Wein

Rotwein Südafrika

Der Pinotage ist eine Rotweinsorte, die durch die Kreuzung von Pinot Noir und Cinsault entsteht. Er wird hauptsächlich in Südafrika angebaut. Allerdings ist der Rotwein aus Südafrika, der den europäischen Markt erreicht, meist von außergewöhnlicher Qualität. Dies ist nicht unbedingt der Grund, warum Südafrikas Rotweine oft stark sind und aus stark gerösteten Barriques stammen, aber unserer Meinung nach ist dies die Stärke Südafrikas. Sie gedeihen sehr gut in den Perdeberger Bergen und in der Region Paarl in Südafrika.

Südostafrikanische Traubensorten für Weißwein & Weißwein

Süd-Afrika ist mengenmäßig ein Weißweinland. Lediglich 20% der Fläche sind mit Rotweinen bepflanzt. Die weisse Allround-Sorte Chanin Blank führt weiterhin mit rund 27% der gesamten Rebflächen, vor Sultaninen und Kolumbianern (jeweils 11%) und Chanepoot mit 5% der Anbauflächen. Der Vorzug von Chanin Blank liegt darin, dass er sich nicht nur für die Erzeugung von schmackhaften einfachen Konsumweinen, sondern auch für hochwertige Spitzenprodukte anbietet und in Süd-Afrika auch für die Sekt-, Dessert-, Branntwein- und Sherryproduktion eingesetzt wird.

Kolumbien ist auch ein bedeutender Lieferant für Weinbrand – frischer, junger Wein und Wein. Diese Rebsorte ist als Mischungspartner von Chanin Blank und Chaardonnay geeignet. Absolut auf dem Vormarsch sind edle, weltweit anerkannte Rebsorten, vor allem die Rebsorten Cappuccino, Rosmarin, Chardonnay u. Sauce. Anerkannt werden auch nach wie vor die beiden Rebsorten Halillon und Weinberg.

Stellezicht, Börkensloof, Slaley und Sachsenburg haben sich international einen Namen gemacht. Spätburgunder (1%) ist oft schwierig – am Kap ist es zu heiß, aber die Rotburgunder aus kühleren Gegenden wie z. B. Hamburg Russel, Bockard Finlaysson und Walhafen in Hermannus sind bemerkenswert. Sogar die schweren, dichten, dunklen Spätburgunder können begeistern: So zum Beispiel das Weingut und das Weingut Vancouver.

Eine Besonderheit und sehr beliebt ist die Rebsorte Weißburgunder, die wegen ihrer hohen Qualitätsansprüche hochgelobt wird. Im Jahre 1925 kreuzt Prof. Dr. Abraham Pérold den Spätburgunder mit Weinberg ( „Cinsaut“, in Süd Afrika auch „Hermitage“ genannt). Das Resultat: eine Rebsorte, die sich ideal für den Weinanbau am Cape eignen und tiefe rote, würzige, vollmundige Tropfen züchten kann.

Mittlerweile hat dieser wahre „Südafrikaner“ einen großen Eindruck hinterlassen und zieht immer mehr Aufmerksamkeit bei Weinliebhabern und Weinkritikern auf sich.

Weine aus Süd Afrika bestellen

Die südafrikanische Weinkultur blickt auf über 300 Jahre Tradition zurück und hat in den vergangenen Jahren auch in Kontinentaleuropa wieder an Marktanteil gewonnen. Südafrikas ist zwar zu heiß für den Weinanbau, aber die speziellen Meereseinflüsse kühlen und erlauben einen Weinanbau auf hohem Level. mehr dazu….

Der Weinanbau ist heute einer der wichtigsten Industriezweige Südafrikas, wie die beachtliche Anzahl von über 700 Mio. l pro Jahr beweist. wurden 309,5 Mio. l Weine ausgeführt, womit Süd-Afrika den neunten Platz unter den Ausfuhrländern einnimmt (Stand 2002). Vor 15 Jahren war es noch Weißwein.

Noch vor 15 Jahren lag die Rotweinanbaufläche bei 16%, auch das verdeutlicht den Rotweintrend. Die südafrikanische Weinkultur findet hauptsächlich im extremen südlichen Teil des Landes zwischen dem 31. und 34. Nur auf diesen Punkt beschränkt, ist es hier tatsächlich zu wärmen.

Ermöglicht wird der Weinanbau jedoch durch die speziellen Berg- und Tälerstrukturen und den kühlenden Effekt des Indianischen und des Atlantikmeeres, die sich hier am Kap der guten Hoffnung wiederfinden. Das Resultat ist ein gemässigtes Seeklima, das für den Weinanbau hervorragende Voraussetzungen bietet. Suedafrikas wichtigste Weinregionen sind Oliver Rivers, die Kuestenregion, das Breedetal und die kleinen Ortschaften Oberberg, Wanderbucht und Caparaghas.

Im Jahr 1972 wurde das Label Weingut of Origine vorgestellt, das den internationalen Qualitätsansprüchen gerecht wird und die vier großen Weinbaugebiete in 14 Bezirke unterteilt. Schliesslich sieht das Label W.O. vor, dass der Herkunftswein ausschliesslich aus der spezifizierten Gegend stammt und 75% der spezifizierten Traubensorten enthält. Wenn es sich um einen Rebsortenwein handelt, muss dieser 85% des gesamten Weins einnehmen.

