Wein

Rose Champagner Herstellung

Aber die Rosé-Champagner sind selten süße Schaumweine, sondern überzeugen durch einen frischen, fruchtigen und unkomplizierten Stil. Mit diesem Verfahren wird besonders hochwertiger Roséchampagner hergestellt. Doch was ist das Besondere am Rosé-Champagner? Ist es das Geheimnis der Herstellung von Rosé-Champagner? Rosé d’Assemblage oder Champagne Rosé de Saignée: Mischen oder Maischen?

Champagner rosa – Feine Farben und Vollmundigkeit

Roséchampagner war nicht immer so populär wie heute. Champagner wurde lange Zeit wegen seiner Farbigkeit angelächelt. Die Roséchampagner sind aber selten süße Sekte, sondern bestechen durch einen fruchtigen, klaren und einfachen Wein. Durch ihre aufwendige Herstellungsmethode sind sie ihren weißen Repräsentanten als hochwertige, gesunde Champagner in nichts nachstehen.

Kein Wunder also, dass ein Großteil der Champagnerproduzenten heute nicht mehr auf den Einsatz von Rose in ihrem Sortiment verzichtet. Heute liegt der Importanteil von Roséchampagner in der ganzen Welt bei 10 vH. Der Roséchampagner unterscheidet sich im Grunde nicht von dem der weißen Vertreter. Drei verschiedene Prozesse verleihen dem Rosé-Champagner seine unverwechselbare Ausstrahlung.

Das gebräuchlichste Verfahren ist das Mischen von Weißweinen mit Rotweinen, z.B. aus Spätburgunder oder Blauburgunder. Die Rotweinnote verleiht dem Champagner eine etwas kräftigere, weinähnliche Anmutung. Das Problem ist, die rosafarbene Farbe des Sektes Jahr für Jahr zu erhalten. Durch den aufwendigen Herstellungsprozess sind Roséchampagner auch im Schnitt etwas teuerer als konventionelle weiße Champagner.

Lansons Rose war einer der ersten Rosé-Champagner überhaupt. Mehr als 50 Jahre Berufserfahrung kann das französische Unternehmen auf diesem Gebiet vorweisen. Seine Rosémarke ist einer der berühmtesten und betrunkensten Champagner der Erde. Mit einer wunderschönen, hellen Färbung in lachsfarbenen Farbtönen und einem Alkoholanteil von 12,5 Promille überzeugt der Bruttorosé durch ein ausgewogenes Verhältnis von Reichtum und Frischegrad mit großer Tragfähigkeit.

Der Champagner hat eine Komposition von 32 und 53% Spätburgunder und 15% Spätburgunder und eine Reifedauer von drei Jahren. Das roséfarbene Etikett erhält seine lachsfarbene Färbung durch eine kleine Portion gepressten, 100-prozentigen Spätburgunder. In den Weinbergen der eigenen Weinberge der Sektkellerei Lanson im Anbaugebiet Grande Crus von Bozen in der Montagnée de Réims gedeihen die Weintrauben für diesen besonderen Reben.

Der Roséchampagner und insbesondere das Etikett für die Marke La Rosa passt besonders gut zu mediterraner und asiatischer Küche. Das Rosélabel kann auch ein edler Auftakt für das kommende Jahr sein. Die lebhafte, spritzige, fruchtig-fruchtige Champagner ist vielfältig und wendet sich an alle Sinnesorgane und Kunden.

Die Marke aus dem Hause Le Corbusier überzeugt durch eine schöne, klare Farbgebung, in der sich lachsfarbene Farbtöne widerspiegeln. Der Champagner wird in der ganzen Welt ausschließlich von der Firma Dipl.-Ing. Dipl.-Ing. Diwisa vertrieben.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.