Wein

Rose Wein Frankreich

Der Roséwein aus Frankreich erfreut seit langem die Gaumen der Weintrinker. Im Südwesten Frankreichs werden traditionell sehr leichte Roséweine hergestellt. Der Rosé wird unmittelbar nach der Herstellung des Weißweins gepresst. Ein weiterer Weg zur Herstellung von Roséwein ist die Saignée Methode. Wiege des Rosé ist Frankreich.

Rosé-Wein – ein heller Wein

Neben den Klassikern der Weißweine und Rotweine begeistern unsere Roséweine immer mehr Weinkenner. Roséweine sind in der Regel helle Weinsorten aus Rot- oder Blautrauben. mehr dazu…. Grundsätzlich ist Rosenwein ein heller Wein, der wie Weisswein kühltrunken wird. Gewöhnlich wird Rosenholz ausschliesslich aus Blau- oder Rotreben zubereitet.

Der helle Farbton des Rosés entsteht dadurch, dass der Traubenmost während der Vergärung nur kurzzeitig mit den Beerenschalen in Berührung ist. Man kann den Wein auch aus Weintrauben mit farbigem Fleisch herstellen, die direkt oder durch Mischen von Weisswein und Wein gepresst werden. Das Mischen von Rot- und Weisswein ist in vielen Staaten untersagt.

In der Roséproduktion werden die Rotweintrauben zuerst von den Stängeln entfernt und dann ausgelesen. Anders als bei der Weißweinproduktion bleibt der Traubenmost jedoch für einen kurzen Zeitraum zusammen mit den Traubenhäuten da. Anschließend wird der Traubenmost gekeltert und nach dem Weißweinverfahren ohne Schale verarbeitet. Die Rotfärbung wird umso stärker, je mehr Zeit die Weintrauben auf der Maische sind.

Weissherbst ist ein deutsches Qualitätsprodukt, das zu 100% aus einer Traubensorte gewonnen werden muss. Perlweine wie z. B. Schaumwein, Perlwein oder Cavas sind, wie bereits gesagt, eine Spezialität, da Rosé-Sekt aus einer Kombination von Rot- und Weißwein sein kann. Auch in vielen anderen Weinanbaugebieten, wie z.B. im Südwesten Frankreichs, werden durch die Behandlung des Mostes im Weißweinstil sehr helle Roséweine erzeugt.

Sofortiges Abpressen des Rosés. Es wird durch Gärung von weissen und roten Weintrauben, deren Traubenmost oder Maischegärung zubereitet. Das Resultat ist ein rosa Wein. Bei Klimabedingungen, die grundsätzlich am besten für die Herstellung von feinem Weiß sind, können Weintrauben mit mittlerer Reife und Farbe das Resultat in schlechtem und mittlerem Alter sein.

Für die Weinbauern ist es dann viel vernünftiger, frische, fruchtige und schmackhafte Roséweine zu produzieren als dünne, blasse Rotweine. Außerdem ist er in Heißweinländern wie Frankreich oder Italien so populär, weil er bei heißem Wetter viel besser zum Essen paßt und noch ein wenig an den roten Wein erinnerte. Der Rosenkranz ist in der Region Frankreich und im Languedoc-Roussillon, in der Region Marokko, in der Region Marokko und in der Region Valencia sehr populär.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.