Wein

Rebsorten Sizilien

In Sizilien herrschen sehr gute Rahmenbedingungen für Wein. Schon heute gibt es einzelne, kleine Produktionen weniger bekannter regionaler Rebsorten, die das Interesse der Weinliebhaber wecken sollen. Die Weinbörse mit vielfältigen Informationen über Weine aus aller Welt, Jahrgänge, Weinregionen, Winzer und Weingüter, Weinhändler und Gastronomieempfehlungen für Weine. Mehr und mehr Winzer haben damit begonnen, internationale Sorten anzubauen und gleichzeitig die Vorteile der lokalen Rebsorten herauszuarbeiten. Auf Sizilien ist Nero d’Avola zweifellos die beliebteste Rebsorte, die hauptsächlich im Südosten der Insel angebaut wird.

sizilianisch

Aber nicht nur die Mittelmeerinsel, die unmittelbar an die italienische Stiefelspitze angrenzt, ist meinte er. Die Äolischen Inseln, die wenige km vor der nördlichen Küstenlinie gelegen sind, gehören ebenfalls zum Anbaugebiet. Nur 60 km vor der tunesischen Westküste und – nach der südlichsten aller Italiener – der zweitgrößten südlichen Halbinsel Lampedusas.

Die klimatischen Verhältnisse und das Gelände sind für viele Rebsorten ideal. Eher waren es die griechischen, die die hohen Ansprüche an die Weinbereitung mit den Einwohnern geteilt haben und natürlich auch von den hervorragenden Nebenwirkungen profitiert haben. Es gibt jedoch Hinweise darauf, dass die ersten Rebstöcke schon vor der griechischen Einwanderung angepflanzt wurden, die auf das Jahr 800 vor der Geburtsstunde von Jesus Christus zurückgeht.

Obwohl er nie ganz von der Insel verschwunden ist, verbietet der islamische Staat die Produktion von alkoholischen Getränken, so dass vor allem Tafel- und Trockentrauben in den Mittelpunkt rücken.

Weingebiet:

So ist Sizilien das mit großem Vorsprung grösste Weinanbaugebiet Italiens. Heiße, trockene Sommer und wenig Regen prägen das Bild. Die Hänge mit starker Sonnenstrahlung und die großen Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nachts bieten sehr gute Bedingungen für den Weinanbau. Der Weinanbau kam aus Sizilien durch die griechischen Länder in ganz Europa.

Nichtsdestotrotz haben die Weinbauern die Möglichkeiten des Qualitätsweinanbaus und das dahinter liegende Potential erst später erkannt.

Informationen über den Weinanbau in Sizilien

Sizilien, mit seiner Haupstadt Palermos, ist nicht nur die grösste italienische sondern auch die grösste Mittelmeerinsel. Mit einer Fläche von fast 130.000 ha ist die süditalienische Winzerinsel das grösste Anbauland. Merkwürdig ist jedoch die Annahme, dass Sizilien wahrscheinlich schon zu einer Zeit wuchs, als dieses Wissen noch lange nicht auf dem Kontinent bekannt war.

Der Weinanbau in Sizilien kann, wenn diese These richtig ist, auf die griechische Besiedlung der Inseln im achten Jh. v. Chr. zurückgeführt werden. In Sizilien ist der Weinanbau schon lange nicht mehr lebendig. Seit vielen Jahren wird Marsala-Süßwein hergestellt. Lediglich wenige Weinbauern keltern trockenen Rotwein und Weißwein, den sie selbst zu vertreiben versuchen.

Seit etwa 1990 gibt es auf der süditalienischen Weininsel viel Aufschwung. Mehr und mehr Weinbauern haben damit begonnen, international Rebsorten anzubauen und zugleich die Vorteile der lokalen Rebsorten auszuloten. Das Ergebnis ist beeindruckend und es wird erwartet, dass die sizilianischen Tropfen auch in den kommenden Jahren eine bedeutende Bedeutung auf dem Weltmarkt haben werden.

In Sizilien ist es meist heiss und trocknend, daher mag es auf den ersten Blick überraschen, dass es auf der süditalienischen Halbinsel mehr Weisswein als rot gibt. Ursächlich dafür ist die Tatsache, dass in Sizilien der Süßwein mit einer gewissen Nähe zu Portweinen und Kirschen lange Zeit die Weinproduktion war.

Auf Sizilien wird die weisse Sorte Katarratto, auch bekannt als Katarratto Blanco, beinahe ausschliesslich kultiviert. Heutzutage wird nur noch in kleinen Mengen Süßwein produziert, aber die mit Katarratto bepflanzten Weingärten sind immer noch vorhanden, so dass viele Weinbauern in Sizilien mit dieser Sorte neue Akzente setzen. Der trockene, sehr fruchtige Weißwein aus dem Hause Katarratto ist sehr reizvoll und sollte so früh wie möglich eingenommen werden.

Die weisse Traubensorte Grillen wurde anfangs auch beinahe ausschliesslich für die Marsala-Produktion verwendet. Heutzutage wird er auch zur Herstellung von trockenen Weißweinen verwendet, die im Hochsommer wegen ihrer angenehmen Zitrusnote besonders populär sind. Als Mischungspartner wird oft verwendet und produziert erfolgreiche Cuvés mit den Sorten lnzolia, Katarratto oder Cavaliers. Eigentlich wurde die heimische Traubensorte D‘ O’Avola beinahe ausschliesslich für die Herstellung der einfachsten Weinsorten verwendet, doch seit etwa 1990 haben einige Weinbauern in Sizilien das Potential dieser Rotweinsorte entdeckt und schenken ihr mehr und mehr Beachtung.

Mittlerweile zählen die getrockneten und fruchtigen roten Weine mit ihren pikanten Düften zu den aufstrebenden Stars der Szene. Auch im Mittsommer ist der Orangensaft ein Hochgenuss, wenn er leicht abgekühlt wird. Zusätzlich zu diesen separat genannten Rebsorten werden verschiedene andere Rebsorten wie z. B. die Rebsorten C. A. C. A. C. E. A. C., A. C. A. C., C. C. C. C., C. C. C., C. C. C., C. C. C., C. C. C., C. C. C. C., C. C. C. C. C. C., C. C. C., C. C. C. C. C.. C. C. C. C. C. C. C. C. C. C. C. C. C. C.

Hinzu kommt eine große Anzahl von Tafelweintrauben, deren Erzeugung ein bedeutender Wirtschaftssektor auf der Elbinsel ist. Auf Sizilien, vor allem in der Gegend um Palermos, werden zunehmend ausländische Rebsorten angebaut. Es gibt eine einzelne DOCG-Zone auf der gleichnamigen Seite Siziliens mit mehr als 20 DOC-Gebieten, aber diese sind weitgehend unentdeckt.

Ähnliches gilt für die IGT-Weine, die auf dem Label den Hinweis „Terre Siciliane“ enthalten können, was in diesem Falle sehr vernünftig zu sein scheint, da sie sonst nur von Rebsorten (Cabernet-Sauvignon, Navarra, Noir d’Avola und Pinatello) genannt werden. Um die beiden südsizilianischen Orte La Gomera und La Gomera herum wird der DOCG-Wein hergestellt, der für die Herstellung von Qualitätsweinen aus der Region zuständig ist.

Sie wird aus den beiden Rebsorten Nero d’Avola und Frédérico hergestellt, in der Regel in etwa ausgewogenen Proportionen.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.