Rotwein Gesunde Stoffe

Allergiker-Wein

Ein regelmäßiger, aber mäßiger Weinkonsum wird jedoch für gesunde Erwachsene aus gesundheitlicher Sicht empfohlen. Das Rotweinglas sollte so gesund sein wie eine Stunde Freizeitsport....

" Zu schön, um wahr zu sein: Rotwein scheint uns jung und gesund zu halten, und die Franzosen trinken hauptsächlich Rotwein! Immer mehr Substanzen mit gesundheitsfördernder Wirkung werden im Rotwein entdeckt. Mit den Weinzutaten könnte man es so einfach machen.

Der 4. Weingut

die bestechende Vielfalt der Geschmacksrichtungen und das komplexe, oft betörende Bouquet des Weins, begeistern den Weinkenner zudem mit Gesundheitsaspekten. Selbstverständlich beinhaltet Rotwein einen Alkoholgehalt und sollte immer in Grenzen gehalten werden. Ein regelmäßiger, aber mäßiger Weinkonsum wird jedoch für gesunde Menschen aus gesundheitspolitischer Perspektive angeraten. Die mediterrane Ernährung ist Teil einer gesunden und generell empfohlenen Ernährung.

Gesund und langlebig trotz fetthaltiger Kost ist auch das "französische Paradoxon". Früchte, Gemüsesorten, Olivenöl und ein paar Glas Rotwein pro Tag beinhalten viele biologisch aktive Stoffe in Gestalt von Pflanzenpolyphenolen, die in der Regel zur Gerbstoffgruppe der Gerbsäuren oder Tanninen gehören. Rotwein enthält mehr Poly-phenole (Tannine) als Weizen.

Doch wie wir heute wissen, sind die Polypenole im Weisswein wirksamer bei der Reduzierung des Herzinfarktrisikos. Es gibt also nicht notwendigerweise einen Effektivitätsunterschied zwischen Rot- und Weisswein. Auch Anthozyane, die Farbstoffe in Blau- und Rotfrüchten, also blaue Weintrauben, tragen wesentlich zur Gesunderhaltung bei. Anthocyanyane (Anthocyanidine und Proanthocyanidine) sind in besonders hohen Konzentrationen in Rotwein vorhanden.

Ein kleines Gläschen Rotwein enthält jedoch bereits das 10-fache dieser Menge. Aufgrund ihrer großen gesundheitlichen Relevanz werden die extrahierten Antocyane heute unter dem Namen Oligomeric Procyanidins (OPC) als Nahrungsergänzung oder Antioxidans vertrieben. Wenn Sie lieber keine Tabletten oder Tabletten verschlucken, sondern Ihren Organismus mit regelmäßigen und alkoholfreien Portionen versorgen möchten, können Sie basenreiche Süßigkeiten aus Daten, Weintraubenmehl und Rosinen (Bild rechts) für einen gesünderen Snack genießen.

Auch in den bei der Kelterung entstehenden Weintraubenkernen sind OPC' inbegriffen. Als Nahrungsergänzung kann auch naturbelassenes Rebsamenmehl mit seinem hohen Gehalt an Antioxidanzien eingesetzt werden (Bild rechts). Durch schonendes Kaltpressen kann aus den bei der Weinherstellung gewonnenen Weintraubenkernen ein qualitativ hochstehendes und empfindliches Öl gewonnen werden. Nicht zu verwechseln mit dem extrahierten und geschmacksneutralen Weintraubenkernöl.

Weintraubenkernöl (rechtes Bild) kann gelbe bis grüne Farbe haben und hat einen süßen bis leicht bitteren Geschmack, ein wenig wie Weintrauben. Weintraubenkernöl passt hervorragend zu Käsesorten. Mittlerweile werden 0,3 l pro Tag für die Frau und 0,4 l für den Mann als gesund und unschädlich eingestuft. Pro Einwohner und Jahr werden in der Bundesrepublik übrigens nur 24 ltr. konsumiert, nicht einmal die Hälfte so viel wie in ganz Europa.

Mehr zum Thema