Wein

Rotwein aus Deutschland

Für Sie die besten Weine aus Deutschland zum Spitzenpreis. Wein aus Deutschland zum besten Preis online bestellen! Zart und samtig: Deutsche Rotweine sind auf dem Vormarsch! Der überwiegende Teil der deutschen Rotweine besticht durch feine Frucht, leichten Charakter und milde, weiche Tannine. Hier präsentieren wir Ihnen eine Auswahl an typisch körperreichen Rotweinen und heben einige der Faktoren hervor, die einen schweren Wein schwierig machen.

Weine aus Deutschland – ein Vergnügen

In den letzten drei Jahrzehnten hat der deutsche Qualitätswein eine Renaissance erlebt. Mittlerweile gibt es in Deutschland eine große Auswahl an Qualitätsweinen, von dünnen, frisch und elegant wirkenden bis hin zu massentauglichen Müller-Thurgau-Weinen, darunter auch hochwertiger Pinot Noir, der sich dem direkten Abgleich mit den Nachkommen der Weinberge im burgundischen Raum nicht entziehen muss.

Wenn man an den heimischen Rotwein denkt, kommt dem Weinfreund der Name des Weinliebhabers in den Sinn und er ist aus guten Gründen das Wahrzeichen des Weinanbaus in Deutschland. Hinzu kommen aber auch viele andere Qualitätsweine. In Deutschland sind die hochwertigen Burgunder-Sorten bekannt.

Vor allem in Badischen und Pfälzischen Gewässern werden qualitativ hochstehende Repräsentanten dieser Sorte produziert und sind eine ausgezeichnete Ergänzung zu den sauren Weinen. Bei den Dornfeldern handelt es sich um eine neue Sorte von Rotweinsorten, die in den 50er Jahren in Deutschland produziert wurde. Eigentlich für recht schlichte Tropfen gedacht, ist er heute der aufsteigende Stern unter den Deutschen.

Der Pinot Noir ist nicht mehr die einzigste Traubensorte, die in Deutschland hochwertige Qualitätsrotweine produziert. Wer dem Wesen der Rieslingstypen auf den Grund geht, wird feststellen, dass ihr Angebot in Deutschland recht groß ist. Es wäre ebenso unangemessen, einen Rheingauer mit einem Moselriesling zu vergleichen, wie einen Badener Repräsentanten der Sorte mit einem von der Naherholung.

Schmal und fein sind die Rheingauer Rieslinge, während die Moselländer leicht, fruchtartig und auch als halbtrocken und keinesfalls süsslich sind. Die badischen Rebsorten stammen dagegen in der Regel aus einem sonnigen Anbaugebiet, während an der Nationalstraße besonders trocken und mager sind.

Generell wird in Deutschland das Wetter als zu kalt für den Weinanbau angesehen, obwohl es große Unterschiede auf regionaler und lokaler Ebene gibt. Sämtliche Weinbaugebiete in Deutschland zählen zur Weinanbauzone B, der kältesten Europas. Auf der anderen Seite ist es gerade dieses Umfeld, das zum Beispiel für den speziellen Geschmack der Rieslingarten sorgt.

Weil das Bad viel Sonnenlicht bekommt, ist es das einzigste Weinbaugebiet Deutschlands, das in eine „wärmere“ Zone einfällt. Allerdings machen die großen klimatischen Schwankungen, denen die Weinbauregionen in Deutschland ausgesetzt sind, die Abhängigkeit der Weinherstellung in Deutschland stark. Dies ist nicht offensichtlich, denn der Weinjahrgang ist zum Beispiel in den neuen Weltweinen nur von untergeordneter Bedeutung.

Aufgrund des kühlen Klimas in Deutschland sind nicht alle Regionen für die Herstellung hochwertiger Qualitätsweine prädestiniert. Auf den großen Flussläufen des Bundes wie zum Beispiel Rheintal, Moos, Neckar, Maintal, Maine, Nahe u. a. sind die Anbauflächen der Standorte, die die qualitativ hochstehenden Qualitätsweine produzieren. Top-Standorte im heimischen Weinanbau sind vor allem an steilen Hängen, die von keinem anderen Wirtschaftszweig genutzt werden können.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.