Rieslaner

riesengroßer

Generell: Der Rieslaner ist auch als Mainriesling bekannt und spielt damit auf einen Elternteil an. Rieslaner ist die fränkische Spezialität. Sie können hier Rieslaner direkt vom Weingut bestellen. Würzburger Gartenbau von Silvaner x Riesling. Fränkischer Wein der Rebsorte Rieslaner aus dem Bürgerspital Weingut in Würzburg, Franken.

Riesländer

Noch heute wird Rieslaner is mainly cultivated in Franconia (Winery B. G. C. Geiger u, Bürgerspital-Winery, Juliusspital-Winery, Winery B, Winery B, Winery Reiss, W ineryk, Winery B, Wingut B, Wingut B, Wingut B, Wingut Luckert), but also in the Palatinate (Winery B, Winery B. B. V, B, W. B, S, B, A, B, A, B. B. B.), but in the Palatinate (Winery Weingmüller, Winery B. D, B, Z, A, B, Z, B, B. A, Alois Martin, Arnold, Luckert), Weinkellerei Müller-Catoir, Weinkellerei Le Corbusier de la Rieslaner ) Der Rieslaner tendiert zu hoher Säure, daher wird er in der Regel nur als Spätlese oder Selektion verkauft, kann aber in besonders sonnigen Herbstjahren oft schon im Qualitätsschrank außerordentlich gute Tropfen produzieren.

Der Rieslaner wird wegen seiner Säuren oft als Sektgrundlage eingesetzt. Die Rieslaner dienten als Partner der neuen Rassen Albertina und Elsass. Das Forschungsinstitut in Geißenheim gibt keinen Hinweis auf den Rieslaner, sondern auf eine unbestimmte Querstraße des Rieslings-Silvaners. Die Rebsorte wurde lange Zeit auch als Mischung aus Rieslaner und Silber bezeichnet.

Riesländer

In Rieslaner drückt sich die Nachbarschaft zum bekannten Riesenriesling bereits im Namen aus. Er ist ein Scheideweg, und zwar ist der Wein ein Teil beider Elternteile, der andere Teil wurde vom silbernen Vater beigesteuert. Ähnlich wie der Riesling erfordert der Rieslaner eine lange Reifeperiode mit später Vollreifung und birgt daher das Risiko, bei frühem, kaltem und nassem Herbstwetter nicht vollständig zu reifen, was ihm einen grasartigen Reifegrad verleiht.

Daher werden an den Standort höchste Anforderungen hinsichtlich Wasserabfluss und Orientierung zur Sonneneinstrahlung gestellt, jedoch weniger am Untergrund. Der Rieslaner kann zwar in gutem Alter und bei angemessener Ertragssteuerung sehr gute Frischweine produzieren, in besonders glücklichen Jahren auch qualitativ hochstehende und haltbare Bier- und Trockenbeerenauslese, wird aber in der Bundesrepublik auf einer Fläche von fast 90 ha, vor allem in der Pfälzer und in Frankreich, bebaut.

Riesländer

Allgemein: Der Rieslaner ist auch als sogenannter Hauptriesling bekannt und bezieht sich somit auf einen der Eltern. Die beiden Partner der Kreuzung, die der Wissenschaftler Dr. Augustziegler 1921 in der Würzburger Stadt zusammenführte, sind die beiden. Die Rebsorte hat als Besonderheit für das edelsüße Sortiment, aber auch als Cuveé-Partner in der Pfälzer, fränkischen und rheinhessischen Region Fuss gefasst.

Durch die außerordentlich hohe Säurestruktur kann er in gereiften Jahren edle Süßweine mit enormem Potenzial produzieren, wie der Pfalzkellermeister H.G. schwarz im Weinkeller Müller-Catoir bewies. Rebsorte: Die Weintrauben sind von mittlerer Größe, leicht schulterig und dicht. Gelb-grüne, runde Früchte sind von kleiner bis mittlerer Größe. Der Rieslaner schmeckt fruchtig, frisch, neutral bis sauer.

Rebsorten: Bei hohen Reifegraden sind Premium-Rieslaner-Weine dem des Rieslings nachempfunden. In den Weinen zeigt sich ein elegant fruchtiges Spiel von Zitrusnoten, Passionsfrucht, reifen Pfirsichen, Weidekräutern und Aromen. Pflegeempfehlung: Diese kräftige, aufrecht wachsende Rebsorte hat eine gute Kalktoleranz und eine niedrige Winterfrostempfindlichkeit. Spätreife und ein stabiler Säuregehalt sind besonders vorteilhaft, um höhere Eigenschaften zu erzielen.

Mehr zum Thema