Rose Trauben

Die Tafeltrauben A - Z

Wie bei der Rotweinproduktion werden die Trauben auf der Maische belassen und nach ein bis drei Tagen gepresst. Die blauen Trauben speichern ihre Farbstoffe in der Schale. So drückt der Winzer die Trauben und lässt die Maische, die Mischung aus Saft und gepressten Trauben, stehen, wenn er Farbstoffe auslaugen will. Jeder weiß, dass Rotwein aus roten Trauben und Weißwein aus leichten Trauben hergestellt wird. Sind die Trauben hellrot und leicht rosa gepflügt?

Tafelweintrauben für die Rebsorten F - E

Früchte: groß (5,8g); ovale, knackige Beerenfarbe: rosa-blau, Herkunft: Sorte aus Ungarn, interspezifisch neue Sorte zwischen Seyve-Villard 12-375 (Villard Blanc) × Pérelette. Beständigkeit: Verhältnismäßig gute Peronospora-Resistenz und akzeptable Beständigkeit gegen Oidium-Winterresistenz, bei starkem Regen platzen die Früchte leicht, Beeren: rund, mittelgroß; Anfälligkeit: gut bis sehr gut beständig gegen echter und falscher Schimmel. Aufgrund der zu kompakten Trauben oft Spuren von Waldbeeren und Fäule.

Früchte: groß (6g), knusprig eiförmig, Spezialitäten: Früchte: groß, Beeren: knusprig, mittel, samenarm, dünnhäutig, daher oft schnell verrottend durch Platzen. Andere: Zuverlässiger Ernteertrag, für einen etwas geschützteren Ort werden die Herbstblätter dunkel. Trauben: mittel, eiförmig, ästhetisch ansprechend, andere: hohe Fruchtfolge - bei optimalem Wetter sorgen sie dafür, dass eine junge Rebe nicht überlastet wird, Frostschutz bei Minustemperaturen von -17°C, reiche Ernte, auch bekannt als Strauch.

Früchte: mittel, Beerenfarbe: Sonstiges: Hoher Ertrag, gesundes Laub wird im Sommer hellrot, sehr gut für Laub oder Pergelen, warme und sonnige Lage erwünscht, der Untergrund sollte nicht zu feucht sein.

Roséweine - Wie wird denn nun tatsächlich rosa gemacht?

Jeder weiß, dass der rote Wein aus Rotweinen und der weiße Wein aus leichteren Trauben hergestellt wird. Doch was ist der eigentliche Ursprung des Roséweins? Sind die Trauben hellrot und leicht rosarot durchpflügt? Man kann auch zu Hause das gute Rot mit dem Lichtweiß vermischen, um einen Fruchtrosé zu zaubern? Handelt es sich bei der Rosémischung um eine Kombination aus Rot- und Weisswein?

Der zu beiden Seiten gemischte Rose aus roter und weißer Traube ist ein weit verbreiteter Begriff. Es ist in der Europäischen Gemeinschaft gar untersagt, den Traubenmost von Rot- und Weisswein zu mischen. Die verschiedenen Trauben dürfen vor dem Maischen zusammengebracht und dann zusammen verarbeitet werden, was aber nur in seltenen Fällen geschieht.

Kann man Roséweine herstellen? Roséweine werden entweder aus blauer oder roter Traube zubereitet. Mit der gebräuchlichsten Produktionsmethode wird der Traubenmost wie bei Weißweinen rasch von den Traubenschalen abgetrennt. Mit zunehmender Verweildauer der Traubenschalen im Traubenmost wird die Weinfarbe umso finaler. Auch der helle Rotwein kann als Nebenerzeugnis der Rotweinproduktion anfallen.

Nach 12 bis 48 Std. wird ein Teil des Mosts in der Püree gezapft und zu Roséweinen verarbeitet.

Mehr zum Thema