder eine der drei bedeutendsten Champagnerreben. Das ist weniger typisch als viele andere Rebsorten, aber es spiegelt die Düfte seines Anbaus wieder.

Früher eine französiche Rebsorte, nimmt der Weißwein in Neuseeland eine wichtige Sonderstellung ein. Der Weißburgunder ist eine Burgundersorte. Diese Rebsorte ist das Ergebnis einer Kreuzung der Grauschwester Grauburgunder, die wiederum aus dem Spätburgunder stammt. Der Spätburgunder ist in der ehemaligen Heimatregion nur eine Nahrungsergänzung zu den weit verbreiteteren Chardonnay-Trauben, wird aber im Elsaß und in großen Gebieten lt.

Der Spätburgunder wird in der Bundesrepublik vor allem in den Bundesländern Badische, Pfälzische und Rheinhessische Rebsorten angebaut und dann vor allem zu trockenem Weißwein verarbeitet. Der Weißburgunder ist wegen seiner frischen, milden Säuren und feinen Fruchtnoten besonders im Sommer und als Beilage zu leichteren Speisen gefragt. Tatsächlich ist der Trester eine altfranzösische Rebsorte und wächst besonders gut an der Loire: Das relativ kalte Wetter ist für diese frühe und späte Reife sehr gut geeignet.

Gewöhnlich wird er rein gelassen, kaum vermischt mit Weißwein, z. B. Weißwein, Soßen. Interessant ist, dass der Anbau von Chanin Blank jetzt im entfernten Süd Afrika zweimal so hoch ist wie in Deutschland. Überseeische Weinsorten sind überwiegend säuerlich, aber in den vergangenen zwanzig Jahren haben sie auch Spitzenweine hervorgebracht, die einen Besuch lohnen!

Mehr zum Thema