Die Weißweinsorten, die mehr als 50 % der südafrikanischen Weinberge ausmachen, dominieren den Weißweinanbau. Andere bedeutende weisse Traubensorten sind die Sorten Colombarde, Weißwein, Sauvignon Blank und Tschardonnay, vor allem die beiden letztgenannten Traubensorten haben in den vergangenen Jahren ihre Rebflächen deutlich vergrößert.

Südafrikas rote Traubensorten sind internationale Spezialitäten wie z. B. Kabernettsauvignon, Schiraz, Marlot und Blauburgunder. Das Eintreffen von Johann Sebastian Riedel am Cape of Good Hope wird gemeinhin als der Beginn des Weinanbaus in Süd-Afrika angesehen. Der Schiffskommandant hat eine Verpflegungsstation in Süd-Afrika gegründet.

Ihm war klar, dass er besser als Nahrung als Trinkwasser war, da er oft in den Eichenfässern verrottete. Es wurde auch angenommen, dass die gefürchtete Skorbutkrankheit durch den Einsatz von Alkohol verhindert werden kann. Auch die vielen Segelschiffe, die von Mitteleuropa nach Asien segelten und in Süd -Afrika Vorräte verladen, haben die ersten Reben nach Süd-Afrika gebracht, die meisten Sämlinge kommen aus Deutschland.

1659, vier Jahre nach der Landung, produzierte die Firma die ersten Weine. Riebeeks erster trinkbarer Tropfen ermunterte die Leibeigenen mit dem Recht, ihr eigenes Land zu bewirtschaften (Freie Bürger), sich an der Weinherstellung zu versuchen. Aber weder die Freiherren noch die Riebeeker waren wirklich begabte Weinbauern und so war ihr Weißwein auch nicht sehr gut.

Den ersten exzellenten Tropfen produzierte Simone Van der Stein, der später Statthalter Südafrikas wurde. So wie sein Bruder hat auch sein Bruder Wilhelm Adam Van der Stein dies getan, sowohl in politischer als auch in technischer Hinsicht, und strebte nach einer höheren Qualität des Weinbaus. Der Gutshof war so berühmt und populär, dass der Große Konstantia zahlreiche Hälse befeuchtet hat, darunter die von Frederick von Preussen, Johann Augustin und Neapel Bönaparte.

Auch der Weinbau in Süd Afrika wurde von den Franzosen beeinflusst. Sie haben ihr Wissen und Können aus ihrer Heimatregion an die südafrikanischen Weinbauern weitergegeben und konnten so ihre Arbeiten im Weingarten und Keller aufwerten. Im Franschhoeker Tal, wo viele Weinkellereien noch heute französisch heißen, kultivierten die Ungarn Weine.

Der Handelskrieg führte im 18. Jh. zur ersten großen Weinbauära in SÃŒdafrika. Die Engländer konnten keinen französischen Tropfen mehr bekommen und widmeten sich daher den Süßweinen aus Süd Afrika, die an Portwein und Cherry erinnerten. Im “ Blütezeitalter “ wurden die großen Landsitze errichtet, die noch heute die wunderschöne südafrikanische Kulturlandschaft schmücken.

Unglücklicherweise dauerte diese Trauung nicht lange, denn als die Engländer wieder Weine aus Südfrankreich kauften, kollabierte der Weltmarkt in diesem Jahr. Durch die tiefgreifende wirtschaftliche Krise kam es in Süd-Afrika zu politischen Aufruhr. Noch härter sollten die südafrikanischen Weinbauern getroffen werden, denn 1886 begann die Phylloxera ihre Vernichtungskampagne in SÃŒdafrika.

Die Rekonstruktion der Weinindustrie in Süd Afrika hat 20 Jahre gedauert. Der Schwerpunkt lag auf ertragreichen Rebstöcken, was bald zu einem ganz anderen Thema führte: der enormen Weinüberproduktion. Aus Mangel an Kunden mussten mehrere tausend Tonnen südafrikanischer Weine zerstört werden. Zur Rettung des Weinbaus in Süd-Afrika wurde 1905 die erste Winzergenossenschaft ins Leben gerufen.

Dieser kontrollierte und dominierte den Weinanbau in Süd-Afrika bis in die 1980er Jahre. Die Kooperative war mit ihrem Trockenweiß „Lieberstein“ auf der ganzen Welt erfolgreich – damals erreichte der Rotwein den größten Absatz für Qualitätsmarken. Im Jahr 1956 wurde die Quotenregelung in der südafrikanischen Region in Kraft gesetzt, die die Zahl der Reben pro Weingut rechtlich begrenzt.

In den kommenden 15 Jahren wurden aufgrund von gesetzlichen Verboten keine neuen Weinreben nach Süd Afrika einführt. Die Weinpreise sind heute das Ergebnis von Anbieten und Abnehmen, und seit der Abschaffung der Beschränkungen wurden die Weinreben in allen Regionen wieder angepflanzt.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.