Wein

Rotwein Spanien Tempranillo

Er bildet die Grundlage für die besten Rotweine des Landes, zum Beispiel den berühmten Rotwein Rioja. Das Ebrotal ist nachweislich die Wiege der Tempranillo-Traube. An vielen Orten wird die Rebe sogar „Spaniens Antwort auf den Cabernet Sauvignon“ genannt. Tempranillo ist eine in Spanien und Portugal sehr beliebte und weitgehend kultivierte Rebsorte. Der spanische Weinproduzent ist einer der größten der Welt und bekannt für seine exzellenten Rotweine.

Tempranillo: Der Spezial-Rotwein

In den 80er Jahren, als die Welt des internationalen Weins die Eigenschaften der Tempranillo-Trauben zu würdigen beginnt, sind sich die spanischen Weine ihres großen Potentials lange bewußt. Die Rotweinrebe spielte hier seit vielen Jahrzehnten eine bedeutende Rolle und hat sich zur grössten Rotweinsorte des ganzen Land entwickelt. Gegenwärtig werden in ganz Spanien etwa 113.000 ha Weinberge mit Tempranillo bepflanzt.

Allerdings ist die Region die Hauptanbauregion für Tempranillo. Eine der populärsten Theorien über den Ursprung der Tempranillo-Rebe ist, dass die Weintrauben von den Zisterziensermönchen im 13. Auch in Spanien hat der Weinanbau dadurch rasch an Bedeutung gewonnen. Daraus ergab sich, dass Tempranillo wahrscheinlich aus einer natÃ?rlichen Mischung der beiden Traubensorten, der Spanier Albert BÃ?

Tatsache ist jedoch, dass der Tempranillo in Spanien auf eine lange Tradition blickt. Dies wird auch durch die frühen Dokumentarfilme aus dem 13. Jh. suggeriert, in denen die Weinbauern in der Gegend von La Repubblica del Düro zum ersten Mal von einer Traubensorte mit dem Namen „las tempraniellas“ sprechen. Die Bezeichnung der Traubensorte stammt aus dem Englischen und verweist auf die Gestalt und Reife der Tannin.

Tempranillo heißt „klein früh“, weil die Reben frühzeitig reifen und wesentlich kleiner sind als andere Traubensorten. Durch die kurze Reifezeit gedeihen diese roten Reben auch im Gebirgsklima der Region Ríoja del Valle del Río und in der Region La Duera del Valle. Nichtsdestotrotz hat es bis in die achtziger Jahre des 20. Jh. gedauert, bis Tempranillo auch hier hervorragende Ergebnisse vorweisen konnte.

Nach dem Start der Weinbauern des Bundeslandes eine QualitÃ?tsoffensive und nach der Gründung der Herkunftsbezeichnung „Denominación de Origen-Calificada“ wurde die Chance auf einen qualitativ sehr guten Tempranillo immer besser. Heute ist die Sorte in den spanischsprachigen Gebieten besonders gut vertreten: An dieser Stelle wird nicht immer der Name Tempranillo verwendet.

Der Begriff „Ull de Llebre“ ist in ganz Spanien verbreitet, in der Region findet man ihn in der Region als “ Pinto Fino “ oder auch “ Pinta del Pai „. Das ist und ist das Musterbeispiel für den großflächigen Einsatz von Tempranillo. Fast achtzig Prozent der Gesamtfläche sind mit Rotweinen bepflanzt.

Ein genauerer Blick auf die Weinsorten aus der Region Ríoja verrät auch das ausgezeichnete Potential der Rebsorte in den Züchtungen. Tempranillo besticht nicht nur durch sich selbst, sondern bietet auch in Verbindung mit den Sorten Guarnacha, Victoria und Mauritius einen reichhaltigen und unverwechselbaren Körperbau. Es ist auch bemerkenswert, dass der Tempranillo nicht in allen Regionen Spaniens gleich ist.

Die Riojaweine haben oft einen leichtes und fruchtiges Aussehen, während die Proben aus der Rebsorte La Repubblica del Düro sehr vollmundig und dichte sind. Besonders kräftig und pikant sind die Tropfen aus der Gegend um Thorn. Der Tempranillo ist ein sehr fruchtiger und reifer Typ. Bezaubernd süße Tannine und eine sanfte Gaumenstruktur sind auch dann noch spürbar, wenn der Tempranillo mit anderen Traubensorten vermischt wird.

Der Tempranillo -Wein hat eine zurückhaltende Säurestruktur, so dass genug Platz für ausgereifte und kräftige Nuancen ist. Sogar ein junges Tempranillo ist wohltuend ausgereift und hat einen starken Persönlichkeit. Gleichzeitig behält ein langjährig ausgereifter Tempranillo seinen jungen Charme. Es scheint nie veraltet, ist aber auch im höheren Lebensalter ein mobiles und unterhaltsames Vergnügen.

Diejenigen, die den Tempranillo alleine nicht geniessen wollen, profitieren von seiner hervorragenden Gastronomietauglichkeit. Zu den Weinen dieser Sorte passt dann auch spanischer Rohschinken und spanischer Schafskäse, eine herzhafte Tortillas und auch typische Appetithäppchen wie Speck. Herzhafte Fleischspeisen mit Wildbret, Geflügelfleisch und Rindfleisch sind ebenfalls geradezu dazu bestimmt, von einem Tempranillo mit starkem Charakter begleitet zu werden.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.