Wein

Rebsorten Sardinien

Oder, um es einfach zu sagen: einheimische Rebsorten. In Sardinien gehören der Nuraghus und die Monica Rebsorte zu dieser Gruppe; auch der Torbato gehört zu den einheimischen Rebsorten. In der Vergangenheit wurden vor allem spanische Rebsorten zur Herstellung von starken Alkohol- und Dessertweinen ähnlich wie Sherry oder Portwein verwendet. Eine Rebsorte, die nur von einem einzigen Produzenten angebaut wird: dem weißen Torbato. Ursprünglich aus Griechenland, wurde es von den Katalanen nach Sardinien gebracht.

Die Weinberge der Insel Weine

Die für den Gerichtsbezirk der Provinz zuständig ehrenamtlich tätige Juristin hat auch das Potenzial des Klimas und der Erde der Region erkannt und die Sardinien beim Weinbau unterstützt. Im Jahre 1392, in seiner Karta de Loge, einer Sammlung von Gesetzen, die auf Sardisch geschrieben wurden, bestimmt er den Anbau von Weingärten in nicht bepflanzten Zonen. Auf der Nordseite der Halbinsel befinden sich die Sassaresen.

In dieser Gegend kommt der einzigartige Herkunftswein Vergine di Galura, der als einziger Herkunftswein der Inseln gilt. Das feine und delikate Aroma harmoniert perfekt mit den Fischspezialitäten dieser Gegend. In dieser Gegend werden auch hervorragende rote Rebsorten hergestellt: Rotwein der Sorte Rotwein und Rotwein der Sorte Monte Carlo aus dem Hause Bechidda. Andere Spitzenweine werden in der Gegend von El Salvador produziert, wie z. B. der rote Marquis von Villa di Villa und Táncar.

Der Campingplatz erstreckt sich über den gesamten südlichen Teil der Stadt. Am bekanntesten ist der halbsüsse Nüragus d‘ Nuragliari, der perfekt zu hellem Rindfleisch, Fischen und Krebstieren paßt. In den Anbaugebieten dieser Gebiete werden vier weitere hervorragende Weißweine erzeugt: der süße bis süße Weisswein Mädchen von Zagliari und die roten Weißweine Kanonau von Sardinien, Monika von Sardinien und Karignano von Sardinien.

Die Oristanesen erstrecken sich von der westlichen Küste bis ins zentrale Landesinnere der Stadt. Er ist ein ausgezeichneter Apéro – und Nachtischwein, sowie ein hervorragender Begleiter zum kräftigen Aroma der für Oristanesen charakteristischen Sauce.

Die Sardinien – Kurzbeschreibung

Das Gebiet (italienisch: Sardinien) mit der Provinzhauptstadt Kagliari ist nach Italien die zweitgrösste Mittelmeerinsel. Es ist in vier Regionen unterteilt: Nordwestlich befindet sich die Provinz L’Sassari, im westlichen Teil die Provinz Orlando, im südlichen Teil die Provinz Núoro. Die über die ganze Insel verteilten „Nuraghi“ sind das Markenzeichen Sardiniens und geben auch der einheimischen weissen Traubensorte Nuragus ihren Namen.

Vor allem die spanische Rebsorte brachte viele Rebsorten aus dem 13. Jh., was die Unabhängigkeit der Weinsorten und Weinsorten Sardiniens für mehrere Jahrzehnte mitbestimmte. In der Vergangenheit wurden hauptsächlich spanische Rebsorten verwendet, um starke Alkohol- und Süßweine ähnlich wie Wein aus Kirsch- oder Portweinen herzustellen. 85% von Sardinien bestehen aus Bergen und Hochebenen, Weinberge werden hauptsächlich in der leicht bergigen Campidanoebene zwischen Kagliari und Orlando und in der Algheroebene angebaut.

Morire gional species Die wiichtigsten Wißweinsorten sind Speckonnay, Melvasia di sarda (Malvasia di Lipari), Muscatbianc ( Moscatel ic Blanc), Melvasia di Lippari, Nacque, Nurago, Nurago Arrangubiu, Nurago Moscadeddu, Savignon (Sauvignon Blanc), Semidiano, Tibato, Trebbiano Romagna, Toscano e Valentino. Morire di guaio con i piedi di terra in direzione di: Grande o Bovaio di spagnolo o Carignano (Mazuelo), Bovaro in direzione di Sanardo.

Champagner (Graciano), Kabernet Franz, Kabernet Souvignon, Canonau (Garnacha Tinta), Karcajolo Niño (Parraleta), Karmenère, Mädchen, Merlot, Monika (Monica Nera), Nikolausmann ( „Niedda Mannu“) und Sangioveser. Sardiniens größtes Weinhandelsunternehmen ist die Firma für den Weinhandel in Sardinien.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.