Rotwein Italien

Rote Weine aus Italien

Zusammen mit Frankreich ist Italien das traditionsreichste Weinland der Welt. Die italienischen Weine: Genuss aus Tradition. Die hügelige Landschaft, die Hänge und das warme Klima schaffen sehr gute Voraussetzungen für hervorragende italienische Weine. Die Weine aus Italien | Zuverlässige Einsteiger I Premium-Klassiker I Autochthone Rebsorten I Entdecken Sie die Vielfalt des Stiefels bei uns. Weinbau in Italien ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor.

Rote Weine aus Italien

In Italien sind Kenner für hausgemachte Pasta, Eiscreme und vor allem für Italiens Rotwein bekannt. Jährlich werden auf großen Teilen des Bundesgebietes mehrere hl Wein erzeugt. Jede der 21 italienisch geprägten Gegenden hat ihre eigenen Weinberge, aber die Toscana beherbergt zwei Weinberge und die Region ist in vier Subzonen unterteilt.

Zu den am meisten verbreiteten Traubensorten der Italiener gehören die Sorten der roten Weine der Sorten Mé, Nabbiolo, Barbera und Sangivese. Inwiefern werden die roten Weine aus Italien hergestellt? Abgesehen von der Unterteilung in die einzelnen Traubensorten werden auch die roten Weine Italiens nach dem französischen Modell untergliedert. Auch die Produktion trägt wesentlich dazu bei: Die für Italiens Rotwein gelesenen Trauben werden zunächst gepresst, so dass der Saft entsteht.

Das verleiht den Rotweinen ihre starke und unverkennbare Ausstrahlung. Die nicht gepressten roten Weine Italiens sind besonders saftig. Bei den unter geringem Anpressdruck gewonnenen Rotweinen sind die Gerbstoffe tanninhaltig und daher haltbarer. Stärkere Pressung ergibt einen konzentrierten Rotwein aus Italien. Sechs bis achtzehn Monate später werden Italiens Rotwein in die Flasche gebracht.

Hochwertige rote Weine aus Italien erfordern eine spezielle Einlagerung. Allerdings ist die ideale Trinkwassertemperatur von 14 bis 18 Grad Celsius, bei der die italienischen Weine ihren besten Geschmacksempfinden entwickeln, etwas größer. In der Regel ist es Geschmackssache, welcher Rotwein aus Italien gewählt wird. Passend dazu gibt es bereits in der Kategorie der mittelgroßen Preise die passenden italienischen Weine.

Der Schwerpunkt kann zum Beispiel auf der Verwendung von Mérlot oder einem klassischen Wein liegen. Aber auch die Italienerinnen und Italiener sind vielseitig einsetzbar, so dass sie auch in geselliger Runde getrunken werden können. Aus den berühmten Weinanbaugebieten kommen diese roten Weine aus Italien: Italienisch Rotwein ist in der Regel getrocknet; halbtrockener italienischer Rotwein ist kaum da.

Es ist daher eine gute Idee, sich einen Eindruck von den Rebsorten zu machen, um den richtigen Tropfen für Ihren individuellen Bedarf und Ihre Anlässe zu haben.

Italienisch Rotwein

Und wer weiß es nicht, die berühmten roten Weine wie z. B. die Weine aus Italien wie z. B. die Weine der Sorten Chile, Spanien, Italien, Spanien, Italien, Italien, Italien, Italien, Italien, Italien, Italien, Italien, Italien, Italien, Italien, Italien, Italien, Italien, Italien, Italien, Italien, Italien, Italien, Italien, Italien, Italien, Italien, Italien, Italien, Italien, Italien, Italien, Italien, Italien, Italien...................................................................................................................................... Der Rotwein wird in allen Anbaugebieten Italiens kultiviert. Berühmt sind auch die roten Weine des Gardasees wie ein Bardollino oder Vallendar. Diejenigen, die ins nahe gelegene Piemonte fahren, finden hier berühmte rote Weine wie z. B. den Barbier, den Barbier, den Nebiolo aber auch den Bart.

Zentralitalien ist vielleicht die berühmteste Rotwein-Region, die Toscana. Dort wird der Sangioveser vorzugsweise bebaut. Die bekanntesten Rotweine sind der Champagner oder der bekannte Wein aus dem Hause L'Brunello di Monte alcino, der Wein aus dem Hause L'Vino di Montepulciano oder der Wein aus dem Hause Mtalcino.

Mehr zum Thema