Rotwein Rot

Inwiefern wird der Rotwein rot?

Eine sehr schöne dunkelrote Farbe, ein samtig-süffiger Rotwein. Vor der Erläuterung, was nach der Gärung passiert, wird ein kurzer Rückblick auf den Herbst die Produktion von Rotwein beschreiben. Düfte: Eiche/Barrique, Himbeere, Johannisbeere, Schokolade. Wo kommt der Rotwein her? Diese Frage ist offensichtlich: Weißwein wird aus hellen Trauben hergestellt, Rotwein aus dunklen Trauben.

Inwiefern wird der Rotwein rot?

Vor der Erläuterung, was nach der Vergärung geschieht, wird ein kleiner Überblick über den herbstlichen Verlauf der Rotweinproduktion gegeben. Im Gegensatz zum Weisswein werden die Weintrauben nicht unmittelbar gekeltert, da dies zum Verlust aller Farben führen würde, was bei einigen Produktionsprozessen, wie z.B. Roséweinen, Weisswein oder Blankowein, wieder wünschenswert ist.

Dort werden Rotweintrauben gepresst und je nach Zeitspanne vor der Kelterung und der Stärke der Eigenfärbung der Traube werden Rosé- oder Weißweine erzeugt. Doch um diese Farbmittel aufzulösen und einen farbstarken Rotwein zu produzieren, muss man anders verfahren. Dabei werden die Weintrauben abgebeert (Stängel und Stängel werden getrennt) und die Maische in Fässer oder besondere Maischegärbehälter gegeben.

Dabei werden die in den Beerenschalen gespeicherten Farben ausgelöscht. Es ist daher für einen sauberen und gesunden Weingeschmack notwendig. Zur Vermeidung von Oxydation, die eher eine bräunliche als eine rötliche Färbung hervorrufen würde, ist es notwendig, den "Kuchen" immer frisch und eingetaucht zu haben.

Durch einen so genannten "Saftabzug" können sowohl die Geschmacks- als auch die Farbgebung verstärkt werden. Nach Abschluss der Vergärung wird die Brei gepresst und in einen Behälter gegeben. Dieser Prozess ist sehr traditionsreich, aber auch sehr komplex. Mit Hilfe modernster Technologie gibt es ein zweites Herstellungsverfahren für einen Rotwein.

Nach der Ernte wird die Kartoffelbrei für 3 min kurz auf ca. 85 Grad Celsius erwärmt. Auf diese Weise werden manchmal die Farben von der Beerenschale entfernt und die Rotfärbung bleibt erhalten. Dieser Vorgang wird daher auch bei verfaulten Trauben durchlaufen. An vielen Stellen wurden im vergangenen Jahr die Rotweine in schneller Folge geerntet, weil der Ansteckungsdruck durch die Kirschenessigfliege zu hoch wurde.

Im Rohrsystem wird die Brei erwärmt und kurz darauf abkühlt.

Vertrauen Rot

So gut kann Rotwein aus unseren Regionen sein! Im Vordergrund die Früchte (Sauerkirsche), die durch ein feines Gewürz abgerundet werden. In der Mundhöhle dann bestens ausbalanciert, mit nicht zu wenig Po. Ein idealer Begleiter, um alle Skeptiker zu begeistern, die nicht viel von deutschen Rotweinen verstehen. Ob für (feines) Speisen oder bei Kerzenlicht am Kuchentisch - dieses Gerät ist ein Knall.

Mehr zum Thema